Mannschaft der Woche (92)

Erste vor 1960

Sandweierer Handball-Veteranen (Foto um 1960)

Heute die Fortsetzung des Berichts der vergangenen Woche. Unser Foto, das wie die Mannschaft (91) ebenfalls aus dem Privatarchiv von Klaus Brenneisen stammt, zeigt echte Veteranen des TVS-Handballs, die sich um 1960 herum auf dem Sportplatz zu einem Spiel gegen die damalige I. Mannschaft trafen. Der Ausgang ist bekannt. Die "Alten" gewannen gegen die "Jungen", was bei Letzteren nicht allen gefiel.
Und jetzt zu den Namen der Cracks:
von links:
Adolf Peter (Schreinermeister),
Bernhard Bleich (Opa von Manuel Wautier und viele Jahre einer der treuesten Zuschauer in der Rheintalhalle),
Alois Brenneisen (Vater von Klaus),
Alois Schulz (Vater von Tennis-Abteilungsleiterin Elke Knobloch, außerdem der erste Handball-Trainer des Chronisten),
der Herr mit der hohen Stirn ist Gottfried Bleich aus Lichtental (Polizist), wie sich Elkes Mutter Erika erinnert,
Karl Pflüger (Sandweierer Urgestein und Förderer des Handballs),
der Herr, der halb verdeckt ist, wurde von Andreas Schäfer als Helman Müller identifiziert werden,
Theo Schulz (Bruder von Diethard, stimmt das ?????),
Gottfried Schäfer (Vater von Ernst, Hans-Jürgen und Ingbert, der als Fußballer noch besser war als mit der Hand),
Fritz Schäfer (Vater von TVS-Torwart-Legende Beppes und lange Vorsitzender des Handball-Bezirks Rastatt)
der Herr ganz rechts dürfte Emil Ullrich sein, wie Andreas Schäfer herausgefunden hat. 

Wer etwas zu dem Foto sagen kann, beziehungsweise die noch fehlenden Namen kennt, kann sich bei D. Merkel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Mannschaft der Woche (91)

1960 Erste1

Ringelsocken und ärmelloses Trikot: Die TVS-Mannschaft mit Erich Fettig (von links), Linde-Wirt Richard Pflüger, Kurt Fettig, Franz Fettig, Ernst Heuschert, Wilfried Kratzer, Ludwig Schulz, Gotthard Peter, Diethard Schulz, Friedhelm Schäfer und Willi Kalt. 

I. Mannschaft (um 1960)

Nach längerer Pause wieder einmal eine Mannschaft der Woche - und was für eine. Klaus Brenneisen hat in seinem Privatarchiv gekramt und ist auf eine echte Rarität gestoßen. Das Foto, das um 1960 herum aufgenommen wurde, zeigt die I. Mannschaft des TV Sandweier auf dem ehemaligen Großfeldplatz, wo heute das TVS-Clubhaus und die BBS-Geschäftsstelle untergebracht sind. Die damals aktuelle I. Mannschaft trat gegen die ehemalige Erste des TVS an (siehe unten) - und verlor. Berichtet wird in diesem Zusammenhang, dass der  "Kalte-Willi" vor lauter Ärger über die schwache Leistung seiner Mannschaft und die sich anbahnende Niederlage in der Halbzeitpause den Ort des Geschehens verlassen hat.

1960 Erste und alte 560

Hier das Ganze noch einmal in der Übersicht - ein phänomenales Bild. Schön zu sehen der Hügel am damaligen Sportplatz nach Haueneberstein hin mit den Akazien. Die Herren in den weißen Hemden werden in der nächsten Woche vorgestellt...

Mannschaft der Woche (90)

FertigFlammen560

C-Mädchen 2014/15

Feuer und Flamme sind unsere Handball-C-Mädchen, wenn es in der kommenden Saison darum geht, in der Südbadenliga zu bestehen. Das tolle Mannschaftsfoto unterstreicht, dass das Team um Trainer Matthias Frietsch in den kommenden Wochen und Monaten einiges vorhat.

Mannschaft der Woche (89)

E-Mdchen 560

E-Mädchen 2014/15

Die Zeit zwischen den Runden ist die Zeit, in der die Mannschaftsfotos gemacht werden. Auch die TVS-Teams werden nach und nach abgelichtet. Unser aktuelles Foto zeigt die E-Mädchen mit:
vorne von links: Jolina Müller, Linda Schulz, Amy Mühle, Lara Ewald, Leni Jurek, Anna Kast, Alisa Wolf;
Mitte von links: Neele Schöffel, Marisa Reiß, Darleen Riedinger, Denice Klingberg, Milica Cvijanovic, Julia Schumacher, Anna-Lena Merkle, Olivia Totzke;
hinten von links: die Trainerinnen Daniela Schumacher, Sandra Maschke. Es fehlt:  Annika Mühlfeit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.