Landesliga Nord
TVS 1907 Baden-Baden II - TS Ottersweier 33:30 (14;15)
Unsere zweite Mannschaft bleibt auf Erfolgskurs. Nach dem Kantersieg im Spitzenspiel gegen Hofweier II und dem Einzug ins südbadische Pokalfinale gewann der TVS II nun auch das Heimspiel gegen die TS Ottersweier mit 33:30. Die Gäste wehrten sich mit aller Macht gegen eine Niederlage, die sie am Ende aber doch nicht verhindern konnten. Bester Torschütze war diesmal Rechtsaußen Moritz mit stolzen 13 Treffern.

Alle Torschützen des TVS auf einen Blick: Moritz Seiler 13/4, David Fritz 7/2, Daniel Grimm 4, Maik Holfelder 4, Luca Hable 2, Niklas Jolibois 2, Max Kuypers 1.

In der Spitzengruppe der Landesliga-Tabelle schlagen sich die jüngsten positiven Ergebnisse folgendermaßen nieder:

Tabelle 700

Konstanz FRanz 700

Franz Henke ging dahin, wo's weht tat, konnte die TVS-Niederlage aber nicht verhindern. Foto: Elmar

Baden-Württemberg-Oberliga

HSG Konstanz II - TVS 1907 Baden-Baden 29:28 (12:14)

Nach einer guten ersten Halbzeit verlor unsere Mannschaft nach dem Wechsel zeitweise den Faden. Am Ende wurde zumindest ein Unentschieden knapp verpasst. Schade, da war heute deutlich mehr drin.
Nachdem der TVS in der Schlussphase der ersten Halbzeit dominierte und 14:11 vorne lag, agierte unsere Mannschaft nach dem Wechsel oft zu unkonzentriert. Die leichten Fehler häuften sich und wurden von den jungen Gastgebern in Gegentreffer umgemünzt. Am Ende fehlte auch etwas das Glück. Ganz zum Schluss kam der TVS noch einmal in Ballbesitz, nach einem finalen Fehlpass war die Niederlage dann besiegelt. Es ist irgendwie wie verhext. In Konstanz kann unsere Mannschaft in der Oberliga einfach nicht ihre Bestform abrufen. Eine gute Chance, in der Tabelle ganz vorne dabei zu bleiben, wurde vergeben.
Jetzt geht es darum, die letzten drei Spiele in diesem Jahr (zu Hause gegen Neuenbürg und Weinsberg, auswärts in Herrenberg) zu gewinnen, um die Position im Vorderfeld der Baden-Württemberg-Oberliga zu behaupten.

Konstanz 700

Sechsfacher Torschütze für den TVS war Jannik Geisler, der am Kreis kaum zu stoppen war.

Max700

Bei der Vorstellung des neuen TVS-Partners Zentrum für Sportmedizin Bühl zeigte der Leitende Arzt Dr. Marc Bientzle zusammen mit Oberliga-Spieler Max Mitzel, wie der Nordic Hamstring Curl, eine der effektivsten Methoden, um die Rückseite der Oberschenkel zu trainieren, richtig ausgeführt wird. 

Der TV Sandweier und die SG Baden-Baden/Sandweier kooperieren seit Neuestem mit dem Zentrum für Sportmedizin Bühl (Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Bühl), was eine schnelle und optimale ärztliche Betreuung der Sportler garantiert. Der Leitende Arzt
Dr. Marc Bientzle stellte in einem kurzweiligen Vortrag in der Sandweierer Rheintalhalle den zahlreich erschienenen Trainern, Betreuern sowie den aktiven Handballerinnen und Handballern die drei Säulen des Zentrums für Sportmedizin vor:
1. den operativen Bereich
2. den nicht-operativen Bereich
und
3. die Leistungs- und Bewegungsdiagnostik.
Dr. Bientzle: „Wir bieten eine individuelle, professionelle Betreuung und Behandlung in den Bereichen Sporttraumatologie, konservativer Sportorthopädie und Leistungsdiagnostik. Unsere Angebote richten sich an jeden, losgelöst von Lebensalter und Leistungsniveau. Vertrauensvoll arbeiten wir mit niedergelassenen Kollegen, Sportvereinen, Krankengymnasten und den Hauptabteilungen innerhalb der Klinik zusammen. Es ist unser Anspruch, sie durch neueste medizinische Standards auf ihrem Weg zu begleiten.“
Aufgrund der Kooperation besteht für unsere Sportler ab sofort die Möglichkeit, bei Bedarf umgehend die medizinische Betreuung durch das Zentrum für Sportmedizin Bühl in Anspruch zu nehmen.
TVS-Handball-Abteilungsleiter Fabian Hochstuhl meint: „Wir freuen uns, einen derart kompetenten Partner gefunden zu haben und wissen unsere Aktiven damit in besten Händen. Damit ist eine erstklassige medizinische Versorgung unserer vielen Mannschaften gewährleistet.“

Max 2 700

Weitere Impressionen vom Vortrag von Dr. Bientzle:...

Baden-Württemberg-Oberliga

HSG Konstanz II - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 30. November, 20 Uhr 
Wo: Schänzle-Sporthalle Konstanz (78 462 Konstanz, Winterersteig 23)
Fan-Info: Es fährt ein Bus. Abfahrt ist um 15 Uhr an der Rheintalhalle.

In der vergangenen Saison gastierte unsere Mannschaft in der Dritten Liga noch bei der ersten Mannschaft der HSG Konstanz. Nun geht es in der Oberliga gegen die zweite Garnitur des Aufsteigers in die Zweite Bundesliga. Die Aufgabe wird deshalb aber nicht leichter. Die junge Konstanzer Reserve zählt zu den spielstärksten Teams der Liga und belegt derzeit den dritten Tabellenplatz. Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn ist Konstamnz II seit mittlerweile zehn Spielen unbesiegt. Vor allem zu Hause glänzte das HSG-Team. Allerdings muss sich auch der TVS nicht verstecken. Nach dem 20:20 gegen Spitzenreiter Pforzheim/Eutingen fährt das Team von Trainer Sandro Catak mit gestärktem Selbstvertrauen an den Bodensee, wo man ebenfalls punkten möchte..

Südbadenliga Frauen:
SG BB/Sandweier - TuS Ottenheim, Sonntag, 15 Uhr, Schulzentrum West

Landesliga Nord:
TVS II - TS Ottersweier, Sonntag, 17 Uhr, Rheintalhalle

Kreisklasse Frauen:
SG BB/Sandweier II - SG Kappelwindeck/Steinbach III, Samstag, 18 Uhr

B-Mädchen:
SG BB/Sandweier - HR Rastatt/Niederbühl, Samstag, 13 Uhr

C-Jugend:
SG BB/Sandweier- HSG Hardt, Sonntag, 15.15 Uhr

CII-Jugend:
SG BB/Sandweier II - SG Muggensturm/Kuppenheim, Sonntag, 13.45 Uhr

C-Mädchen:
SG BB/Sandweier - SG Kappelwindeck/Steinbach, Samstag, 16 Uhr

D-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG Kappelwindeck/Steinbach III, Sonntag, 12.15 Uhr

E-Jugend:
SG BB/Sandweier - HR Rastatt/Niederbühl, Sonntag, 11 Uhr

E-Mädchen:
SG BB/Sandweier - SG Muggensturm/Kuppenheim, Samstag, 14.30 Uhr

Auswärtsspiele:
Kreisklasse A:
ASV Ottenhöfen II - TVS III, Sonntag, 19 Uhr