Horkh

In der 18. Spielminute sah es in Horkheim noch ganz gut aus für den TVS. Das 7:7 war aber der letzte Gleichstand. Danach zog der einheimischen TSB nach und nach davon. Foto: Daniel Merkel  

3. Liga - Saison 2022/23
Neunter Spieltag

TSB Horkheim - TVS 1907 Baden-Baden 33:28 (17:14)

Der Sieg der Gastgeber war zweifellos verdient, aber irgendwie hatte man im Sandweierer Lager das Gefühl, dass in dieser Partie in der Horkheimer Stauwehrhalle für unsere Mannschaft mehr drin gewesen wäre. Zu viele technische Fehler und Fehlwürfe verhinderten jedoch ein besseres Ergebnis.

Einmal mehr wurde auch deutlich, dass wir bei den Schiedsrichtern - warum auf immer - einfach keine Lobby haben. Man müsste wirklich mal die entsprechenden Stellen darauf ansprechen, weshalb das so ist. Das soll aber keine Entschuldigung für die Niederlage sein. Gastgeber Horkheim agierte in den entscheidenden Phasen einfach entschlossener und abgeklärter und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Den TVS-Akteuren, die ohne ihre angeschlagenen Rückraumasse Markus Koch und Lukas Veith auskommen mussten, kann man trotz allem eine gute Moral bescheinigen. Nachdem es zwischenzeitlich nach einer deutlichen Niederlage ausgesehen hatte, rafften sich die Schützlinge von Trainer Sandro Catak in der letzten Viertelstunde nochmals auf und erzielten ein insgesamt achtbares Ergebnis. Und wenn die Fehlerquote nicht so hoch gewesen wäre, hätte es sogar noch einmal eng werden können. Positive Akzente setzten vor allem Jeremias Seebacher und Maximilian Strüwing. Darauf lässt sich aufbauen.

Spielstände: 0:1, 3:1, 7:5, 7:7 (18.), 9:7, 10:9 (22.), 15:9 (27.) 16:19, 17:11, 17:14 - Halbzeit - 18:15, 19:16 (33.), 23:16 (39.), 25:18, 28:20 (45.), 29:24 (51.), 30:25 (54.), 32:28 (58.), 33:28.

Für den TVS spielten: Dominik Horn, Matthias Meßmer (Tor); Franz Henke 1, Sebastian Wichmann, Jeremias Seebacher 5, Matthias Seiter 2, Christian Fritz 3/1, Han Völker 3, Max Mitzel 1, Jonas Schuster, Julian Schlager 3, Elias Meier, Maximilian Strüwing 5/1, Jascha Lehnkering 2, Maxmilian Vollmer 3,  

Fazit: Abhaken und die ganze Konzentration auf die nächste Partie legen: Am kommenden Dienstag (Allerheiligen) gastiert um 17 Uhr der VfL Pfullingen in der Sandweierer Rheintalhalle.

TSB Horkheim

Mit dieser Mannschaft machte der TVS dem TSB Horkheim vor vier Jahren - am 27. Oktober 2018 - in der Stauwehrhalle das Leben schwer: Simon Bornhäußer (von links), Thilo Hafner, Dominik Horn, Max Mitzel, Han Völker, Johannes Henke, Sebastian Wichmann, Maximilian Vollmer, Julian Schlager, Jonas Schuster, Christian Fritz, Nikolaj Unser, Marvin Schulz, Matthias Seiter und Markus Koch. Das Gros der Akteure ist auch an diesem Samstag dabei. Foto: Daniel Merkel

3. Liga – Saison 2022/23
Neunter Spieltag

TSB Horkheim – TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 29. Oktober, 20 Uhr
Wo: Stauwehrhalle in 74081 Heilbronn-Horkheim, Nussäckerstraße 3

Erst das dritte Mal stehen sich an diesem Samstag die Handballer aus Horkheim und Sandweier in einem Punktspiel gegenüber. In der Drittliga-Saison 2018/19 setzte sich Horkheim zweimal gegen den damaligen Aufsteiger TVS durch. Allerdings waren es zwei hartumkämpfte Spiele.
So gewann der TSB (Turn- und Sänger-Bund) in der heimischen Stauwehrhalle mit 36:32. Im Duell des Spitzenreiters gegen das Schlusslicht stand der TVS am zehnten Spieltag vor einer faustdicken Überraschung, lag in der 58. Minute nur 31:32 zurück, ehe Horkheim dann kurz vor dem Ende doch noch alles klar machte. Das Rückspiel in der Sandweierer Rheintalhalle verlief bis zum 21:22 (41.) ausgeglichen. Horkheim setzte sich dann auf 21:28 ab und siegte am Ende mit 31:26.
Auch diesmal sind die Gastgeber um ihren Trainer Dragos Oprea (in der vergangenen Saison noch Coach des TVS-Oberliga-Rivalen Schwäbisch Gmünd) klar favorisiert. Das Team aus dem Heilbronner Stadtteil belegt aktuell mit 10:4 Punkten den fünften Platz. Zum Vergleich: Der TVS ist mit 6:10 Punkten Tabellenneunter.
In den bisherigen vier Heimspielen ist der TSB Horkheim noch ohne Punkteverlust: Nacheinander wurden der TSV Neuhausen/Filder (33:28), Balingen-Weilstetten II (33:29), die HG Oftersheim/Schwetzingen (35:28) und zuletzt die SG Köndringen/Teningen (33:32) besiegt. Einen 31:28-Auswärtserfolg gab es beim TV Willstätt. Die beiden Niederlagen resultieren aus den Auswärtsspielen in Pfullingen (22:30) und Kornwestheim (26:32).
Der TVS 1907 Baden-Baden hofft, eine bessere Leistung als zuletzt in Neuhausen abrufen zu können. Dazu bedarf es einer erheblichen Steigerung in Angriff und Abwehr. Sollte am Ende tatsächlich etwas Zählbares herausspringen, hätte im TVS-Lager natürlich niemand etwas dagegen.
Bereits an Allerheiligen - am Dienstag, 1. November – geht es für unsere Mannschaft um 17 Uhr in der heimischen Rheintalhalle gegen das nächste Spitzenteam VfL Pfullingen weiter. Es stehen somit gleichermaßen schwierige wie attraktive Aufgaben gegen starke Gegner für die Schützlinge von Trainer Sandro Catak an, denen wir - obwohl nur Außenseiter – zuversichtlich und mit großer Vorfreude entgegenblicken.

Rollstuhl

Handball hat in der Region Mittelbaden eine lange Tradition. Das kann von der Rollstuhl-Variante des Spiels nicht gerade gesagt werden. Rollstuhl-Handball, in Frankreich oder in den Niederlanden bereits etabliert, ist in Deutschland nahezu unbekannt. Das soll sich ändern. Der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BBS), der in Sandweier angesiedelt ist, richtet am Samstag, 29. Oktober, in der Sportschule Baden-Baden Steinbach den 1. Internationalen Badischen AHG-Pokal im Rollstuhl-Handball aus...

Logo 700

Unsere Drittliga-Mannschaft steht vor einer englischen Woche. Am Samstag gastiert der TVS in Heilbronn-Horkheim, am Dienstag (Allerheiligen) kommt der Vfl Pfullingen in die Rheintalhalle, ehe es am ersten November-Wochenende nach Pforzheim geht.

3. Liga, neunter Spieltag
TSB Heilbronn-Horkheim - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 29. Oktober, 20 Uhr
Wo: Stauwehrhalle in 74081 Heilbronn-Horkheim, Nussäckerstraße 3
Die Gastgeber gehören zur gehobenen Klasse der Dritten Liga. Heilbronn-Horkheim nimmt mit 10:4 Punkten den fünften Tabellenplatz ein und ist damit auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Unsere Mannschaft muss sich gegenüber dem Auftritt in Neuhausen erheblich steigern, wenn man etwas Zählbares mit auf den Heimweg nehmen möchte. 

3. Liga, zehnter Spieltag
TVS 1907 Baden-Baden - VfL Pfullingen

Wann: Dienstag, 1. November, 17 Uhr
Wo: Rheintalhalle Sandweier
Mit dem VfL Pfullingen gastiert an Allerheiligen ein weiteres Top-Team der Liga in der Rheintalhalle. Die Württemberger, einst in der Bundesliga zu Hause, wollen über kurz oder lang zumindest wieder zweitklassig werden. Abwarten, wie der TVS die Partie in Horkheim übersteht. Wie immer bei den Heimspielen hoffen wir gegen diesen attraktiven Gegner auf die Unterstützung der Fans.

Weitere Spiele:
Landesliga Nord:

TuS Ottenheim - TVS 1907 Baden-Baden II, Samstag, 20 Uhr
TVS 1907 Baden-Baden II - HSG Kinzigtal, Dienstag (Allerheiligen), 14.30 Uhr

Landesliga Nord Frauen:
HSG Hanauerland - SG BB/Sandweier, Samstag, 16 Uhr

AMUnsere A-Mädchen nach dem jüngsten 37:30-Heimsieg gegen die JSG ZEGO. 

A-Mädchen:
SG Altdorf/Ettenheim - SG BB/Sandweier, Sonntag, 16 Uhr
Nach drei Siegen in Folge treten unsere A-Mädchen im Südbadenliga-Spitzenspiel in Ettenheim bei der noch ungeschlagenen SG Altdorf/Ettenheim an. Man darf gespannt sein, ob unser Team die Erfolgsserie beim Tabellenführer fortsetzen kann.

Heimspiele am Samstag in der Rheintalhalle
Kreisklasse A:

TVS III - BSV Sinzheim II, Samstag, 20 Uhr

A-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG Scutro, Samstag, 16.30 Uhr

C-Jugend:
SG BB/Sandweier II - SG JHA Baden II, Samstag, 13.30 Uhr

D-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG JHA Baden, Samstag, 12 Uhr

C-Mädchen:
SG BB/Sandweier - SG JHA Baden, Samstag, 15 Uhr

Heimspiele am Sonntag im Schulzentrum West:
AII-Mädchen:

SG BB/Sandweier II - HSG Ortenau Süd, Sonntag, 16.15 Uhr

B-Jugend:
SG BB/Sandweier - SG JHA Baden II, Sonntag, 14.45 Uhr

EII-Jugend:
SG BB/Sandweier II - SG JHA Baden III, Sonntag, 12 Uhr

EI-Jugend:
SG BB/Sandweier I - SG JHA Baden, Sonntag, 13.15 Uhr

Nachdem die erste Enttäuschung gewichen und die herbe Niederlage halbwegs verdaut ist, wird der Blick beim TVS wieder nach vorne gerichtet. Wobei allen Beteiligten klar ist, dass es solche Spiele wie in Neuhausen immer geben kann und wird. Unsere Mannschaft muss in der 3. Liga an die Leistungsgrenze gehen, wenn man gegen die spielstarken Gegner bestehen möchte. Das ist den Catak-Schützlingen in Neuhausen - warum auch immer - nicht gelungen.
Leichter werden die anstehenden Aufgaben nicht. Am Samstag geht es nach Heilbronn-Horkheim, dann kommt an Allerheiligen der VfL Pfullingen in die Rheintalhalle, ehe am ersten November-Wochenende die Aufgabe in Pforzheim/Eutingen wartet. Egal. Wir freuen uns auf jedes einzelne Spiel, das der TVS in der 3. Liga bestreiten kann - und hoffen natürlich auf die ein oder andere Überraschung.

Und hier noch einige Impressionen vom Spiel des TVS in Neuhausen, festgehalten von Elmar Wichmann:...

800 Matze Neuhausen

Fünffacher Torschütze für den TVS war Kreisläufer Matthias Seiter.

800 Seebacher Neuhausen

Ebenfalls auf fünf Treffer kam TVS-Spielmacher Jeremias Seebacher.

800 Strüwuing Neuhausen

Siebenmeterreif gefoult wurde in dieser Szene Linkshänder Maximilian Strüwing.