sprueche zur geburt 824x491neu

Und wieder gab es Zuwachs für die TVS-Handballfamilie.
Diesmal hat der Storch bei den Schusters vorbeigeschaut.
Nasti und Jonas freuen sich, ihren Sohn Samuel vorstellen zu können.
Links- oder Rechtshänder – ganz egal! Hauptsache gesund und munter!
Wir freuen uns mit den Familien der jungen Eltern und wünschen für die Zukunft alles Gute!

800 Messi

Starker Auftritt: TVS-Keeper Matthias Meßmer zeigte in Fürstenfeldbruck eine sehr gute Leistung und zeichnete sich zudem als zweifacher Torschütze aus. Fotos: Elmar Wichmann

3. Liga - Saison 2022/23, 1. Spieltag
TuS Fürstenfeldbruck - TVS 1907 Baden-Baden 28:23 (16:12)

Es hat nicht ganz gelangt. Am Ende von umkämpften 60 Minuten musste sich der TVS dem starken Gastgeber Fürstenfeldbruck mit 23:28 geschlagen geben. Unsere Mannschaft hat einige Fehler zu viel gemacht, die vom Vorjahresdritten gnadenlos ausgenutzt wurden. Das war halt wieder Drittliga-Handball. Die individuelle Stärke der Einheimischen hat schließlich den Ausschlag gegeben.
Was soll man zur Partie sagen? Es ist eben gutes Drittliga-Niveau, was Gastgeber Fürstenfeldbruck gezeigt hat. Und auch unsere Mannschaft überzeugte über weite Strecken, erlaubte sich aber doch zu viele technische Fehler, was sich in dieser Liga eben rächt. Dabei muss natürlich auch das hohe Tempo und die unglaubliche Dynamik im Spiel berücksichtigt werden, die den Fehlern vorausgehen.
TVS-Cheftrainer Sandro Catak ("Ich bin trotz der Niederlage stolz auf meine Mannschaft")  hob die positiven Aspekte hervor: "Wir haben in der Abwehr aggressiv dagegengehalten und bis zur 6:4-Führung auch vorne überzeugt." Gegen die individuelle Klasse der Brucker Spieler ist natürlich verdammt schwer, auf Dauer die Oberhand zu behalten. Da kommt halt auch noch in der Bedrängnis ein harter und platzierter Wurf heraus." Co-Trainer Marius Merkel verwies auf den Unterschied zur Oberliga: "Mit so 'ner Leistung wie in Fürstenfeldbruck hätten wir in der Oberliga jedes Spiel gewonnen" - wohlwissend, dass in der dritthöchsten deutschen Klasse andere Maßstäbe gelten.
Dabei ist allen bewusst, dass noch Luft nach oben ist. In einigen Szenen fehlte einfach die Abgeklärtheit. So nach der Halbzeit, als der TVS beim Stand von 18:16 nach einem von Torhüter Meßmer abgewehrten Siebenmeter den Anschlusstreffer verpasste. Fürstenfeldbruck machte es auf der Gegenseite besser, erzielte drei Tore in Folge zum 21:16 (39.) und hatte damit für die Vorentscheidung gesorgt.
Coach Catak lobte seine Schützlinge trotzdem: "Wir haben bis zum Schlusspfiff gekämpft und uns nicht hängen lassen. Jetzt müssen wir sehen, dass wir bis zum Heimspiel am Samstag gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen aus den Fehlern lernen und die positiven Aspekte mitnehmen."

Für den TVS spielten: Matthias Meßmer 2, Dominik Horn (Tor); Franz Henke, Sebastian Wichmann 2, Markus Koch 4, Christian Fritz 3/2, Maximilian Vollmer 2, Julian Schlager 1, Jeremias Seebacher 1, Elias Meier, Jascha Lehnkering 1, Matthias Seiter, Maximilian Strüwing 4/3, Han Völker 3.

Schließlich gab es außerhalb des Spielfeldes noch zwei erfreuliche Momente im TVS-Handball-Lager: Aus dem Hause Schuster kommt die Nachricht von der Geburt des Sohnes Samuel (Jonas machte die Reise nach Bayern deshalb erst gar nicht mit) - und Co-Trainer Marius Merkel feierte auf der langen Heimfahrt in seinen 33. Geburtstag hinein. Wir gratulieren recht herzlich!

800 HalleSaisonstart: In der Fürstenfeldbrucker Wittelsbacherhalle begann für den TVS das Abenteuer Dritte Liga 2022/23.

Livestream

3. Liga, 1. Spieltag:

TuS Fürstenfeldbruck - TVS 1907 Baden-Baden
Wann: Samstag, 3. September 2022, 19.30 Uhr

Eine neue Spielklasse bringt auch einige Neuerungen rund um den Spielbetrieb mit sich. In der anstehenden Drittliga-Saison 2022/23 werden alle Spiele unseres TVS 1907 BadenBaden per Livestream auf @handballdeutschland.tv übertragen.

Sämtliche Partien der 3.Liga können für 4,50 Euro pro Einzelspiel gestreamt werden - ein Teil der 4,50 Euro kommt nach Wahl entweder der Heim- oder der Auswärtsmannschaft zugute (mit dem „Pay per View“ könnt ihr so jedes Spiel unseren TVS 1907 Baden-Baden unterstützen!

Hier gehts zur Übersicht und Spielauswahl: ...

https://sportdeutschland.tv/tvs-1907-baden-baden

800 Elias M

Kreisläufer Elias Meier, der aus der Bundesliga-A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen nach Sandweier kam, ist der einzige Zugang in der eingespielten TVS-Mannschaft. Foto: Elmar Wichmann

3. Liga, 1. Spieltag:

TuS Fürstenfeldbruck - TVS 1907 Baden-Baden
Wann:
Samstag, 3. September 2022, 19.30 Uhr
Wo: Wittelsbacherhalle, 82 256 Fürstenfeldbruck, Bahnhofstraße 15

Dritte Liga, die Zweite. Nach dem Premierenauftritt 2018/19 des TVS in der dritthöchsten deutschen Spielklasse, beginnt am Wochenende die zweite Auflage des Abenteurs Dritte Liga. Am 4. Mai 2019 verabschiedete sich unsere Mannschaft mit einer gleichermaßen knappen wie unglücklichen 27:28-Niederlage beim SV Salamander Kornwestheim aus der Klasse, in der man am Samstag in Fürstenfeldbrück einen erfolgreichen Neustart hinlegen möchte.
Dabei setzt der TVS auf eine gesunde Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Spielern. Vom aktuellen 20 Mann starken Kader waren 2018/19 schon dabei: Christian Fritz, Jonas Schuster, Matthias Seiter, Markus Koch, Julian Schlager, Maximilian Vollmer, Max Mitzel, Sebastian Wichmann, Han Völker, Johannes Henke, Franz Henke sowie die Torhüter Thilo Hafner und Dominik Horn. Seither neu hinzugekommen sind: Jascha Lehnkering, Maximilian Strüwing, Jeremias Seebacher, Lukas Veith, Tim Krauth, Elias Meier sowie Torhüter Matthias Meßmer.
Im Training und in den Vorbereitungsspielen hinterließ unsere Mannschaft einen guten Eindruck, den es nun zu bestätigen gilt. Dass gleich die erste Partie bei einem Titelkandidaten steigt, wird im Sandweierer Lager durchweg positiv bewertet. "Wir haben da nichts zu verlieren", sagt Cheftrainer Sandro Catak, der wie die ganze Mannschaft heiß auf die kommenden Aufgaben ist.

Und hier noch die drei Regeländerungen zur neuen Saison 2022/23 ...

1. Regeländerung zum passiven Spiel
Nach der Anzeige des Vorwarnzeichens hat die vorgewarnte Mannschaft künftig nur noch maximal vier statt sechs Pässe zur Verfügung, um auf das Tor zu werfen. Wenn der angreifenden Mannschaft ein Freiwurf zugesprochen wurde, wird die Anzahl der Pässe nicht unterbrochen. Das Zählen der Pässe erfolgt durch den Schiedsrichter.
Sinn und Zweck der Regeländerung: Die Reduzierung soll die teilweise langen Spielphasen nach dem Anzeigen des Vorwarnzeichens verkürzen.

2. Die Regeländerung zum Kopftreffer

Trifft ein Spieler den Torwart aus einer freien Wurfsituation heraus am Kopf, kann er für zwei Minuten hinausgestellt werden. Bislang war das nicht möglich.
Sinn und Zweck der Regeländerung: Die Gesundheit der Torhüter soll geschützt werden. Das entscheidende Kriterium für die Anwendung der Regel ist eine freie Spielsituation, die gemäß Regelwerk vorliegt, wenn sich zwischen dem Werfer und dem Torwart kein Verteidiger befindet. In der Praxis dürften es aufgrund der Dynamik des Spiels jedoch auch einige knappe Entscheidungen geben. Unberührt von der Regeländerung bleibt die Disqualifikation (Rote Karte) für Kopftreffer bei einem Siebenmeter oder direkten Freiwurf.

3. Die Regeländerung zur Anwurfzone

Es wird ein als Anwurfzone bezeichneter Mittelkreis eingeführt. Anders als bislang muss der Spieler künftig den Anwurf nach einem Tor nicht mehr mit einem Fuß auf der Mittellinie stehend ausführen - die Ausführung darf innerhalb der Anwurfzone (Durchmesser: vier Meter) in der Bewegung erfolgen.
Sinn und Zweck der Regeländerung: Das Tempo des Spiels soll erhöht werden.

800 TVS 1907 Baden Baden Saison 2022 23

TVS 1907 Baden-Baden – Dritte Liga Süd – Saison 2022/23

oben von links: Maskottchen „Der Sandhas“, Abteilungsleiter Fabian Hochstuhl, Elias Meier, Christian Fritz, Jonas Schuster, Lukas Veith, Matthias Seiter, Förderkreis-Vorsitzender Dieter Jurack, Physiotherapeut Kai Wilke;
Mitte von links: Torwarttrainer Frank Zink, Chef-Trainer Sandro Catak, Jeremias Seebacher, Jascha Lehnkering, Markus Koch, Julian Schlager, Maximilian Vollmer, Co-Trainer Marius Merkel, Sportlicher Leiter Simon Riedinger;
unten von links: Max Mitzel, Sebastian Wichmann, Han Völker, Thilo Hafner, Matthias Meßmer, Tim Krauth, Franz Henke, Maximilian Strüwing; es fehlen: Dominik Horn, Johannes Henke. Foto: Elmar Wichmann

31. August 2022. Die Vorfreude auf den Start der Drittliga-Saison 2022/23 steigt im Lager des TVS 1907 Baden-Baden/TV Sandweier stündlich. Dass dabei am Samstag (19.30 Uhr) in Fürstenfeldbruck gleich ein echter Hammer auf den TVS wartet, wird positiv bewertet. Unsere Mannschaft hat vor den Toren Münchens nichts zu verlieren. Die Gastgeber, in der Saison 2020/21 noch in der Zweiten Bundesliga aktiv, gehen klar favorisiert in die Auftaktpartie. Über welche Qualität der TuS Fürstenfeldbruck verfügt, bekam zuletzt der Zweitligist Wölfe Würzburg/Rimpar zu spüren, der sich im DHB-Pokal dem klassentieferen Gegner überaschend mit 24:25 geschlagen geben musste. 
Der TVS konzentriert sich derweil nicht so sehr auf die Leistung des Kontrahenten, sondern vielmehr auf das eigene Leistungsvermögen - und das wurde unter anderem bei den Testspielsiegen gegen die Drittligisten HG Saarlouis und HG Oftersheim/Schwetzingen unter Beweis gestellt. Unsere Mannschaft muss versuchen, in Fürstenfeldbruck locker zu bleiben und ihr in der Vergangenheit oft genug gezeigtes Können abzurufen - alles Weitere wird sich von selbst ergeben.