IMG 2490 1

Zum Spiel nach Weilstetten geht's wie schon beim Saisonauftakt gegen Weinsberg wieder im Reiss-Bus.

Baden-Württemberg-Oberliga

TV Weilstetten - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 5. Oktober, 20 Uhr
Wo: Längenfeldhalle in 72336 Balingen, Gymnasiumstraße 32.
Fan-Info: Es fährt ein Bus. Abfahrt ist um 16 Uhr an der Rheintalhalle.

Im Oberliga-Spitzenspiel tritt unsere Mannschaft beim mit 6:2 Zählern punktgleichen TV Weilstetten an. Die Württemberger machten am vergangenen Spieltag mit einem 37:26-Kantersieg gegen Weinsberg auf sich aufmerksam und werden dem TVS sicherlich alles abverlangen. Nach vier Spielen ohne Niederlage hofft man beim TVS, die Erfolgsserie im Schwäbischen fortsetzen zu können.
Bislang gab es erst zwei Oberliga-Vergleiche zwischen den beiden Mannschaften. Im November 2017 war der TVS zum ersten Mall zu Gast in Weilstetten und kehrte mit einem 27:27-Remis nach Hause zurück. Die Meinungen nach dem Spiel waren geteilt. Gewonnener Punkt, verlorener Punkt? Man konnte es so oder so sehen. Fakt ist, dass TVS-Torhüter Julian Bissinger unmittelbar vor dem Schlusspfiff einen gefährlichen Wurf der Gastgeber abwehrte und somit das Remis sicherstellte. Positive Notiz am Rande: Nach der Partie in Weilstetten (es war der  elfte Spieltag) war der TVS zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte Tabellenführer der Baden-Württemberg-Oberliga. Mit dem erklärten Saisonziel Klassenverbleib vor Augen, dachte im Sandweierer Lager niemand ernsthaft daran, dass man am Ende tatsächlich Meister werden könnte. Und doch kam es so...    

Weitere Spiele unserer Mannschaften:...

ZUschauer Köndringen700

Coole Kulisse in der Sandweierer Rheintalhalle. Die Zuschauer halten unserer Mannschaft die Treue!

Vier Spieltage sind in der Handball-Oberliga-Saison 2019/20 absolviert und unsere Mannschaft liegt als Tabellenvierter mit 6:2 Punkten auf Kurs. Neben Spitzenreiter SG Pforzheim/Eutingen (8:0) ist nur noch der TVS ungeschlagen. Noch ist zwar nicht alles Gold, was glänzt, wobei das erste Zwischenziel erreicht ist: Nach dem Abstieg aus der Dritten Liga hat unser Team in der Baden-Württemberg-Oberliga schnell Fuß gefasst.
Offensichtlich ist, dass der TVS im Abwehrverhalten zugelegt hat. Erst 99 Gegentreffer in vier Spielen - eine sehr gute Bilanz. Von den Mannschaften, die ebenfalls viermal im Einsatz waren, weist nur Pforzheim/Eutingen (92) einen besseren Wert auf. Steigerungspotenzial ist im Angriff vorhanden. Mit 106 Toren war man zwar genauso treffsicher wie Pforzheim/Eutingen, einige andere Kontrahenten liegen bei den erzielten Toren aber besser im Rennen als der TVS. Die meisten Tore, nämlich 138, hat unser nächster Gegner, der TV Weilstetten, erzielt.
Hoffnung macht, dass der Kader in nächster Zeit wieder nahezu vollständig ist. Linksaußen Maik Holfelder ist einsatzfähig und wartet auf das Oberliga-Debüt, Linkshänder Han Völker kehrt vom studienbedingten China-Aufenthalt zurück. Markus Koch hat das Trainingspensum intensiviert und dürfte mittelfristig wieder ein Thema sein, sodass aktuell nur im Fall des angeschlagenen Johannes Henke die Rückkehr ins Aufgebot noch ungewiss ist.
Äußerst positiv ist das Zuschauerinteresse. Der Appetit auf guten Handball ist bei den Fans offensichtlich auch in der Oberliga vorhanden. Gegen die SG Köndringen/Teningen waren rund 600 Leute in der Rheintalhalle, wobei die Gäste nicht viele Supporter mitgebracht hatten. Die Besucher wurden am Samstag sicherlich nicht enttäuscht. Die beiden Mannschaften kämpften in einer hochspannenden Partie verbissen um den Sieg. Dass es am Ende ein 22:22-Unentschieden wurde, damit konnten alle leben.
Dazu passt, dass auch der Internetauftritt des TV Sandweier/TVS 1907 Baden-Baden nach wie vor ordentlich geklickt wird. Im Monat September waren es mehr als 23 000 Klicks. Das ist rekordverdächtig! Auf Facebook verfolgen rund 1 200 Interessierte regelmäßig, was rund um unsere Mannschaften passiert. Auch nicht schlecht!
Der TV Sandweier freut sich, dass man den mittelbadischen Sportfreunden eine derart sympathische und leistungsstarke Mannschaft präsentieren kann, die ehrlichen Handball spielt und die Menschen wirklich begeistern kann – und das schon seit vielen Jahren. Darauf sind wir beim TV Sandweier stolz!

Jochen600

Unter den 600 Zuschauerm war gegen Köndringen/Teningen auch Hamza Catak (rechts). Der Vater unseres Cheftrainers Sandro war früher Torhüter in der Bundesliga beim MTSV Schwabing und in der Zweiten Liga beim TSV Rintheim. In der Rheintalhalle traf er unseren Jochen Kippel, den er einst beim damaligen Regionalligisten TB Bad Rotenfels trainierte. Demnächst wird es übrigens zum sportlichen Familientreffen der Cataks kommen. Hamza ist Torwarttrainer bei der SG Pforzheim/Eutingen, bei der auch Sohn Ingo aktiv ist, nämlich als Spieler.

Torhüter

Das TVS-Torhüter-Trio: Diesmal stand Thilo Hafner (Mitte) zwischen den Pfosten und hielt stark. Seine Kollegen  Matthias Meßmer (links) und Dominik Horn  freuen sich mit ihm.

Baden-Württemberg-Oberliga

TVS 1907 Baden-Baden - SG Köndringen-Teningen 22:22 (12:14)

Wie schon zuletzt in Schutterwald auch diesmal die Frage: Gewonnener oder verlorener Punkt? Die Antwort erneut ganz klar: gewonnener Punkt für den TVS. Unsere Mannschaft bleibt auch im vierten Oberliga-Spiel ungeschlagen und weist nun 6:2 Punkte auf. Gut so. Köndringen/Teningen war der erwartet schwere Gegner. In einem von beiden Seiten sehr intensiv geführten Spiel, das immer fair blieb, teilten sich die Team gerechterweise die Punkte.
Beide Mannschaften hatten die Möglichkeit, die Begegnung für sich zu entscheiden. Der TVS war in den letzten 45 Sekunden im Ballbesitz, ohne  den entscheidenden Treffer setzen zu können. Den 600 Zuschauern in der Sandweierer Rheintalhalle wurde auf jeden Fall beste Samstagsabend-Unterhaltung serviert. Die Fans sahen eine schnelle Partie, die unter der guten Leitung der nordbadischen Schiedsrichter Arno Kohlbach/Sascha Östringer stand. Einziges Manko: Beide Teams machten ein paar Fehler zu viel.
Letztlich verdienten sich die Sandweierer und ihre Gäste aus Köndringen/Teningen aufgrund ihres an den Tag gelegten Engagements jeweils einen Zähler, der von den TVS-Akteuren am Ende zwar nicht überschwänglich, dafür aber mit einer gewissen Genugtuung gefeiert wurde.  So kann‘s weitergehen!
Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Matthias Meßmer, Dominik Horn (Tor); Julian Schlager 6, Max Mitzel 6, Jonas Schuster 5, Christian Fritz 3/1, Maximilian Vollmer 1, Jannik Geisler 1, Franz Henke, Matthias Seiter, Sebastian Wichmann, David Bonelli, Niklas Jolibois, Maik Holfelder.
Tore für Köndringen/Teningen: Valda 7, Grebnev 5/2, Simak 4, Bührer 2, Melnik 2, Hantak 1, Zank 1.

Erfreulich: Im Vorspiel der Ersten gab es den ersten Saisonsieg unserer Frauen!
Südbadenliga Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier - TV Todtnau 29:27 (11:11)

Zum Spielbericht der Damen geht's hier:...

IMG 6915neu700

Viele Bilder von den Spielen des TV Sandweier gegen die SG Köndringen/Teningen gibt es nicht. Diese beiden Fotos von Harro Hornung, veröffentlicht im Badischen Tagblatt, enstanden beim südbadischen Pokal-Endspiel  im April 1980 in Ottersweier. Links ist Peter Kinz beim Wurf zu sehen, recht Horst Peter. 

Es hat schon einige außergewöhnliche Spiele zwischen dem TV Sandweier und der SG Köndringen/Teningen, die am Samstag (20 Uhr) in der Rheintalhalle gastiert, gegeben. Allerdings nur in der Zeit von 1977 bis 1981. Davor bewegte sich der TVS in unteren Regionen, danach ging Köndringen/Teningen höherklassig auf Punktejagd. In der vergangenen Runde war der TVS als Drittligist erstmals überhaupt über dem Oberligisten Köndringen/Teningen angesiedelt.