Felix

Felix Merkel (rechts) verletzte sich im Spiel des TVS II gegen Sinzheim an der Schulter und fällt deswegen zunächst aus. Wir wünschen unserem sympathischen Zugang aus Forbach gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder einsatzfähig ist.   Foto: Raymund Kunz

Vorschau:

Südbadenliga:
TVS 1907 Baden-Baden II - SG Muggensturm/Kuppenheim

Wann: Freitag, 23. Oktober, 20.30 Uhr
Wo: Rheintalhalle Sandweier
Hallenöffnung: 19.45 Uhr

Das nächste Bezirksderby bestreitet unsere Mannschaft bereits am Freitag gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim. Die Gäste haben mit 6:0 Punkten einen glänzenden Start erwischt und zählen zum Kreis der Mannschaften, die um den Titel mitspielen werden. Auch in Sandweier ist das Team des Trainergespanns Benny Hofmann/Niki Wagner favorisiert.

Im Normalfall wäre eine volle Rheintalhalle garantiert. Angesichts von Corona werden die Partie aber nur maximal 100 Zuschauer verfolgen können. Die Inhaber einer Kombikarte werden gebeten, falls sie nicht zum Spiel kommen, sich unter tvs2-heimspiele@web.de abzumelden, damit die frei werdenen Plätze anderweitig vergeben werden können.

Anmeldungen zum Spiel sind unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Birkenau 700

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es nach einem Sieg unserer Mannschaft aus. Der 14:9-Vorsprung war aber schnell verspielt, am Ende teilte man sich mit Birkenau die Punkte. 

Baden-Württemberg-Oberliga

TVS 1907 Baden-Baden - TSV Birkenau 24:24 (14:9)

17. Oktober 2020. Unsere Mannschaft kam im Heimspiel gegen den TSV Birkenau zu einem 24:24-Unentschieden. Wie immer bei einem Remis lautet die Frage: Punkt gewonnen, Punkt verloren? Zur Antwort weiter unten.
Birkenau präsentierte sich in der Sandweierer Rheintalhalle als starker Gegner. Der Aufsteiger spielte vor allem nach der Pause wie ein arrivierter Oberligist und agierte dabei körperbetont. Zwei Rote Karten für Gerrit Fey (4.) Simon Schwarz (50.) belegen dies. Von den Hinausstellungen ließen sich die Gäste aber nicht beirren.
Birkenau bewahrte auch die Ruhe, als die Felle in der ersten Hälfte davon zu schwimmen schienen. In ihrer besten Phase zog unserer Mannschaft auf 13:7 (24.) davon. Dabei knüpfte man dort an, wo man gegen Söflingen aufgehört hatte. Zur Pause war der TVS beim 14:9 immer noch auf einem guten Weg.
Nach dem Wechsel drehten die Gäste die Partie aber schnell. In der 40. Minute führte plötzlich Birkenau mit 16:15 und schien seinerseits auf der Siegerstraße.
Endlich fanden auch die Sandweierer wieder zu ihrem Spiel. Die Begegnung verlief nun ausgeglichen. Nach dem 20:20 (47.) legte der TVS immer ein Tor vor, Birkenau glich aus. Nach dem 24:24 hatten beide Mannschaften die Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden. Letztlich blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden, das die Gäste eher zufrieden stellte als die Schützlinge von Trainer Sandro Catak.
Ist es nun ein gewonnener Punkt für den TVS oder ein verlorener? Da bleibt der Schreiber bei der Aussage, als wir damals in die Oberliga aufgestiegen sind. Es hieß: Jeder Punkt, den wir holen, ist ein gewonnener Punkt! Womit die Frage beantwortet wäre.
Tore für den TVS: Christian Fritz 8/4, Jonas Schuster 5, Matthias Seiter 4, Julian Schlager 3, Han Völker 2, Franz Henke 1, Sebastian Wichmann 1. 
Tore für Birkenau: Spielger 6/3, Brock 4, Leibnitz 3, Dietrich 3, Büttel 2, Kuch 2, Böhm 2, Spindler 1, Schwarz 1.

Baden-Württemberg-Oberliga

TVS 1907 Baden-Baden - TSV Birkenau

Wann: Samstag, 17. Oktober, 20 Uhr
Wo: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier

Hallenöffnung für die Zuschauer ist um 19.30 Uhr.

Die Zuschauer müssen im Besitz einer Dauerkarte sein.
ES SIND NOCH REST-TAGESKARTEN VORHANDEN. Wer vor Ort dabei sein möchte, kann noch eine Karte über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! im Vorfeld bestellen. AN DER ABENDKASSE WERDEN KEINE TICKETS VERKAUFT!

Auch das Spiel gegen Birkenau wird im Internet-Livestream übertragen. Unter http://www.twitch.tv/tvs1907badenbaden kann das Geschehen ab 20 Uhr auf Twitsch verfolgt werden. Kostenlos. Wer Lust hat, kann uns dabei mit einer kleinen Spende (nach oben gibt es keine Grenzen) unterstützen! 

Wir freuen uns, dass wir unsere Mannschaft heute wieder der Öffentlichkeit präsentieren können und hoffen auf ein unterhaltsames Oberliga-Spiel!  

Wie der BSV Phönix Sinzheim auf seiner Homepage mitteilt, wird das Südbadenliga-Spiel unserer zweiten Mannschaft am heutigen Freitag, 16. Oktober 2020, um 20.30 Uhr beim BSV Phönix I im Twitsch-Livestream übertragen.

Nähere Informationen gibt es auf https://handball-sinzheim.de/derbytime

TSV Birkenau800

hinten von links: Jonas Böhm, Jan-Niklas Weis, Manuel Kümpel, Niklas Zehrbach, Stefan Dietrich, Simon Kuch, Lukas Gutsche.
Mitte von linksSportlicher Leiter Sebastian Brehm, Torwart-Trainer Noah Bausch, Team-Koordinator Sascha Dold, Simon Schwarz, Marcel Spindler, Physiotherapeutin Sina Gölz, Trainer Sascha Höhne, Trainer Holger Schwab.
vorne von linksSimon Spilger, Gerrit Fey, Erik Fremr, Nils Heckmann, Marius Walter, Nicolas Barrientos, Tobias Büttel; es fehlen: Marvin Brock, Alexander Leibnitz, Sportlicher Leiter Jan Fremr.
Foto: Simon Hofmann/Homepage TSV Birkenau

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden - TSV Birkenau
Wann: 17. Oktober, 20 Uhr
Wo: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier

Ein Aufsteiger mit großer Tradition gastiert am Samstag in der Sandweierer Rheintalhalle. Der südhessische TSV Birkenau, der dem nordbadischen Handball-Verband angehört, sicherte sich 1974 die vorletzte offiziell ausgespielte deutsche Meisterschaft im Großfeldhandball.
Außerdem zählte der Verein 1966 zu den Gründungsmitgliedern der damals neu eingeführten Bundesliga im Feld und in der Halle. 1969 stieg Birkenau aus der Hallen-Bundesliga ab, gab 1979/80 dann aber noch einmal ein einjähriges Gastspiel in der nun einklassigen Bundesliga. Von 1981 bis 1986 gehörte Birkenau der Zweiten Bundesliga an.
Danach spielte der TSV zwar nicht mehr in der vordersten Reihe mit, meldete sich nach der vergangenen Saison aber als Meister der (Nord-)Badenliga in der Oberliga zurück. Im baden-württembergischen Oberhaus möchte Trainer Holger Schwab mit seiner gut besetzten Mannschaft ebenfalls für Furore sorgen. Am zweiten Spieltag gelang dies mit dem 33:22-Heimsieg gegen den TuS Schutterwald auch schon einmal eindrucksvoll.

Die beiden Mannschaften stehen sich am Samstag zum ersten Mal in einem Punktspiel gegenüber. Es gab allerdings schon einen Vergleich zwischen den Teams, und zwar 1977 im süddeutschen Pokal. Der TV Sandweier war gerade in die Oberliga Südbaden (heute Südbadenliga) aufgestiegen, der TSV Birkenau war ein arrivierter Regionalligist. Das Spiel wurde damals in Niederbühl ausgetragen. Zu Beginn sah es vor den zahlreichen Zuschauern sogar nach einer Überraschung aus, als unsere Mannschaft 6:2 und 7:3 führte. Zur Halbzeit war beim 9:9 noch alles möglich. In der zweiten Hälfte spielte Birkenau dann aber seine ganze Routine aus und gewann noch klar mit 21:14.

Im BT war Ende März 1977 folgendes zu lesen:

Birkenau4

Birkenau Foto5

Auf dem Foto wirft im Übrigen Josef Bleich und nicht Rolf Bornhäußer, wie es irrtümlich heißt.