Unser Verein

TV Sandweier

gegründet 1907

Mitgliederzahl: rund 900

Abteilungen: Handball, Turnen, Tennis, Leichtathletik/Boule

männliche Handball-Seniorenteams treten seit 2017/18 als
TVS 1907 Baden-Baden auf

weibliche Handball-Teams und Jugendmannschaften spielen in der
SG Baden-Baden/Sandweier

Größte Erfolge der Handballer:
1978 letzter offizieller südbadischer Großfeldhandball-Meister
1979/80 Meister Oberliga Südbaden
2010/11 Meister Südbadenliga
2017/18 Meister Baden-Württemberg-Oberliga
2018/19 Dritte Liga

Spielort: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier (76 532 Baden-Baden, Rheintalstraße 30), Fassungsvermögen: rund 900 Zuschauer

Vereinseigene Tennisanlage, 76 532 Baden-Baden, Mühlstraße

Übungsstunden der Turner in der Schulturnhalle, 76532 Baden-Baden, Iffezheimer Straße

Geschäftsstelle: TV Sandweier, 76 532 Baden-Baden, Mühlstraße 70

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.tv-sandweier.de

1.Vorsitzende: Karin Fierhauser-Merkel

2.Vorsitzender: Dr. Kurt Hochstuhl

Handball-Abteilungsleiter: Fabian Hochstuhl

Sportlicher Leiter (Handball): Simon Riedinger

Tennis-Abteilungsleiter: Klaus Diebold

Turn-Abteilungsleiterin: Antje Voges

LA/Boule-Abteilungsleiter: Hans-Jürgen Schäfer

Viel Spaß beim Stadtradeln

Radneu700

Der TV Sandweier beteiligte sich in den vergangenen Tagen an der Aktion Stadtradeln, was allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß gemacht hat. Die TVSler radelten 3.299 Kilometer zusammen und kamen damit in Baden-Baden unter den 78 Teams auf den guten 14. Platz. Unter den teilnehmenden Vereinen erzielte der TVS das viertbeste Ergebnis. Thomas Ferner führte die vereinsinterne Rangliste mit 739,7 Kilometern an vor Elfi Hartmann (558 km) und Ehemann Norbert Hartmann (506 km).

Der TVS bedankt sich bei allen Radlern, die für unseren Verein in die Pedale getreten sind, und teilt heute schon mit, dass wir auch beim nächsten Stadtradeln dabei sind.

Auf zum Stadtradeln

Radneu700

Wir machen mit: Der TV Sandweier beteiligt sich am Wettbewerb „Stadtradeln“, der vom 24. Juni bis 14. Juli in Baden-Baden stattfindet.
Was müsst ihr tun? Registriert euch unter
www.stadtradeln.de/baden-baden und tretet dem Team „TV Sandweier“ bei. Ab dem 24. Juni müsst ihr dann so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurücklegen – egal, ob ihr eine Fahrradtour unternehmt oder etwa mit dem Rad zum Einkaufen fahrt.
Eure gefahrenen Kilometer tragt ihr anschließend unter der oben genannten Internetseite ein.
Mit der kostenlosen Stadtradeln-App könnt ihr auch eure geradelten Strecken tracken und noch einfacher die Kilometer für unser Team sammeln.   
Also auf geht's: Lasst uns aufs Fahrrad steigen und in die Pedale treten – jeder gefahrene Kilometer zählt!

Rückblick auf 2020

Am Ende eines schwierigen Jahres blickt die TVS-Vorsitzende Karin Fierhauser-Merkel auf die Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück und zieht Bilanz:

Wie für die meisten Vereine stand das Jahr 2020 leider auch für den Turnverein Sandweier weitgehend im Zeichen von Corona.

TVS 3 700

Das Gebot der Stunde in diesen Zeiten: Abstand halten! Auch für unsere Handballer standen die vergangenen Monate im Zeichen der Hygenieregeln!

Besonders die Hallensportler waren insgesamt arg gebeutelt - nicht bei den Wettkämpfen, sondern auch im Übungsbetrieb. Während in „normalen“ Zeiten der Schwerpunkt auf Trainingsplänen und Vorbereiten bzw. Abhalten der Übungsstunden liegt, ging es diesmal vor allem auch darum, passende Hygienekonzepte zu erstellen für die Zeiten, in denen überhaupt Training stattfinden konnte.

Bereits im März hieß es zunächst „Nichts geht mehr“. Spielrunden wurden gestoppt, Wettkämpfe zunächst verschoben, später ganz abgesagt, die Hallen geschlossen und somit auch der übliche Trainingsbetrieb vorübergehend eingestellt.

Dann war es eine gewisse Zeit lang möglich, das Training zumindest in Kleingruppen wieder im Freien anzubieten – keine große Umstellung für die Bouler und die Tennisspieler - Handballer und Turner mussten aber auf ihre gewohnte Trainingsumgebung zunächst verzichten.

Turner gestoppt

Bei den Turnern blieb es bei dem Neujahrwunsch „guter Rutsch in ein erfolgreiches Sportjahr“. Kurz vor den ersten Wettkämpfen wurde der Lockdown ausgesprochen. Sobald es dann möglich war, gingen die Turnmädels wieder zum Trainingsbetrieb über und tauschten dabei zunächst einmal die Schulturnhalle mit dem Schulhof, wo einige schweißtreibende Übungseinheiten auf dem Programm standen. Auch die Aerobicgruppe und die Jugendturner nahmen nach den Pfingstferien den Trainingsbetrieb wieder auf. Nach den Sommerferien konnten dann alle Gruppen unter den festgesetzten Hygienekonzepten wieder einsteigen, bevor dann Ende Oktober die Hallen für Übungsgruppen leider erneut geschlossen wurden.

Für die Handballabteilung begann das Jahr 2020 recht erfolgreich. Die Oberliga-Mannschaft fand sich im Vorderfeld der Tabelle, die Reserve auf Platz eins der Landesliga Nord, als im März die Spielrunden zunächst gestoppt, im April dann für beendet erklärt wurden. Dies bedeutete für die II. Mannschaft den Aufstieg in die Südbadenliga. Die Damen der SG Baden-Baden/Sandweier standen auf dem Abstiegsplatz, hätten aber durch die Verbandsvorgaben in der Liga bleiben können. Sie entschieden sich jedoch dafür, in der neuen Saison eine Klasse tiefer, in der Landesliga, an den Start zu gehen.

Handball-Saison im Zeichen von Corona

Alle Kraft wurde also in den Teams des TVS 1907 Baden-Baden und den zahlreichen Jugendmannschaften der SG Baden-Baden/Sandweier in die neue Saison 2020/21 gelegt. Ab Pfingsten fand die Vorbereitung statt und mit Verspätung begannen die Spielrunden im Oktober – strenge Hygienevorgaben, Reduzierung der Zuschauerzahlen und damit auch eingeschränktes Flair in der Rheintalhalle. Zwar gab es die Möglichkeit, die Spiele online am heimischen PC oder Laptop zu verfolgen - allerdings war auch dies nicht von langer Dauer. Noch vor der erneuten Hallensperre musste ein Spiel der ersten Mannschaft wegen Quarantänebestimmungen bei der gegnerischen Mannschaft abgesagt werden – und dann hieß es auch für die Rheintalhalle schon wieder: Das war’s.

Auch die geplante 40-Jahrfeier der Oberliga-Südbaden-Meistermannschaft aus der Saison 1979/80 wurde ein Pandemieopfer.

Die Handballabteilung bedankt sich bei den Sponsoren, die sie trotz aller Widrigkeiten weiter unterstützt haben, ganz besonders bei den Käufern der Dauerkarten, die mit diesem Kauf auch die Solidarität zu Verein und Mannschaften gezeigt haben. Wir hoffen, dass zumindest ein Teil der Serie 2021 fortgesetzt werden kann.

Aktivitäten der Tennis-Abteilung

Die Freiluftsportarten wurden von Covid 19 insgesamt nicht so stark betroffen.

In zünftiger Bayerntracht begann die Tennisabteilung das neue Jahr. Insgesamt konnten für 2020 zahlreiche neue Mitglieder geworben werden, die dann auch unter Hygieneauflagen und mit einer geringen zeitlichen Verspätung die Bälle auf den Tennisplätzen schlagen konnten. Dennoch fielen auch hier die Medenspielrunden teilweise aus oder wurden verkürzt.

Neben der 1. Herrenmannschaft haben ungeschlagen die Damen 1 und Herren 50 ihre wenigen Saisonspiele mit jeweils deutlichen Siegen abschließen können, so dass hier im Jahr 2021 von den Teams um Nadine Zoller und Christof Ullrich einiges zu erwarten sein dürfte. Sehr beachtlich mit nur einer Niederlage haben sich auch die Herren 2 in ihrer Gruppe geschlagen, spielten hier doch erstmals unsere Jugendlichen in der Altersklasse, um sehr früh an dieses Niveau herangeführt zu werden.

Im August konnte dann erfreulicherweise das 5. ProCon-Tages-LK-Turnier mit einer stattlichen Teilnehmerzahl ausgetragen werden. Bei einem tollen Ferienangebot trafen sich die Talentinos zu einem dreitägigen Tenniscamp auf der TV-Anlage. Und auch die Vereinsmeisterschaften konnten stattfinden: Vereinsmeister wurden Philipp Kraft bei den Herren, die Siegerin bei den Damen hieß Daniela Treinzen. Bei den Damen B siegte Maren Wieland, bei den Herren B war es Reinhard Beyer.

Tenniscamp 2020 700

Die Talentinos – Tenniscamp in der Ferien!

Zum Jahresabschluss standen umfangreiche Ertüchtigungsarbeiten für die Platzanlage auf dem Plan: In über 500 Arbeitsstunden bauten die Mitglieder eine neue Beregnungsanlage ein, um die Plätze zukunftssicher zu machen.

Auf Zukunftssicherheit bauen wir natürlich im gesamten Turnverein und hoffen, dass die Auswirkungen der Pandemie insgesamt nicht so negativ werden.

Unser Dank gilt allen Aktiven, Trainern, Betreuern, allen Helfern, Fans, Sponsoren und Unterstützern des Vereins - und selten war der Neujahrswunsch so klar wie in diesem Jahr: Bleibt bitte alle gesund!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.