800 Markus Koch Weinsberg

Markus Koch erzielte beim 26:26 in Weinsberg drei Tore und knackte damit die 100-Tore-Marke. Unser Steinbacher beendete die Saison 2021/22 mit insgesamt 102 Treffern, allesamt aus dem Spiel heraus erzielt. Nicht schlecht. So kann's in der Dritten Liga weitergehen.  Fotos: Raymund Kunz

800 Ausgleich Weisnberg

Schwerarbeit hatte die TVS-Defensive in Weinsberg zu verrichten. Über weite Strecken stand die Abwehr gut, der Ausgleichstreffer des Weinsberger Goalgetters Jan König acht Sekunden vor dem Ende konnte aber nicht verhindert werden. Sei's drum. Mit dem 26:26 konnten beide Mannschaften leben.

800 Han Abwehr

Christian Fritz (von links), Han Völker und Sebastian Wichmann machen in dieser Szene hinten dicht.

800 Weisnberg Ende

Noch einmal alles gegeben: Unsere Mannschaft legte beim Saisonfinale in Weinsberg einen engagierten Auftritt hin und entführte einen Punkt aus der Weibertreuhalle. Foto: Daniel Merkel

Baden-Württemberg-Oberliga:
30. Spieltag

TSV Weinsberg - TVS 1907 Baden-Baden 26:26 (14:10)

Starke kämpferische Leistung unserer Mannschaft, die zur Halbzeit mit 10:14 zurücklag und am Ende kurz vor dem Sieg stand. Mehr später ...

Endspurt 600

Baden-Württemberg-Oberliga
30. Spieltag

TSV Weinsberg - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 28. Mai 2022, 20 Uhr
Wo: Weibertreuhalle in 74189 Weinsberg, Rossäckerstaße 

Eine erfolgreiche Saison, die coronabedingt unter besonderen Vorzeichen stand, geht für unsere Mannschaft mit der Partie beim TSV Weinsberg zu Ende. Unvergessen ist in diesem Zusammenhang das Hinspiel am 22. Januar in der Sandweierer Rheintalhalle. Sah im damaligen Spitzenspiel der Gast aus Weinsberg lange wie der sichere Sieger aus, gelang TVS-Akteur Jeremias Seebacher praktisch mit dem Schlusspfiff noch der Ausgleichstreffer zum 31:31. Aus Sandweierer Sicht war dies sicherlich einer der Saison-Höhepunkte.
Wenn sich die beiden Teams zum zweiten Mal in dieser Runde gegenüberstehen, geht es nur noch ums Prestige. Die Entscheidungen sind längst gefallen. Der TVS steigt zusammen mit der SG Köndringen/Teningen in die Dritte Liga auf, Weinsberg wird auf einem Platz im vorderen Mittelfeld einlaufen.
Nach Lage der Dinge dürfen sich die Zuschauer trotzdem auf eine interessante Partie freuen. Beide Mannschaften spielen auf Sieg. Weinsberg möchte sich mit einem Erfolg vom heimischen Publikum verabschieden und auch der TVS will die Runde mit einem positiven Gefühl beenden.
Unabhängig von der aktuellen Situation sind die beiden Vereine dadurch verbunden, dass sie sich einst in ihrem jeweils ersten Oberliga-Spiel überhaupt gegenüberstanden. Am 11. September 2011 kreuzten sich erstmals die Wege der damaligen Aufsteiger. An jenem heißen Sonntag entschied der TSV Weinsberg in der Weibertreuhalle das Neulingsduell knapp mit 29:27 für sich.

800 Weinsberg TVS 2011Mit dieser Mannschaft startete der TV Sandweier am 11. November 2011 in Weinsberg ins Abenteuer Oberliga: (von links) Simon Riedinger, Sven Beck, Fabian Hochstuhl, Franz Henke, Philipp Kinz, Mike Stall, Max Mitzel, Johannes Henke, Sebastian Wichmann, Tobias Zaum, Daniel Grimm, Simon Bornhäußer und Sven Braun. Immer noch auf dem Spielfeld dabei sind: Franz Henke, Max Mitzel, Sebastian Wichmann und Johannes Henke. Simon Riedinger ist mittlerweile Sportlicher Leiter, Fabian Hochstuhl ist Abteilungsleiter und Marius Merkel, der damals ebenfalls zum Kader gehörte, ist aktuell Co-Trainer.   Foto: Daniel Merkel 

Und hier noch das Schema vom ersten Oberliga-Spiel der beiden Vereine:  

Erster Spieltag - Sonntag, 11.09.2011 - 17:00

TSV Weinsberg (N) - TV Sandweier (N) 29:27 (13:12)

TSV Weinsberg: Artur Czech, Matthias Friebe, Lars Vollert (3), Marco Dutenstädter (2), Philipp Nentwich (3), Bernd Bordon (8/3), Markus Kübler (3), Michael Henninger (1), Tim Landenberger (4), Sven König (4), Achim Schöbinger (1), Jan Schliebe, Fabian Schmid, Christian Auer; Trainer: Peter Baumann

TV Sandweier: Sven Beck, Mike Stall, Sven Braun (8/6), Simon Bornhäußer (6), Fabian Hochstuhl (4), Daniel Grimm (4), Max Mitzel (3), Simon Riedinger (1), Franz Henke (1), Tobias Zaum, Sebastian Wichmann, Philipp Kinz; Trainer: Sven Urban

Schiedsrichter: Daniel Reich (Metzingen), Steffen Rothweiler (Metzingen)

Zuschauer: 450

Strafminuten: 8:8

2 Minuten: Lars Vollert, Philipp Nentwich, Philipp Nentwich, Tim Landenberger / Tobias Zaum, Sven Braun, Max Mitzel, Daniel Grimm

Vergebene Siebenmeter: - / Sven Braun, Fabian Hochstuhl

 

Weinsberg TVS

,,,

800 Katha

Unter Palmen verfolgte Katharina Wichmann im neuseeländischen Auckland zuletzt im Livestream das Oberliga-Spiel des TVS 1907 Baden-Baden gegen den HC Neuenbürg....

800 Kat

...während Katrin Goldman auf der anderen Seite des Pazifiks im 10.500 Kilometer von Auckland entfernten kalifornischen San Diego den Live-Ticker eingeschaltet hatte.

Rund 18.500 Kilometer beträgt die kürzeste Flugentfernung zwischen Baden-Baden und Auckland/Neuseeland, 9.500 Kilometer sind es in die andere Richtung von der Kurstadt ins kalifornische San Diego. Was hat das mit dem TVS 1907 Baden-Baden zu tun? Nun. In den beiden Städten in Übersee verfolgen Katharina Wichmann und Katrin Goldman aufmerksam die sportliche Laufbahn ihrer Brüder beim TVS. Katharina ist die Schwester von Abwehrchef Sebastian Wichmann, Katrin drückt vor allem für Bruder Marius Merkel, ehemaliger Sandweierer Spieler und seit sechs Jahren TVS-Co-Trainer, die Daumen.

800 Brüder 800

Sebastian Wichmann (links) und Marius Merkel haben gut lachen: Bei solch schwesterlicher Unterstützung kann ja eigentlich nichts schief gehen. Foto: Daniel Merkel

800 FKReis2

Das Porsche Zentrum Baden-Baden und der TVS 1907 Baden-Baden: Das passt irgendwie gut zusammen. Fotos: Daniel Merkel

Der Förderverein für Jugend und Handball im TV Sandweier folgte einer Einladung des Premium-Sponsors Porsche Zentrum Baden-Baden und stellte im Showroom der Sinzheimer Niederlassung die aktuelle Situation des Fördervereins sowie die Pläne für die Zukunft vor.
Nadine Bantle, die Marketingleiterin des Porsche Zentrums Baden-Baden, gab den Gästen die Möglichkeit, bei einer Präsentation ihre Vorstellungen den Anwesenden darzulegen.
Vom Förderverein waren Dieter Jurack, Karl-Heinz Raster und Uwe Bissinger vor Ort. Sie erläuterten nicht nur, wie sich potenzielle Sponsoren im Vereinsumfeld engagieren können bzw. welche Möglichkeiten der Werbung sich bieten, sondern standen auch für Fragen zur Verfügung.
Im ansprechenden Ambiente des Porsche Zentrums Baden-Baden gab es bei der rundum gelungenen Veranstaltung zudem die Gelegenheit zum lockeren Austausch.
Wir bedanken uns beim Porsche Zentrum Baden-Baden für die freundliche Aufnahme und die Unterstützung recht herzlich!

800 FKreis 3

Die Verantwortlichen des Fördervereins für Jugend und Handball im TV Sandweier, Uwe Bissinger (von links), Dieter Jurack und Karl-Heinz Raster, bedanken sich beim Porsche Zentrum Baden-Baden für die freundliche Aufnahme.
Weitere Fotos: ...