Blick in die Oberliga-Statistik

30. Januar 2017

Es hat sicherlich schon glanzvollere Siege unserer Mannschaft gegeben als das jüngste 41:37 gegen die SG Lauterstein. Überaus wichtig war der Erfolg aber allemal. Konnte der TVS damit doch gegenüber der ebenfalls siegreichen Konkurrenz den ersten Tabellenplatz verteidigen.
Es war im Übrigen der sechste Sieg in Folge, was ein neuer Oberliga-Rekord für den TVS darstellt.  Zuvor stand diese Bestmarke bei fünf Siegen hintereinander aus der Saison 2012/13, als in den letzten fünf Spielen mit 10:0 Punkten in Serie der Abstieg noch abgewendet wurde.
Am 11. November 2017 gab es die bislang letzte Niederlage für unsere Mannschaft im Heimspiel gegen Söflingen. Seither wurde nur noch gewonnen, und zwar nacheinander in Pforzheim/Eutingen (31:29), in Remshalden (33:37), gegen Weinsberg (30:29), gegen Plochingen (37:32), in Herrenberg (30:26) und schließlich jetzt gegen die SG Lauterstein, wobei zum dritten Mal in der laufenden Saison die 40-Tore-Marke überschritten wurde. Zuvor war dies der Fall beim 42:30 gegen Deizisau und beim 44:28 gegen Neckarsulm.
In der Oberliga-Torschützenliste liegt wieder unser Rechtsaußen Christian Fritz in Führung. Der Linkshänder hat 139 Tore, davon 45 Siebenmeter, erzielt. Er steht damit vor Marcel Rieger (TV Plochingen, 133/40) und Philipp Frey (Blaustein, 130, 41). Zweitbester Sandweierer Werfer ist Markus Koch, der mit seinen 97 Treffern (kein Siebenmeter!) den zwölften Platz in der Torjägerliste belegt. Auf Rang 14 folgt Simon Bornhäußer mit 92/13 Toren.
In der ewigen Oberliga-Tabelle ist der TVS unter 71 gelisteten Vereinen mittlerweile auf Platz 19 vorgerückt. In den bislang 198 Spielen des TVS im baden-württembergischen Handball-Oberhaus wurden 187:209 Punkte gesammelt. Unmittelbar vor dem TVS steht dabei der Bezirksrivale TuS Helmlingen, der in insgesamt 242 Spielen 191:293 Zähler verbucht hat.