Mark Herbert 600

Der TVS 1907 Baden-Baden meldet Torhüter Mark Herbert als Zugang für sein Handball-Landesliga-Team. Der 21-Jährige stößt von Südbadenligist HGW Hofweier nach Sandweier. „Da Dirk Walter und Mike Stall ihre Karrieren in der zweiten Mannschaft beendet haben, herrschte Handlungsbedarf. Wir sind sehr froh, dass sich Mark Herbert uns angeschlossen hat“, sagt Simon Riedinger, der Sportliche Leiter des TVS.
Der Entschluss, nach Sandweier zu wechseln, hängt nicht zuletzt auch mit dem Studienort Karlsruhe zusammen. Dort studiert Mark Herbert chemische Biologie. „Mein Ziel ist erst einmal, beim TVS anzukommen und mich gut zu integrieren“, so der neue Mann zwischen den Pfosten des TVS II.
Für den Keeper ist es der erste Vereinswechsel überhaupt. Seit Jugendzeiten war er bislang bei HGW Hofweier aktiv. „Jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe“, sagt er.

Max und FRanz 600

Dauerbrenner: Max Mitzel (links) und Franz Henke spielen seit 2008 in der ersten Mannschaft des TVS und sind nach wie vor unersetzliche Leistungsträger - in der nächsten Saison in Liga drei. Foto: Raymund Kunz  

Im zweiten Teil der Rückschau auf die Oberliga-Saison 2021/22 soll noch einmal die Leistung der Spieler des TVS 1907 Baden-Baden gewürdigt werden. Cheftrainer Sandro Catak, assistiert von Co-Trainer Marius Merkel und Torwarttrainer Frank Zink, haben insgesamt 21 Akteure eingesetzt. Der breite, ausgeglichene Kader, in dem jede Position mindestens zweifach besetzt war, erwies sich im Kampf um einen Spitzenplatz letztlich als Erfolgsgarant. Dabei hat jeder einzelne Spieler seinen wertvollen Beitrag zur Vizemeisterschaft und zum Aufstieg in die Ditte Liga beigetragen. Jungs, es hat einfach Spaß gemacht, eure Spiele in der abgelaufenen Saison 2021/22 zu verfolgen und euch zu unterstützen!
Und hier noch einmal alle Mann von A wie Armbrüster bis W wie Wichmann, die für das Sandweierer Oberliga-Team 2021/22 aktiv waren: ...

1 Porsche 800yc

Unsere Mannschaft und Premium-Sponsor "Porsche Zentrum Baden-Baden" bildeten in der abgelaufenen Saison ein äußerst gutes Team. Foto: Daniel Merkel 

Von Spieltag zu Spieltag …

Was für eine Saison liegt hinter uns. Niemand wusste zu Beginn angesichts von Corona, wie die Oberliga-Runde 2021/22 ablaufen würde. Außerdem stand in der Vorbereitung und am ersten Heimspieltag die Sandweierer Rheintalhalle aufgrund von umfangreichen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Trotz aller Unwägbarkeiten blieb die Mannschaft des Trainergespanns Sandro Catak (Chef), Marius Merkel (Co) und Frank Zink (Tor) nach anfänglichen Schwierigkeiten aber auf Kurs und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Nach der Oberliga-Meisterschaft 2017/18 ist dies der zweitgrößte Erfolg in der Vereinsgeschichte des TV Sandweier. Dabei hat unsere Mannschaft mit 48:12 Punkten ein besseres Ergebnis erzielt als beim Titelgewinn, für den 44:16 Zähler ausreichten.
Die abgelaufene Runde hatte derweil einige Überraschungen parat. So wurde etwa das Spiel in Birkenau wegen der defekten Hallenbeleuchtung abgebrochen und unter der Woche nachgeholt. Da der Spieltag am Wochenende 4./5. Dezember 2021 coronabedingt komplett abgesagt wurde, musste die Partie in Weilstetten an einem Donnerstag nachgeholt werden. Das Spiel bei der HSG Konstanz II wurde aufgrund von Personalproblemen beim TVS ebenfalls auf einen Donnerstag verlegt. Schließlich trat der TSV Schmiden erst gar nicht in Sandweier an, so dass der TVS kampflos zu den beiden Punkten kam. Doch der Reihe nach: …

800 Tilda Geburtstagx

Wir freuen uns, ein neues Mitglied der TVS-Familie begrüßen zu können. Die kleine Tilda hat im Baden-Badener Krankenhaus das Licht der Welt erblickt und wird dann ab der nächsten Saison zusammen mit Mama Sina und Papa Marius von Zeit zu Zeit in der Rheintalhalle vorbeischauen.
Die neue Erdenbürgerin hat schön gewartet, bis in Steißlingen der Drittliga-Aufstieg perfekt und der Papa (Co-Trainer des Teams) wieder zu Hause war. Am 9. Mai war’s dann soweit! Toll gemacht, Sina und Tilda!
Wir wünschen der jungen Familie Merkel alles Gute für die Zukunft!

800 TVS II Schulz

Für den TVS Baden-Baden II mit Philip Schulz (Zweiter von links) und Alex Maug (rechts) geht es in der kommenden Saison in der Landesliga Nord weiter.  Foto: Harro Hornung

Das Daumendrücken für den TuS Schutterwald war vergebens. Die Ortenauer haben den Klassenerhalt in der Baden-Württemberg-Oberliga verpasst und steigen in die Südbadenliga ab. Deshalb muss die zweite Mannschaft des TVS 1907 Baden-Baden das südbadische Handball-Oberhaus verlassen und kämpft in der Saison 2022/23 in der Landesliga Nord um Punkte. Auch in der Landesliga warten aber interessante Gegner auf den TVS II.

Neben unserer Mannschaft sind mit von der Partie: ASV Ottenhöfen, HSG Hanauerland, HSG Ortenau Süd, Panthers Gaggenau (Aufsteiger), SG Freudenstadt/Baiersbronn, SG Gutach Wolfach, SG Otterweier/Großweier, SG Schiltach/Schenkenzell, SV Zunsweier, TuS Helmlingen II, TuS Nonnenweier (Aufsteiger), TuS Ottenheim (Absteiger Südbadenliga) und TuS Schutterwald II.

In der Landesliga Süd spielen: DJK Singen (Aufsteiger), Handball Union Freiburg II, HG Müllheim/Neuenburg, HSG Dreiland, HSG Konstanz III, HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, SG Köndringen Teningen II (Absteiger), SG Maulburg/Steinen, SG Waldkirch/ Denzlingen, TB Kenzingen, TSV March (Aufsteiger), TuS Oberhausen (Absteiger), TuS Ringsheim und TuS Steisslingen II.