Dritte Liga
Vor zwei weiteren schweren Auswärtsspielen steht unsere Mannschaft in den kommenden Tagen. Der TVS ist dabei zu Gast bei den Aufstiegsanwärtern TSB Heilbronn-Horkheim und HSG Konstanz. In beiden Partien geht es für die Ludwig-Schützlinge in erster Linie darum, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und gegen die Spitzenmannschaften Erfahrungen zu sammeln. Die Spieltermine:

TSB Heilbronn-Horkheim – TVS 1907 Baden-Baden, Samstag, 20 Uhr, Stauwehrhalle Horkheim, Nußäckerstraße in 74 081 Heilbronn-Horkheim

HSG Konstanz – TVS 1907 Baden-Baden, Donnerstag, 1. November (Allerheiligen), 17 Uhr, Schänzle-Sporthalle, Europastraße in 78 462 Konstanz

Weitere Spiele:

Südbadenliga Frauen:
SG Dornstetten – SG BB/Sandweier, Samstag, 19.30 Uhr

Landesliga Nord:
TuS Oppenau – TVS II, Sonntag, 17 Uhr

Bezirksklasse Frauen:
SG Kappelwindeck/Steinbach IV – SG BB/Sandweier II, Samstag, 15.30 Uhr

Kreisklasse A:
TVS III – HR Rastatt/Niederbühl II, Samstag, 18 Uhr

Spiele unserer Jugend-Mannschaften:...

Landesliga Nord:
TVS 1907 Baden-Baden - HTV Meißenheim 26:30 (12:14)
Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter gab es eine Heimniederlage für den TVS. Die Hauherren hielten in der Anfangsphase gut dagegen und konnten das Spiel offen gestalten. Nach 20 Minuten stand es ausgeglichen 9:9. Gegen Ende der ersten Spielhälfte wurde der HTV etwas stärker und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.
Leider leisteten sich die Grün-Weißen einen Fehlstart  in den zweiten Spielabschnitt (14:20, 38. Minute). Diesem Rückstand rannte der TVS in der Folge hinterher und konnte ihn nicht merklich verkürzen, In dieser Phase zog sich zudem Luca Hable eine Verletzung an der Wurfhand zu, was die Gastgeber zusätzlich schwächte. So brachte Meißenheim die Führung letztlich souverän ins Ziel. Für den TVS gilt es am kommenden Wochenende in Oppenau wieder Punkte zu sammeln, um den Anschluss ans vordere Mittelfeld der Tabelle zu wahren.
Tore für den TVS: Philipp Kinz 8/2, Luca Hable 5, Markus Raster 3, Daniel Grimm 3, Maik Holfelder 3, Moritz Seiler 2, Alex Maug 1, Marvin Schulz 1.

Felix

Experten-Talk in der Neuhausener Egelsee-Sporthalle: Unser Ex-Fitness-Trainer Patrik Maier (links), immer noch nah an der Mannschaft dran, im Gespräch mit Manuel Späth vom Bundesligisten TVB 1898 Stuttgart. Der Zwei-Meter-Mann spielte von 2004 bis 2006 für den TSV Neuhausen/Filder in der Regionalliga, bevor er zu FA Göppingen wechselte und dort zum Nationalspieler avancierte. Der Kreisläufer absolvierte 38 Länderspiele für Deutschland, gewann den EHF-Pokal mit Frisch Auf und wechselte 2017 nach Stuttgart. 

Handball-Krimi mit Happy End für den TVS

Der erste Auswärtspunkt in der Dritten Liga war Balsam auf die Wunden unserer Mannschaft, die nach sieben Niederlagen in Folge beim 29:29 in Neuhausen erstmals seit längerer Zeit wieder jubeln durfte. Eigentlich war auch die Partie auf den Fildern schon fast verloren. Knapp zwei Minuten vor Schluss lag der TVS 27:29 hinten – und machte das Unmögliche doch noch wahr. Die Schlussphase erinnerte stark an das Heimspiel gegen die VTZ Saarpfalz, wobei diesmal unsere Mannschaft das glückliche Ende auf ihrer Seite hatte. Zweimal stand dabei Julian Schlager im Mittelpunkt. Zum einen, als er 22 Sekunden vor dem Abpfiff den 29:28- Anschlusstreffer markierte und zum anderen als er beim folgenden Angriff der Gastgeber seinem Gegenspieler den Ball abluchste und zu Johannes Henke weiterspielte. Letzterer machte dann seinem Ruf als Mann für die entscheidenden Tore alle Ehre. In der vergangenen Saison sicherte er dem TVS mit seinem Treffer in der Schlusssekunde gegen Weinsberg die Oberliga-Herbstmeisterschaft. Diesmal war er mit seinem Tor etwas früher dran. Sieben Sekunden vor dem Abpfiff schlug der von JayJay geworfene Ball unhaltbar im Tor der TSV Neuhausen ein.
Trainer Ralf Ludwig meinte nach den nervenaufreibenden 60 Minuten: „Dieser Punkt ist für die Moral ganz wichtig. Wir haben immer an uns geglaubt – bis zum Schluss. Heute war die Leidenschaft vorhanden, die man in einem solchen Spiel braucht.“
Ein Sonderlob verdienten sich die beiden Torhüter Thilo Hafner und Dominik Horn. Thilo hielt über weite Strecken der Partie hervorragend, der gegen Ende eingewechselte Dominik Horn vernagelt sein Gehäuse dann nahezu, parierte unter anderem einen Siebenmeter des überragenden TSV-Spielers Hannes Grundler. Seine größte Tat vollbrachte Dominik, als er beim letzten Neuhausener Angriff kurz vor dem Abpfiff einen Grundler-Wurf unschädlich machte.
Ein Lob des Trainers gab es auch für den unermüdlich ackernden Kreisläufer Nikolaj Unser sowie für Youngster Han Völker, der in Abwehr und Angriff überzeugte. Und da war dann auch noch Christian Fritz, der seine beste Saisonleistung ablieferte. Seine Tore von Rechtsaußen aus spitzem Winkel waren alleine das Eintrittsgeld wert. Um aber in der Dritten Liga zu punkten, muss es auch in der weiteren Mannschaft passen - und das tat es. Angefangen beim dreifachen Torschützen Simon Bornhäußer bis hin zu den Spielern auf der Bank war der gute Teamgeist zu spüren. Dass am Ende ein Remis heraussprang, war letztlich das Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Dominik Horn (Tor); Johannes Henke 4, Markus Koch 2, Sebastian Wichmann, Marvin Schulz, Matthias Seiter, Simon Bornhäußer 3, Christian Fritz 9/4, Han Völker 3, Max Mitzel, Jonas Schuster 2, Nikolaj Unser 2, Julian Schlager 4, Maximilian Vollmer.

Felix 2

Tschüss bis zum nächsten Mal. Der Dialog unmittelbar nach Spielschluss könnte folgendermaßen abgelaufen sein. Patrik Maier: "Ich hab' doch gesagt, dass wir mindestens einen Punkt holen." Manuel Späth: "Du verstehst halt doch mehr vom Handball als ich." 

IMG 15292tvs

Unterschiedliche Gemütslagen nach dem Spiel in Neuhausen: Die Grünen feiern den Punktgewinn, die Roten können es kaum fassen, dass sie den greifbar nahen Sieg noch aus der Hand gegeben haben. 

Dritte Liga
TSV Neuhausen/Filder - TVS 1907 Baden-Baden  29:29 (14:13)

Ein deutliches Lebenszeichen hat unsere Mannschaft im Kellerduell gesendet. Obwohl auch diesmal noch nicht alles rund lief, erkämpfte sich der TVS auf der Zielgeraden einen Punkt - und das völlig verdient. Dabei sah es bei der letzten Auszeit des TVS nach einer weiteren Niederlage aus. Die Uhr zeigte 58 Minuten und 10 Sekunden an - und der TVS lag 27:29 hinten. Trainer Ralf Ludwig meinte nach der Partie: "Wir haben auch in dieser Phase an uns geglaubt." Als Julian Schlager den Anschlusstreffer zum 29:28 markierte, war noch nichts gewonnen, aber es keimte Hoffnung auf. Allerdings  waren auch nur noch 22 Sekunden zu spielen - und Neuhausen war in Ballbesitz. Auszeit TSV Neuhausen. Anspiel. Julian Schlager erobert den Ball, passt zu Johannes Henke, der das Spielgerät unhaltbar in den gegnerischen Maschen versenkt.  29:29. Die Uhr zeigt 59:53 an. Der letzte Angriff der Gastgeber bringt nichts - und wir haben einen Zähler. Während die Einheimischen die Köpfe hängen lassen, haben die Unsrigen endlich wieder einmal etwas zu feiern - nämlich den ersten  Auswärtspunkt in der Dritten Liga. Genauso wichtig ist die Erkenntnis, dass unser Vorhaben, die Klasse zu halten, so aussichtslos nicht ist. In Neuhausen hat der TVS jedenfalls ein Ausrufezeichen gesetzt!!!

Dritte Liga:
TSV Neuhausen/Filder - TVS 1907 Baden-Baden
Wann: Sonntag, 21. Oktober, 17 Uhr
Wo: Egelsee-Sporthalle, Rupert-Mayer-Straße 74 in 73 765 NeuhausenFilder

Im ersten von drei Auswärtsspielen in Folge gastiert unsere Mannschaft beim TSV Neuhausen/Filder. Die Heimmannschaft hat auch erst fünf Punkte auf dem Konto, ist also noch in Schlagdistanz. Für beide Mannschaften steht einiges auf dem Spiel. Es geht für beide um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Der TVS wird in jedem Fall alles versuchen, um die ersten Auswärtspunkte zu ergattern.
Letztmals trafen die beiden Mannschaften in der Oberliga-Saison 2016/17 aufeinander. Dass unsere Mannschaft am elften Spieltag in Neuhausen ein kaum zu erwartendes Unentschieden erkämpfte, werten wir mal als gutes Omen. Der damalige Spielbericht zeigt, was trotz widriger Umstände alles möglich ist:

20. November 2016: TSV Neuhausen/Filder - TV Sandweier 32:32 (17:13)
Thilo hält den Punkt fest: Mit der allerletzten Aktion des Spiels parierte Torhüter Thilo Hafner einen Siebenmeter von Hannes Grundler, der zuvor 16 Tore (davon acht Siebemeter) erzielt hatte. Thilo rettete unserer Mannschaft damit einen Punkt - und der war - nicht zuletzt aufgrund der  besonderen Umstände (alles sprach gegen den TVS) - so was von hochverdient. Kaum zu glauben, was die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig beim Titelfavoriten angesichts  des Verletzungspechs und der zeitweise klaren Rückstände geleistet hat. Hut vor dieser Moral! Sebastian Wichmann, Julian Bissinger und Nikolaj Unser waren schon vor dem Spiel verletzt. Johannes Heiß musste beim Warmlaufen passen und nach einer Viertelstunde erwischte es auch noch Jonas Schuster. Dazu kam, dass Markus Koch nach 34 Minuten die Rote Karte sah.

Südbadenliga Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier - HSG Freiburg II, Samstag, 17 Uhr
Die SG-Damen wollen gegen die Freiburger Reserve den ersten Saisonsieg einfahren.

Landesliga Nord:
TVS II - HTV Meißenheim, Samstag, 19 Uhr
Im Spiel gegen den Tabellenführer Meißenheim wartet auf unsere Mannschaft eine schwierige Aufgabe.

B-Mädchen: 
SG BB/Sandweier - HSV Schopfheim, Samstag, 15 Uh