800 Neuh

Die TVS-Akteure kamen gegen die gut aufgelegten Kontrahenten des TSV Neuhausen/Filder in einer einseitigen Begegnung oft einen Schritt zu spät. Foto: Daniel Merkel 

3. Liga - Saison 2022/23
Achter Spieltag

TSV Neuhausen/Filder - TVS 1907 Baden-Baden 39:27 (19:13)

"Wir waren heute chancenlos, der Sieg des TSV Neuhausen/Filder ist auch in dieser Höhe verdient." TVS-Trainer Sandro Catak redete nach der aus Sandweierer Sicht ernüchternden Partie nicht um den heißen Brei herum. Was seine Schützlinge in Neuhausen zeigten, war viel zu wenig, um ernsthaft ans Punkten denken zu können.
Die Gastgeber, die schnell auf 4:0 und 7:2 wegzogen, waren in allen Belangen überlegen und sicherten sich einen ungefährdeten Sieg.
Einziger Lichtblick beim TVS war der Auftritt von Kreisläufer Matthias Seiter, der bei seinem 20-minütigen Einsatz nach der Pause fünf seiner sechs Würfe verwandelte. Mehr Positives gibt es von diesem gebrauchten Sonntag nicht zu berichten. "Wir hatten uns viel vorgenommen, haben aber nichts von dem umgesetzt", meinte Coach Catak, der die schwache Vorstellung unter der Woche mit seinen Jungs aufarbeiten muss.

Spielfilm: 4:0, 7:2, 7:4, 10:4, 12:5, 18:12, 19:13 - Halbzeit - 20:15, 22:15, 23:17, 30:17, 32:22, 35:26, 37:27, 39:27.

Für den TVS spielten: Dominik Horn, Matthias Meßmer (Tor); Franz Henke, Jeremias Seebacher 5, Sebastian Wichmann, Matthias Seiter 5, Christian Fritz 3/2, Han Völker 4, Max Mitzel 2,  Jonas Schuster 1, Julian Schlager 2, Elias Meier 1, Maxilimilan Strüwing 1, Jascha Lehnkering, Lukas Veith 3.

Vorschau Neuhausen 800

21. Oktober 2018: Überschwänglich feierte unsere Mannschaft in der Saison 2018/19 in der Drittliga-Partie in Neuhausen das 29:29-Remis, während die Gastgeber dem vergebenen Sieg nachtrauerten. Foto: Daniel Merkel

3. Liga – Saison 2022/23
Achter Spieltag:

TSV Neuhausen/Filder – TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Sonntag, 23. Oktober 2022, 17 Uhr
Wo: Egelsee-Sporthalle in 73765 Neuhausen/Filder, Rupert-Mayer-Straße 74

Das Tabellenbild gibt nicht die wahren Kräfteverhältnisse wider.  Der TSV Neuhausen/Filder belegt in der 3. Liga nach sechs Spielen mit 2:10 Punkten den zwölften Platz. Dabei muss aber berücksichtigt werden, dass die Mannschaft des Trainerduos Markus Locher/Alexander Trost bislang durchweg gegen Spitzenmannschaften im Einsatz war. Zuletzt unterlag man zu Hause der SG Leutershausen mit 26:31, davor gab es weitere Heimniederlagen gegen Fürstenfeldbruck (31:37) und Pforzheim/Eutingen (33:35). Während der TSV auch in Horkheim (28:33) und in Oppenweiler (31:35) verlor, setzte man mit dem 38:34-Sieg beim amtierenden Meister Rhein-Neckar Löwen II ein echtes Ausrufezeichen.

Auch wenn die Sandweierer Bilanz gegen den TSV Neuhausen/Filder insgesamt negativ ist, so gab es punktuell gegen die Württemberger doch einige Highlights aus TVS-Sicht. So beispielsweise im bislang letzten Aufeinandertreffen am 16. Februar 2020, als unsere Mannschaft in der randvollen Rheintalhalle im damaligen Oberliga-Spitzenspiel einen 35:33-Heimsieg feierte. Dies nachdem Neuhausen mit 33:30 geführt hatte. Mit einem begeisternden 5:0-Lauf drehte unsere Mannschaft die Partie dann doch noch. Zur Erinnerung: Die Saison 2019/20 wurde drei Wochen später coronabedingt abgebrochen, was den Höhenflug des TVS stoppte.

Gerne erinnert man sich im TVS-Lager auch an das Drittliga-Spiel in der Saison 2018/19, als sich unsere Mannschaft am 21. Oktober 2018 beim 29:29 in Neuhausen einen Punkt erkämpfte. Dabei lag der TVS kurz vor Schluss noch 27:29 zurück, ehe Julian Schlager und Johannes Henke mit ihren Toren im Endspurt den Ausgleich besorgten.

TVS-Trainer Sandro Catak weiß, dass eine schwierige Aufgabe auf sein Team wartet. Die Ausgangssituation stellt sich für ihn wie folgt dar: „Neuhausen muss zu Hause gewinnen, während wir nach den jüngsten Siegen mit breiter Brust anreisen.“  Die Favoritenrolle lässt er sich trotz der besseren Punktausbeute (6:8) nicht aufbürden. Sandro Catak: „Neuhausen mit den torgefährlichen Hannes Grundler und Timo Durst ist ein etablierter Drittligist, da muss bei uns alles passen, wenn wir bestehen möchten.“

Da die Entfernung von Sandweier nach Neuhausen (unweit des Stuttgarter Flughafens) nicht allzu weit ist, hofft der TVS, dass recht viele Schlachtenbummler unserer Mannschaft in dieser richtungsweisenden Partie den Rücken stärken.

Logo 700
3. Liga - Saison 2022/23
Achter Spieltag

TSV Neuhausen/Filder - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Sonntag, 23. Oktober, 17 Uhr
Wo: Egelsee-Sporthalle in 73765 Neuhausen/Filder, Rupert-Mayer-Straße 74

Eine weitere wichtige Partie bestreitet unsere Mannschaft in Neuhausen unweit des Stuttgarter Flughafens. Die Gastgeber belegen mit 2:10 Punkten den vorletzten Tabellenplatz, was allerdings nicht viel zu sagen hat. Neuhausen traf bislang durchweg auf Spitzenmannschaften und verlor meist nur knapp. Ein Ausrufezeichen setzten die Württemberger zudem mit dem 38:34-Sieg beim amtierenden Meister Rhein-Neckar Löwen II. Keine Frage: Unsere Mannschaft wird wieder ans Limit gehen müssen, wenn man in Neuhausen etwas holen möchte. Da die Entfernung von Sandweier nach Neuhausen nicht allzu weit ist, hofft der TVS, dass recht viele Schlachtenbummler unserer Mannschaft in dieser richtungsweisenden Partie den Rücken stärken.  

Heimspiele am Samstag in der Rheintalhalle

Landesliga Nord
TVS 1907 Baden-Baden II - HSG Ortenau Süd, Samstag, 20 Uhr
Nach der enttäuschenden Leistung in Nonnenweier hofft unsere Mannschaft, gegen die HSG Ortenau Süd ihre Heimstärke ausspielen zu können. Die HSG, in der sich der TV Sulz, der TV Seelbach und der GSV Mietersheim zusammengeschlossen haben, weist nach fünf Spielen 6:4 Punkte auf.  Zum Vergleich: Unserer Mannschaft ist nach vier Begegnungen bei 4:4 Zählern angelangt. Schon dies zeigt, dass die Partie am Samstag offen ist. Der TVS II hat bislang gegen Helmlingen II und gegen die Panthers Gaggenau den Heimvorteil genutzt. Nun soll es zu Hause gegen die HSG Ortenau Süd den nächsten doppelten Punktgewinn geben.

Landesliga Nord Frauen:
SG BB/Sandweier - TV Gengenbach, Samstag, 18 Uhr

Im Vorspiel der Zweiten strebt unser Frauen-Team nach dem Erfolg in Meißenheim vor eigenem Anhang gegen den noch punktlosen TV Gengenbach den zweiten Saisonsieg an.

A-Mädchen:
SG BB/Sandweier - JSG ZEGO, Samstag, 14.30 Uhr

C-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG Gutach/Wolfach, Samstag, 16.15 Uhr

E2-Jugend:
SG BB/Sandweier II - ASV Ottenhöfen, Samstag, 13 Uhr

Auswärtsspiele
Kreisklasse A:

SG Muggensturm/Kuppenheim III - TVS III, Sonntag, 19 Uhr

Bezirksklasse Frauen:
SG Muggensturm/Kuppenheim II - SG BB/Sandweier II, Sonntag, 15 Uhr

C2-Jugend:
SG Muggensturm/Kuppenheim - SG BB/Sandweier II, Samstag, 13.15 Uhr

C-Mädchen:
SG Muggensturm/Kuppenheim - SG BB/Sandweier, Sonntag, 13.30 Uhr

D-Jugend:
HSG Hardt - SG BB/Sandweier, Samstag, 14.45 Uhr

E-Jugend:
SG JHA Baden IV - SG BB/Sandweier, Samstag, 12.30 Uhr

F-Jugend-Turnier in der Stadthalle Steinbach:
SG BB/Sandweier II, SG JHA Baden V und VI, SG Kappelwindeck/Steinbach IV (Sonntag ab 12 Uhr)

17. Oktober 2022. Was war das für ein Spiel! Die Atmosphäre und die Intensität der Drittliga-Partie unseres TVS 1907 Baden-Baden gegen den HBW Balingen-Weilstetten II lassen sich nicht in Worte fassen. Um tatsächlich zu begreifen, was da abgelaufen ist, muss man wirklich dabei gewesen sein. Es ging "rauf und runter" - das beschreibt vielleicht am besten das Geschehen in einer packenden Begegnung, in der bis ganz zum Schluss Hochspannung angesagt war.
Kurzum: Was in der Sandweierer Rheintalhalle am vergangenen Samstag geboten wurde, war eine Werbung für den Handball. Im Folgenden noch einige Impressionen eines denkwürdigen Spiels: ...

800 Struew neu

Alles andere als Sprücheklopfer sind Maximilian Strüwing (links) und Lukas Veith. Sie lassen vielmehr Taten auf dem Spielfeld sprechen: Lukas erzielte gegen Balingen-Weilstetten sechs Tore, Maximilian war viermal erfolgreich. Fotos: Daniel Merkel 

800 Kommentatoren

www.sportdeutschland.tv lässt grüßen: Unsere Livestream-Kommentatoren Fritz Illg (links) und Matthias Buschert bewährten sich zum wiederholten Mal am Mikrofon. Für die fachkundige Begleitung des Geschehens auf dem Spielfeld gab es ausschließlich positive Kritiken. Unterstützung erhielten sie von A-Jugendspieler Lennart Müller, für den die Technik ein Kinderspiel ist. Vielen Dank dem Trio für das Engagement hinter den Kulissen!

800 KFM

Merci beaucoup: Die Ballsponsorin der Drittliga-Partie war diesmal in gewohnt sympathisch baden-badischer Art und Weise Karin Fierhauser-Merkel, die Vorsitzende des TV Sandweier.  Nachahmer/innen sind herzlich willkommen!

800 Franz und Moritz

Im öffentlichen Rampenlicht: TVS-Kapitän Franz Henke stand Sportjournalist Moritz Hirn vom BT/BNN nach der Partie Rede und Antwort. Hoffen wir, dass begeisternde Spiele wie am Samstag in der Rheintalhalle das Engagement der hiesigen Zeitungen in Sachen Lokalsport wiedererwecken. Die Leser des regionalen Sports - und das sind über alle Sportarten verteilt einige Tausend - wären mit Sicherheit dankbar dafür.

800 200. Tor

Und noch einmal Lukas Veith: Unser Halblinker erzielte gegen Balingen-Weilstetten II den Treffer zum 31:30-Zwischenstand. Es war TVS-Saisontor Nummer 200 - und dafür gab es von unserem Getränkelieferanten Jürgen Pfeifer einen Kasten des allerbesten Fränzle-Bieres. 

800 Christian Fritz Nummer 15

Neunfacher Torschütze: Christian Fritz bedankt sich mit seiner Mannschaft samt "Sandhas" bei den Fans für die tolle Unterstützung. Foto: Daniel Merkel

Der TVS 1907 Baden-Baden legt nach

Aufsteiger TVS 1907 Baden-Baden macht in der Dritten Liga Süd weiter Boden gut. Die Mannschaft von Trainer Sandro Catak ließ dem 33:25 gegen Köndringen/Teningen einen 32:30(17:14)-Heimsieg gegen HBW Balingen-Weilstetten II folgen. Damit rückte der Neuling, dessen Bilanz nach sieben Spieltagen 6:8 Punkte aufweist, bis auf einen Zähler an den Gast aus Württemberg (7:7) heran. 
In der Sandweierer Rheintalhalle entwickelte sich vor 400 Zuschauern von Beginn an eine äußerst intensiv geführte Partie, in der Gästetrainer Micha Thiemann am Ende erkannte: „Meine junge Mannschaft konnte diesmal viel lernen.“ In erster Linie meinte er damit die Tatsache, dass sein Team in einer durchweg engen Partie mit einer Hexenkessel-Atmosphäre konfrontiert war, in der es galt, die Nerven zu behalten. Letztlich gelang dies den Einheimischen besser.
TVS-Cheftrainer Sandro Catak lobte seine Mannen: „Wir haben alles gegeben und leidenschaftlich um die Punkte gekämpft. Dass wir uns gegen Balingen-Weilstetten behaupten konnten, macht mich unheimlich stolz.“
Es war in der Tat eine Begegnung, die im wahrsten Sinne des Wortes hin und her wogte. In der ersten Halbzeit führte der HBW in der 25. Minute mit 14:12, kassierte aber fünf Tore in Folge zum 17:14-Halbzeitstand für die Kurstädter. Torhüter Dominik Horn trug mit seinen Paraden wesentlich dazu bei, dass der TVS beim Seitenwechsel vorne lag.
Nach der Pause legte der TVS gleich zum 18:14 nach und verteidigte seinen Vorteil bis zum 22:19 (39.). Danach schien sich das Blatt zu wenden. Balingen-Weilstetten gelangen vier Treffer hintereinander zum 22:23 (46.).
Eine Auszeit des TVS stoppte den HBW-Lauf. Nun war wieder der Gastgeber am Zug. 25:24 stand es nach knapp 49 Minuten. Es ging auf und ab, wobei die Hausherren stets vorlegten und Balingen-Weilstetten ausglich - bis zum 29:29 (55.). Dann erzielte der erneut sehr starke TVS-Halblinke Lukas Veith das 30:29 (56.) und das 31:29 (57.).
In der dramatischen Schlussphase gelang auf der Gegenseite dem besten HBW-Akteur Elias Huber nur noch der Anschlusstreffer zum 31:30 (58.). Jeremias Seebacher stellte schließlich mit dem finalen Treffer 30 Sekunden vor dem Abpfiff den 32:20-Endstand her.
„Das werden wir jetzt erst einmal genießen“, atmete Sandro Catak nach der nervenaufreibenden Partie tief durch, während Micha Thiemann nichts anderes übrig blieb, fairerweise seinem Kollegen „für einen verdienten Sieg“ zu gratulieren.

Für den TVS spielten: Dominik Horn, Matthias Meßmer (Tor); Christian Fritz 9/2, Lukas Veith 6, Jeremias Seebacher 6, Maximilian Strüwing 4, Julian Schlager 2, Franz Henke 2, Max Mitzel 1, Elias Meier 1, Sebastian Wichmann 1, Han Völker, Matthias Seiter, Jascha Lehnkering, Maximilian Vollmer.
Tore Balingen-Weilstetten II: Tim Hildenbrand 8/2, Elias Huber 7/1, Mischa Locher 4, Mika Schüler 3, Silas Wagner 2, Lukas Pawelka 2, Dennis Fuoß 2/1, Louis Mann 1, Louis Dück 1.