Dritte Bundesliga
HG Saarlouis - TVS 1907 Baden-Baden
Wann: Samstag, 15. September, 19.30 Uhr
Wo:  Stadtgartenhalle, St. Nazairer Allee 13 in 66 740 Saarlouis
Fan-Info: Zu dieser Partie fährt ein Bus. Abfahrt ist um 14.30 Uhr an der Rheintalhalle.

Nach Konstanz trifft unsere Mannschaft in Saarlouis auf einen weiteren Gegner, der in der vergangenen Saison noch in der Zweiten Bundesliga spielte. Erneut geht es also gegen Profis, erneut wird es schwer, zu etwas Zählbarem zu kommen. Das Team aus Saarlouis verfügt über eine kompakte Mannschaft, die nach dem Abstieg neu formiert wurde. In den ersten Partien zeigten sich noch Abstimmungsprobleme, zuletzt gab es für die HG in Balingen/Weilstetten eine 26:33-Niederlage. Man darf gespannt sein, wie sich der TVS  bei seinem ersten Punktspiel im Saarland verkauft. 

Weitere Spiele unserer Mannschaften:
Südbadenliga Frauen:
TuS Ottenheim - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 18 Uhr
Unsere Frauen-Mannschaft startet beim Oberliga-Absteiger TuS Ottenheim in die neue Saison. Trainer Matthias Frietsch hofft auf einen guten Auftritt seiner Schützlinge bei einem Gegner, der sicherlich zur gehobenen Klasse der Liga zählt. 
Kreisklasse A:
TS Ottersweier III - TVS III, Sonntag, 11 Uhr
A-Jugend:
SG Freudenstadt/Baiersbronn - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 16 Uhr
B-Mädchen:
SG Ottersweier/Großweier II - SG Baden-Baden/Sandweier II, Samstag, 15.45 Uhr
E-Mädchen:
SG Ottersweier/Großweier II - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 13 Uhr

Vob600

Nach dem Heimspiel unserer Drittliga-Mannschaft gegen die HSG Konstanz, das mehr als 700 Zuschauer verfolgten, gab es wieder etwas zu gewinnen. Die Volksbank Baden-Baden Rastatt lud einmal mehr zum Torwandwerfen ein. Für die Gewinner gab's Eintrittskarten für den Europapark in Rust. Nach einem spannenden Wettbewerb konnte Patrick Offermanns von der Volksbank Baden-Baden Rastatt die Tickets an Alicia und Tino aus dem TVS-Talentschuppen überreichen.  Die TVS-Vorsitzende Karin Fierhauser-Merkel freute sich mit den Gewinnern. Vielen Dank der Volksbank für diese wiederum gelungene Aktion!

Schuster 600

Das war mal wieder eine prima Idee. Beim Saisonfest unserer jüngsten Handballer und Handballerinnen, den F-, E-Jugendlichen und Minis, wurde für einen guten Zweck gesammelt. Dabei kam die stolze Summe von 400 Euro zusammen. Der Betrag kommt der Fördergesellschaft Kinderkrebs-Neuroblastom-Forschung e. V. zugute, mit der unser Verein freundschaftlich verbunden ist. Was auch kein Wunder ist, da Markus Schuster, Vater unseres Drittliga-Spielers  Jonas, der Vorsitzende ist. In der Halbzeitpause des Heimspiels unseres TVS gegen die HSG Konstanz überreichte Trainerin Doris Hochstuhl in der Rheintalhalle den Scheck an Markus Schuster, der das Geld für seine Fördergesellschaft gut gebrauchen kann und sich dafür bei den Kindern und Eltern herzlich bedankte.  

Sim 600

Simon Bornhäußer: Dreifacher TVS-Torschütze gegen Konstanz.  Foto: Raymund Kunz

TVS 1807 Baden-Baden – HSG Konstanz 23:30 (12:16)
Unsere Mannschaft war Mitte der zweiten Hälfte drauf und dran, nach dem 16:22-Rückstand beim 20:22 die Wende zu erzwingen. Allerdings wurden in dieser Phase gute Chancen vergeben, was die cleveren Kostanzer eiskalt bestraften. Letztlich sicherten sich die Gäste einen standesgemäßen, aber sicherlich zu hoch ausgefallenen Sieg.

VTZ Saarpfalz – TSV Neuhausen/Filder 36:36 (18:20)
Dramatik pur in Zweibrücken. Die Gastgeber führen 36:35, vergeben drei Sekunden vor dem Abpfiff eine klare Chance und müssen unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich durch Lucca Holder hinnehmen. Das ist Handball! Für die Einheimischen fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an. Der TSV Neuhausen, der zwischenzeitlich 24:18 (33.) geführt hatte, bejubelte den ersten Punktgewinn dagegen überschwänglich.
Hinweis: In der Sportarena des Saarländischen Rundfunks (SR) wurde über diese Partie mit der turbulenten Schlussphase ausführlich berichtet. Unter https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=64981  ist die gesamte Sportarena-Sendung zu sehen. Das Spiel beginnt in der Sendung nach 21 Minuten und zehn Sekunden.    

TuS Fürstenfeldbruck – HC Oppenweiler/Backnang 36:29 (16:13)
Trotz großer Personalprobleme feierte Fürstenfeldbruck den dritten Sieg im dritten Spiel. Zehnfacher Torschütze beim verdienten Erfolg war Matthias Hild.

TSG Haßloch – Rhein-Neckar Löwen II 23:25 (11:12)
Am Ende kamen die Gäste zu einem glücklichen, aber letztlich auch nicht unverdienten Sieg gegen eine Heimmannschaft, die kämpfte, aber zu viele Fehlwürfe und technische Fehler produzierte.

TSB Horkheim – TuS Dansenberg 26:19 (12:13)
Zur Halbzeit führten die Gäste noch knapp, gegen die offensive Horkheimer Deckung fand Dansenberg dann kein Mittel mehr. Dank einer wahren Leistungsexplosion nach der Pause feierte Horkheim noch einen klaren Sieg.

VfL Pfullingen – TGS Pforzheim 25:28 (11:14)
Pforzheim bestätigte die gute Leistung vom klaren Heimsieg gegen den TVS. Nach dem 20:20 (45.) warf die TGS die entscheidenden Tore zum zweiten Saisonerfolg.

SV Salamander Kornwestheim – TV Willstätt 34:22 (20:10)
Willstätt verlor gleich in der Anfangsphase verletzungsbedingt Marco Schlampp. In der Folge schied Kreisläufer Christian Skusa nach der Roten Karte aus. Derart geschwächt, gab es gegen den amtierenden Meister nichts zu holen. Beim Sieger traf Peter Jungwirth 17 Mal (davon sechs Siebenmeter).

HBW Balingen/Weilstetten II – HG Saarlouis 33:26 (16:10)
Die Gastgeber hatten die Partie jederzeit im Griff. „Ich erwarte jetzt in der kommende Woche eine Reaktion der Mannschaft, in eigener Halle müssen wir beide Punkte einfahren“, richtete HSG-Trainer Philipp Kessler unmittelbar nach der Partie schon mal eine Kampfansage in Richtung Sandweier.

Die aktuelle Tabelle:

Tabelle 3. Spieltag

Matze 600

Matthias Seiter erzielte gegen die HSG Konstanz zwei Treffer für den TVS.  Foto: Raymund Kunz 

3. Handball-Bundesliga:
TVS 1907 Baden-Baden - HSG Konstanz 23:30 (12:16)

Titelaspirant Konstanz setzte sich letztlich klar durch, hatte Mitte der zweiten Hälfte aber einen kritischen Moment zu überstehen, als unsere Mannschaft nach einem 16:22-Rückstand plötzlich auf 20:22 dran war. Bei eigenem Angriff wurde ein technischer Fehler gegen uns gepfiffen, anschließend wurden am Kreis zwei freie Bälle verworfen - und vorbei war's mit der Hoffnung auf eine große Überraschung. An einer solchen durfte unsere Mannschaft in dieser Phase schnuppern, in der man absolut ebenbürtig war. Am Ende bestraften die Zweitliga-gestählten Gäste die Fehler des TVS  aber eiskalt. Das war auch in der vergangenen Woche in Pforzheim so - das ist eben Dritte Liga.
Trotz der Niederlage gab es auf TVS-Seite auch einige positive Aspekte, aus denen sich Selbstvertrauen schöpfen lässt. Die Zuschauer in der mit mehr als 700 Zuschauern wiederum sehr gut besuchten Rheintalhalle standen zudem wie eine Wand hinter unserem Team.
Das gab's auch noch: Toll war, dass Markus Koch, der am Tag zuvor seine Nadine geheiratet hat, zur Verfügung stand und ein Aktivposten der Mannschaft war. Christian Fritz erlitt bei einer Abwehraktion gleich am Anfang eine Platzwunde am Kopf und kam in der zweiten Hälfte mit einem Turban zurück aufs Feld. Abwehrchef Sebastian Wichmann erzielte sein erstes Tor in der Dritten Liga. 
Tore für den TVS: Christian Fritz 4/1, Markus Koch 4, Julian Schlager 3, Simon Bornhäußer 3, Jonas Schuster 2, Maximilian Vollmer 2, Matthias Seiter 2, Johannes Henke 1, Max Mitzel 1, Sebastian Wichmann 1.
Tore für Konstanz: Kaletsch 7, Wiederstein 6, Maier-Hasselmann 4, Braun 3, Keupp 3, Wolf 2, Wendel 2, Schlaich 1, Krüger 1, Jud 1.