3 Abwehr 800

Die TVS-Abwehr musste gegen Gäste-Torjäger Dustin Ammel (rechts) Schwerarbeit verrichten, behielt am Ende aber die Oberhand.  Fotos: Daniel Merkel

Südbadenliga, Abstiegsrunde:
4. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II - SG Köndringen/Teningen II 36:33 (20:15)
Einen guten Einstieg ins Wochenende bereitete der TVS II den Sandweierer Handballern. Im Kampf gegen den Abstieg aus der Südbadenliga setzte sich unsere Mannschaft gegen die zweite Garnitur des Oberliga-Rivalen SG Köndringen/Teningen II verdientermaßen mit 36:33 durch. Es war ein Start-Ziel-Sieg der Schulmeister/Seiler-Schützlinge, die von Beginn an das Heft in die Hand nahmen. Nach vier Minuten stand es bereits 4:1 für den TVS, der über die gesamte Spielzeit vorne lag. Halbzeitstand: 20:15.
Zwar ließen sich die Gäste nach dem Wechsel nicht vorzeitig abschütteln, allerdings schaffte es die SG II auch nicht gleichzuziehen. Auf die gegnerischen Treffer fand der TVS immer eine Antwort. Zwischenstände waren: 20:17, 23:20, 25:21, 27:22, 30:26, 32:27, 33:29, 33:31, 34:31, 34:32. In der Schlussminute kam Köndringen/Teningen auf 34:33 heran, doch Philip Schulz und Simon Bornhäußer machten dann mit den Treffern zum 36:33-Endstand alles klar.
Beim TVS war Simon Bornhäußer mit 13 Toren einmal mehr der überragende Werfer. Felix Merkel und Philip Schulz erzielten jeweils fünf Tore. Torhüter Dirk Walter war ein starker Rückhalt der einheimischen Mannschaft, die vor allem mit SG-Talent Dustin Ammel (13/1) sowie Julius Hoffmann (8) ihre Probleme hatte.
Letztlich war es ein verdienter Erfolg unseres Teams, das damit die Chance auf den Klassenerhalt wahrte und den kommenden Partien durchaus zuversichtlich entgegensehen darf.
Für den TVS spielten: Dirk Walter, Jörgen Armbrüster (Tor); Luca Hable 4, Paul Ewald 2, Max Kuypers 2, Markus Raster 1, Daniel Grimm, Simon Bornhäußer 13/4, Felix Merkel 5, Marvin Schulz 4, Philip Schulz 5, Joel Kraus.

1 Dirk800

Starker Rückhalt: TVS-Torhüter Dirk Walter hielt, was zu halten war - und noch einiges mehr.

2 Simon 800

Torjäger in Aktion: TVS-Routinier Simon Bornhäußer steuerte 13 Treffer zum gleichermaßen wichtigen wie verdienten Heimsieg gegen die SG Köndringen/Teningen II bei.

800 vBittenfeld Baden Baden 202122 5

TVS-Linkshänder Han Völker steuerte im Hinspiel in Bittenfeld fünf Tore zum Sandweierer 26:25-Auswärtserfolg bei. Foto: Elmar Wichmann

Die Lage in der Oberliga:
Der März war kein guter Monat für die Sandweierer Oberliga-Handballer. Am 4. März unterlag der TVS 1907 Baden-Baden in der heimischen Rheintalhalle der SG Köndringen/Teningen denkbar knapp mit 27:28, danach lichtete Corona erbarmungslos die TVS-Reihen. Auf dem Spielfeld trat unsere Mannschaft erst wieder am vergangenen Samstag (26. März) in Herrenberg in Erscheinung – und das mit bescheidenem Erfolg. Der TVS schien über weite Strecken völlig aus dem Rhythmus zu sein und musste sich 24:30 geschlagen geben. Wenigstens wurde der direkte Vergleich mit dem Tabellennachbarn gewonnen, was aber nur ein schwacher Trost für die insgesamt magere Leistung sein kann. Im Monat April soll nun alles wieder besser werden – und das muss es auch, wenn der zweite Tabellenplatz verteidigt werden soll.
Nach dem aktuellen Stand befindet sich die SG Köndringen/Teningen (35:7) mittlerweile auf Titelkurs. Die Mannschaft von Trainer Michael Schilling punktet zuverlässig zweifach und hat sich an der Spitze ein Polster von vier Punkten auf den TVS (31:11) erarbeitet. Dahinter haben unser Team und die SG H2Ku Herrenberg (29:13) die besten Aussichten, den Kampf um die Vizemeisterschaft für sich zu entscheiden. Abgeschrieben werden dürfen zudem nicht der TSB Schwäbisch Gmünd (28:16), der TSV Weinsberg (26:16) und der TV Bittenfeld (28:16), dessen Mannschaft und Fans wir recht herzlich in der Rheintalhalle begrüßen. Ein positives Punktekonto weisen auch noch der HC Neuenbürg (28:18) und die HSG Konstanz II (25:17) auf.
Im Tabellenkeller wird es für den TSV Schmiden (7:35), den SV Fellbach /8:36), den TSV Zizishausen (9:37) und den TuS Schutterwald (13:29) schwer werden, dem Abstieg noch zu entgehen. Sollte es fünf Absteiger geben, müssen sich auch der TSV Birkenau (17:29) und der TSV Heiningen (19:23) Sorgen machen. Noch nicht ganz über dem Berg sind zudem der TV Weilstetten (21:21) und der TuS Steißlingen (22:22), wobei Letzterer nach sechs Siegen in Folge als Mannschaft der Stunde gilt.

Fan-Info: In der Rheintalhalle gilt die 3G-Regel, außerdem herrscht Maskenpflicht. Ansonsten gibt es keine Beschränkungen. Ein Vorverkauf findet diesmal nicht statt.  

Unser Gast: Der TV Bittenfeld ist die zweite Mannschaft des Bundesligisten TVB 1898 Stuttgart, der seit dem Erstliga-Aufstieg 2015 unter diesem Namen antritt. Die zweite TVB-Mannschaft schaffte in der Saison 2017/18 den Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga. In den Reihen der Gäste, die vom Trainergespann Jörg Ebermann und Michael Rill betreut wird, stehen einige bundesligaerprobte Kräfte wie Alexander Heib, Michael Seiz, Alexander Bischoff und Torhüter Daniel Sdunek (früher HR Ortenau/Willstätt). Der TV Bittenfeld verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Akteuren. Derzeit belegt das Team mit 28:16 Punkten den fünften Tabellenplatz. Die jüngste überraschende 25:31-Heimniederlage gegen den TuS Steißlingen verhinderte das Vorrücken auf Rang drei.

Heimatkunde: Bittenfeld liegt im Rems-Murr-Kreis, hat rund 4 300 Einwohner und ist ein Ortsteil von Waiblingen (insgesamt 56 500 Einwohner). Waiblingen liegt zehn Kilometer nordöstlich von Stuttgart. In Bittenfeld steht das Geburtshaus von Johann Caspar Schiller, Vater des Dichters Friedrich Schiller.

Die bisherigen Vergleiche: Die beiden Mannschaften stehen sich zum dritten Mal in der Oberliga gegenüber. In der Saison 2019/20 gewann der TVS in der Rheintalhalle knapp mit 30:29, das Rückspiel fand coronabedingt nicht mehr statt. Das Hinspiel der laufenden Runde konnte unsere Mannschaft am 20. November 2021 ebenfalls knapp mit 26:25 für sich entscheiden.

Personalien: Coronabedingt gibt es aktuell keine Ausfälle im TVS-Team. Aus Verletzungsgründen fehlen Torhüter Matthias Meßmer sowie Julian Schlager, Johannes Henke und Tim Krauth. Der wiedergenesene Cheftrainer Sandro Catak kehrt auf die Bank zurück.

Tore, Tore, Tore: Christian Fritz ist als erster Sandweierer in dieser Saison an der 100-Tore-Marke angelangt. 42 seiner 100 Treffer resultieren aus Siebenmetern. In der internen Torschützenliste rangiert Han Völker mit 82 Feldtoren auf Platz zwei vor Max Mitzel (74) und Markus Koch (70). Jonas Schuster traf bislang 60-mal ins Schwarze.

Das weitere Programm: Am Samstag, 9. April gastiert unser Oberliga-Team beim TSV Heiningen. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Danach steht am Gründonnerstag (14. April, 20.30 Uhr) das Nachholspiel bei der HSG Konstanz II auf dem Programm. Das nächste Heimspiel steigt am Samstag, 30. April, gegen den TV Weilstetten.

Zweite Mannschaft: Das TVS-Südbadenliga-Team steht bereits am heutigen Freitag (20.30 Uhr) vor einer weiteren richtungsweisenden Partie. Nach der Heimniederlage gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier muss das Heimspiel gegen die SG Köndringen/Teningen II unbedingt gewonnen werden, um die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Im Hinspiel setzte sich der TVS II in Teningen mit 31:27 durch. Zwei Punkte sind für die Schützlinge von Trainer Frank Schulmeister auch in der heimischen Rheintalhalle das Ziel.

800 Mannschaftbild TVB 2

UNSER OBERLIGA-GAST: TV BITTENFELD
hinten von links: Felix Hoffmann, Alexander Bischoff, Fabian Kornmann, Luka Vukotic, Fabian Berger, Johannes Theurer;
Mitte von links: Niklas Bolkart, Finn Eberle, Physio Sandra Suchanek, Trainer Jörg Ebermann, Trainer Michael Rill, Leon Agner, Maurice Widmaier;
vorne von links: Michael Seiz, Alexander Heib, Sebastian Rica-Kovac, Daniel Sdunek, Sebastian Luithardt, Yannick Wissmann; es fehlen: Philipp Porges und Luca Mauch.

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden - TV Bittenfeld

Wann: Samstag, 2. April, 20 Uhr
Wo: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier

Trotz der Niederlage in Herrenberg steht unsere Mannschaft mit nunmehr 31:11 Punkten weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Diesen gilt es im Heimspiel gegen den Tabellenfünften Bittenfeld (28:16) zu verteidigen. Wie der TVS kassierte auch der Gast zuletzt eine bittere Niederlage: Gegen den TuS Steißlingen unterlag der TVB in eigener Halle überraschend mit 25:31.
Beim Gegner handelt es sich um die zweite Mannschaft des Bundesligisten TVB Stuttgart. Im Bittenfelder Kader stehen einige Akteure mit Erstligaerfahrung. Schon das allein macht deutlich, dass auch die anstehende Aufgabe nicht so ohne Weiteres zu lösen sein wird.
Klar ist, dass unsere Mannschaft die Punkte auf jeden Fall zu Hause behalten und nach den Niederlagen gegen Köndringen/Teningen und Herrenberg wieder in die Erfolgsspur zurückkehren möchte.
Fan-Info: In der Rheintalhalle gilt die 3G-Regel, außerdem herrscht Maskenpflicht. Ansonsten gibt es keine Beschränkungen. Ein Vorverkauf findet diesmal nicht statt.  

800 teningen 2

UNSER SÜDBADENLIGA-GAST: SG KÖNDRINGEN/TENINGEN II
hinten von links: Julius Hofmann, Tim Kiefer, Dennis Buderer, Marco Ebner, Karl-Anton Keune, Dominik Rigl, Trainer Robert Korb;
vorne von links: Erik Böhle, Justus Eichstädt, Janis Jägle, Luca Bakhashwin, Oliver Wiens, Alexander Sexauer, Benjamin Rieß; es fehlen: Fabian Hörsch, Robin Bühler, Matthias Emmenecker, Dustin Ammel, Nils-Yannick Boutes und Andreas Bühler.

Südbadenliga, Abstiegsrunde:
TVS 1907 Baden-Baden II - SG Köndringen/Teningen II

Wann: Freitag, 1. April, 20.30 Uhr
Wo: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier

In einem weiteren Heimspiel erwartet unsere Mannschaft bereits am Freitag die SG Köndringen/Teningen II. Im Hinspiel setzte sich der TVS mit 31:27 durch. Um die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten, muss der TVS nun auch den zweiten Vergleich in der Rheintalhalle für sich entscheiden.

Landesliga Frauen, Meisterrunde:
TV Gengenbach - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 18 Uhr
Im Hinspiel behielt unsere Mannschaft mit 23:19 die oberhand, nun möchte man sich auch in Gegenbach durchsetzen.

Bezirksklasse Frauen:
SG Ottersweier/Großweier II - SG BB/Sandweier II, Samstag, 18 Uhr

Kreisklasse A:
SG Muggensturm/Kuppenheim III - TVS Baden-Baden III, Sonntag, 17 Uhr

A-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG Hornberg, Freitag, 18.30 Uhr
SG Ottenheim/Altenheim II - SG BB/Sandweier, Sonntag, 17 Uhr

A-Mädchen:
SG Scutro - SG BB/Sandweier, Samstag, 14 Uhr

B-Mädchen:
SG Ottenheim/Altenheim - SG BB/Sandweier, Samstag, 14.10 Uhr

B-Jugend:
HSG Renchtal - SG BB/Sandweier, Sonntag, 13 Uhr

D-Mädchen:
SG Muggensturm/Kuppenheim - SG BB/Sandweier, Sonntag, 12 Uhr

F-Jugendturnier am Samstag in der Rheintalhalle:
SG BB/Sandweier - HR Rastatt/Niederbühl (15 Uhr), SG BB/Sandweier - SG Muggensturm/Kuppenheim (15.30 Uhr), SG BB/Sandweier - Panthers Gaggenau (16 Uhr)

1 Herrenberg Baden Baden 202122 172

Das war nicht der Tag unserer Oberliga-Mannschaft. Statt des anvisierten Auswärtssieges gab es bei SG H2Ku Herrenberg eine bittere 24:30-Niederlage. Die Fotos von Elmar Wichmann zeigen, was ein Hauptgrund für die Niederlage des TVS war. Während die Gastgeber leidenschaftlich verteidigten und die Mitte mit aller Macht verriegelten, taten sich in der TVS-Defensive mitunter große Lücken auf. Fehlende Kraft? Coronabedingte Nachwirkungen? Das ist sicherlich nicht auszuschließen. Wir hoffen einfach mal darauf, dass unser Team am Samstag im Heimspiel gegen Bittenfeld zur alter Stärke zurückfindet.

2 Herrenberg Baden Baden 202122 5

4 Herrenberg Baden Baden 202122 22

Weitere Impressionen vom Herrenberg-Spiel:...

Südbadenliga, Abstiegsrunde:
3. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II - SG Ohlsbach/Elgersweier 26:29 (16:19)
Nichts wurde es aus dem dritten Sieg in Folge für unsere Mannschaft. Nach anfänglichen Vorteilen für den TVS (3:1, 5:3, 6:5) lagen die Gäste nach dem 10:10 (20.) knapp in Führung. Halbzeit 16:19. Im zweiten Abschnitt glich unsere Mannschaft zum 20:20 (37.) aus. Nach dem 21:21 erzielte Ohlsbach/Elgersweier dann drei Treffer zum 21:24 (43.) und befand sich damit auf der Siegerstraße. Der TVS hielt das Geschehen noch bis zum 25:27 (56.) offen und war erst beim 25:29 (59.) geschlagen. Das letzte Tore durch Felix Merkel zum 26:29 war nur noch Ergebniskosmetik. Jetzt gilt es, die Kräfte zu sammeln für das nächste Heimspiel am Freitag, 1. April, um 20.30 Uhr, wenn die SG Köndringen/Teningen II zu Gast in der Rheintalhalle ist. 
Für den TVS spielten: Jörgen Armbrüster, Mike Stall, Dirk Walter (Tor); Luca Hable 3, Paul Ewald, Max Kuypers 4, Markus Raster, Daniel Grimm 4, Simon Bornhäußer 7/5, Felix Merkel 1, Moritz Seiler, Marvin Schulz 4, Philip Schulz 3, Joel Kraus.