Baden-Württemberg-Oberliga

TSG Söflingen - TVS 1907 Baden-Baden 32:28 (14:12)

Mit einem Sieg in Söflingen wäre unsere Mannschaft ganz dick im Aufstiegsrennen gewesen, zumal der bisherige Tabellenzweite HSG Konstanz II in Weinsberg unterlag. Hätte, hätte.... Es kam anders: Der TVS musste sich in Ulm mit 28:32 geschlagen geben und die weite Heimreise mit leeren Händen antreten. Die TSG Söflingen, die den fünften Sieg in Folge landete, zog damit in der Tabelle an unserer Mannschaft vorbei, die jetzt Fünfter ist.
Gegen die offensive Abwehr der Gastgeber tat sich der TVS schwer. Wie es hätte laufen können, zeigten die Minuten nach dem Seitenwechsel. Aus einem 12:14-Rückstand machten die Catak-Schützlinge in ihrer besten Phase eine 16:14-Führung. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Genauso schnell, wie der TVS das Spiel gedreht hatte, geriet man auch wieder in Rückstand. Letztmals lag unsere Mannschaft beim 16:17 vorne, dann konterte Söflingen zum 20:17.
Die Richtung war nun vorgegeben. Die Hausherren ließen sich nicht mehr vom Erfolgsweg  abbringen und dominierten in der Schlussphase. Niklas Jolibois, der nach längerer Verletzungspause sein Comeback feierte, sorgte mit seinen Treffern am Ende dafür, dass die Niederlage in Grenzen gehalten werden konnte. Zuvor hatten der zehnfache Torschütze Christian Fritz und der gut parierende Torhüter Thilo Hafner den TVS im Spiel gehalten. Maximilian Strüwing feierte seine Debüt im TVS-Trikot. Leider blieb ihm wie seinen neuen Mannschaftskameraden ein Erfolgserlebnis verwehrt.

Am Samstag (20 Uhr) geht's in der Sandweierer Rheintalhalle weiter, wo die Neckarsulmer SU erwartet wird.   

Für den TVS spielten: Dominik Horn, Thilo Hafner (Tor); Sebastian Wichmann, Matthias Seiter, Christian Fritz 10/5, Han Völker 1, Jonas Schuster 2, Franz Henke 1, Max Mitzel 4, Julian Schlager 3, Markus Koch 1, Maximilian Strüwing, Niklas Jolibois 5, Jannik Geisler 1.

Etwas Erfreuliches gab es am Sonntag dann doch noch: Unsere zweite Mannschaft, die am Samstag bei der HSG Hanauerland mit 41:38 gewonnen hat, hat sich die Tabellenführung in der Landesliga Nord zurückgeholt. Der bisherige Spitzenreiter TuS Ottenheim musste sich in Ottenhöfen mit 26:28 geschlagen geben. 

Bevor sich unsere Oberliga-Mannschaft am Sonntag auf den Weg nach Ulm macht, wo sie um 17.30 Uhr bei der TSG Söflingen antritt, können einige erfreuliche Ergebnisse vom aktuellen Spieltag vermeldet werden:

Landesliga Nord:
HSG Hanauerland - TVS 1907 Baden-Baden II  38:41 (19:19)
Mit diesem Sieg konnte der TVS II, der in dieser Zusammensetzung noch nie unterwegs war, einen Verfolger abschütteln. Auf dem Spielberichtsbogen erschienen unter anderem Paul Ewald, Sebastian Daul und Frederic Braun, die ansonsten in der A-Jugend bzw. zweiten Mannschaft aktiv sind. Bis zum 33:33 (52.) war die Partie offen, dann setzte sich der TVS auf 33:36 ab und stand spätestens beim 36:41 als Sieger fest. Zumindest vorübergehend hat sich das Team von Trainer Frank Schulmeister damit wieder an die Spitze des Klassements gesetzt. 
Die TVS-Tore warfen: Simon Bornhäußer 12/4, Johannes Henke 9, Daniel Grimm 6, Maik Holfelder 6, Xaver Bastian 5, Alex Maug 3.

Südbadenliga Frauen:
SG Dornstetten - SG Baden-Baden/Sandweier 30:30 (16:18)
Kurz vor Schluss musste unsere SG den Ausgleich hinnehmen. Aber auch das Unentschieden beim Tabellenzweiten ist ein toller Erfolg für das Team von Trainer Matthias Frietsch. 

Kreisklasse A:
HR Rastatt/Niederbühl II - TVS III 23:32 (14:15)
Maximilian Herion erzielte elf Tore (davon ein Siebenmeter) für die Dritte, die damit auf Platz zwei bleibt.  

B-Jugend Südbadenliga:
SG Kappelwindeck/Steinbach - SG BB/Sandweier 29:29 (15:13)
Zu einem Achtungserfolg kam unsere B-Jugend beim Lokalrivalen Kappelwindeck/Steinbach.

 

Baden-Württemberg-Oberliga:
TSG Söflingen – TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Sonntag, 1. März, 17.30 Uhr
Wo: Sporthalle Sportzentrum-Kuhberg in 89 077 Ulm, Eggingerweg 53

Nach der Fastnachtpause geht es für unsere Mannschaft im Verfolgerduell in Ulm bei der TSG Söflingen weiter. Die Gastgeber, die sich im Hinspiel in der Rheintalhalle knapp durchsetzen konnten, liegen zwei Punkte hinter dem TVS auf dem fünften Tabellenplatz. Beide Mannschaften haben durchaus noch die Chance, in den Kampf um einen der beiden Spitzenplätze einzugreifen. Mit einem Auswärtssieg würde sich der TVS eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf verschaffen – und genau das ist das Ziel.

Südbadenliga Frauen:
SG Dornstetten – SG BB/Sandweier, Samstag, 19.30 Uhr
Beim Tabellenzweiten ist unsere Mannschaft nur Außenseiter. Allerdings hat das Team von Trainer Matthias Frietsch bei der knappen 22:25-Niederlage im Hinspiel gezeigt, dass man an einem guten Tag auch mit dem vermeintlich stärkeren Gegner mithalten kann.

Landesliga Nord:
HSG Hanauerland – TVS II, Samstag. 20 Uhr (KT-Arena, Kehl, Vogesenallee)
Beim Gastspiel in Kehl will unsere zweite Mannschaft den Verfolger HSG Hanauerland mit einem Auswärtserfolg auf Distanz halten.

Bezirksklasse Frauen:
SG Dornstetten II – SG BB/Sandweier II, Samstag, 17.30 Uhr

Kreisklasse A:
HR Rastatt/Niederbühl II – TVS III, Samstag, 20 Uhr (in Niederbühl)

Spiele unserer Jugendmannschaften:.,.

Struewing 800a

Unser neuer Mann Maximilian Strüwing (Zweiter von rechts) wird von Cheftrainer Sandro Catak (rechts), Co-Trainer Marius Merkel (links) und vom Sportlichen Leiter Simon Riedinger in unseren Reihen herzlich begrüßt.

Die Oberliga-Handballer des TVS 1907 Baden-Baden erhalten Verstärkung aus den Reihen des insolventen  Drittligisten SG Nußloch. Die Sandweierer sicherten sich die Dienste von Maximilian Strüwing. Der 20-jährige ergänzt das Team auf der Rechtsaußenposition. Der aus Rüppurr stammende Linkshänder spielte in der Jugend in Rüppurr und Stutensee. In der vergangenen Saison war er unter dem aktuellen TVS-Trainer Sandro Catak beim Badenligisten SG Heidelsheim/Helmsheim aktiv.
Nach seinem Wechsel in die Dritte Liga zur SG Nußloch spielte er in der laufenden Runde an der Seite von Ex-Weltmeister Christian Zeitz und erzielte bei 21 Einsätzen 30 Feldtore. Strüwing geht die neue Aufgabe beim TVS Baden-Baden, für den er ab sofort spielberechtigt ist, mit viel Zuversicht an. „Ich hatte immer Kontakt zu Sandro Catak und freue mich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat. Ich will mit dazu beitragen, dass der TVS weiter erfolgreich ist.“ Strüwing gab seine Zusage auch für die nächste Saison.

Für Simon Riedinger, Sportlicher Leiter des TVS Baden-Baden, passt der neue Mann genau ins Vereinsraster. „Maximilian Strüwing ist jung, ehrgeiz und entwicklungsfähig. Die Verpflichtung ist ein weiteres Puzzleteil bei der Zusammenstellung der Mannschaft für die Zukunft. Ich bin sehr zufrieden, dass er auch über diese Runde hinaus bei uns bleibt.“

Wir freuen uns, dass sich Maximilian dem TVS angeschlossen hat und wünschen ihm bei uns viel Erfolg - und natürlich vor allem viel Spaß!

TVS Neuhausen 800

In Feierlaune: Unsere Mannschaft nach dem grandiosen Heimsieg gegen Neuhausen/Filder.

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden - TSV Neuhausen/Filder 35:33 (18:19)

Die pure Euphorie herrschte nach dramatischen 60 Minuten in der Sandweierer Rheintalhalle. Unsere Mannschaft machte vor 800 Zuschauern in der Schlussphase mit einem 5:0-Lauf einen 30:33-Rückstand wett. Max Mitzel und Julian Schlager trafen dabei ins leere Tor, Jonas Schuster schloss einen Kempa-Trick erfolgreich ab. Ein schon verloren geglaubtes Spiel, in dem es eigentlich keinen Verlierer hätte geben dürfen, wurde mit unbändigem Kampfgeist noch aus dem Feuer gerissen. Danach herrschte Ausnahmezustand in der Rheintalhalle.

Das Oberliga-Top-Spiel hielt, was man sich davon versprochen hatte. Beide Mannschaften lieferten sich einen Kampf auf hohem Niveau. Neuhausen/Filder sah lange wie der Sieger aus, war aber in der entscheidenden Phase nicht nervenstark genug. Die beiden südbadischen Schiedsrichter Dr. Dirk Baustert und Sebastian von Briel sorgten mit ihrer unaufgeregten und sicheren Spielleitung dafür, dass der Spielfluss nicht unnötig unterbrochen wurde. Überragend beim TVS Baden-Baden, der nach zwölf Minuten auf den angeschlagenen Torjäger Christian Fritz verzichten musste, war der zehnfache Torschütze Julian Schlager. Aber auch Max Mitzel, Jonas Schuster und Markus Koch, die jeweils sechsmal trafen, waren von der Neuhausener Abwehr nicht unter Kontrolle zu bringen. Auf der anderen Seite hatte der TVS vor allem mit dem elffachen Torschützen Patrik Letzgus seine Probleme. Auch Roman Fleisch, der sieben Treffer erzielte, setzte bei Neuhausen immer wieder Akzente.
TVS-Trainer Sandro Catak war am Ende überglücklich. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat immer an sich geglaubt und nie aufgegeben. Dafür wurden wir am Ende auch mit dem Sieg belohnt." 
Nach der Fastnachtspause, in die der TVS mit einem sehr guten Gefühl geht, wartet auf die Sandweierer am Sonntag, 1. März, die nächste schwere Aufgabe bei der TSG Söflingen. 

Für den TSV spielten: Matthias Meßmer, Dominik Horn (Tor); Franz Henke, David Fritz, Sebastian Wichmann 1, Matthias Seiter 1, Christian Fritz 2/1, Han Völker 1, Max Mitzel 6, Jonas Schuster 6, Julian Schlager 10, Markus Koch 6, Jannik Geisler 2.

86293460 TVS TSV 800

Wie die Löwen haben die "Grün-Weißen" Max Mitzel (von links), Julian Schlager, Franz Henke und Sebastian Wichmann gegen Moritz Hipp (am Boden) und dessen Mannschaftskameraden vom TSV Neuhausen/Filder gekämpft. Foto: Raymund Kunz