86293460 TVS TSV 800

Alles im Griff hatten unsere Spieler Max Mitzel (von links), Julian Schlager, Franz Henke und Sebastian Wichmann in der bis dato letzten Partie gegen Moritz Hipp (am Boden) und den TSV Neuhausen/Filder. Am 21. Spieltag der Saison 2019/20 bezwang der TVS in der Sandweierer Rheintalhalle die Schwaben, die jetzt als Aufsteiger in die 3. Liga gemeldet wurden, nach einem 30:33-Rückstand noch mit 35:33.

Aufstieg in die 3. Liga

16. April 2021. Die erste Entscheidung in Sachen Aufstieg aus der Baden-Württemberg-Oberliga in die 3. Liga ist gefallen.

Nach einer Lagebesprechung der vier aufstiegswilligen Oberliga-Vereine folgte der Handball-Baden-Württemberg-Vorstand der Einschätzung der Vereine, dass der 1. Platz des TSV Neuhausen/Filder unstrittig ist. Somit wird Neuhausen als Aufsteiger in die 3. Liga gemeldet.

Ebenso unstrittig war auch der 4. Platz des TV Bittenfeld II, der damit aus dem Rennen ist.

Die Entscheidung des HBW-Vorstands beruhte auf der Basis des Prokolls über die interne Abstimmung, zudem wurden verschiedene sportliche Kriterien herangezogen. 

Es bleibt die Frage nach dem zweiten Aufsteiger, die per Losentscheid zwischen der SG Köndringen/Teningen und der TSG Söflingen beantwortet wird.  

Termin für die Auslosung, die im Rahmen einer Videokonferenz vorgenommen wird, ist der 1. Mai.

Dem TSV Neuhausen/Filder gratulieren wir vorab schon mal zum Aufstieg!

TVS Neuhausen 800

16. Februar 2020. Ein Foto, das in diesen schwierigen Zeiten besonders gut tut. Unsere Mannschaft nach dem harterkämpften 35:33-Heimsieg im Oberliga-Spitzenspiel gegen Neuhausen/Filder.

173348143 5261803580556618 1385045360928503648 n

Wie hier Maximilian Vollmer (rechts) wollen wir unsere Spieler möglichst bald wieder in der Rheintalhalle sehen.

Die Lage beim TVS 1907 Baden-Baden/TV Sandweier 

14. April 2021. Unsere Oberliga-Mannschaft befindet sich unter der Anleitung von Cheftrainer Sandro Catak und Co-Trainer Marius Merkel, wie dürfte es auch anders sein, nach wie vor im Einzel- bzw. „Minigruppen“-Training. Joggen, Radfahren, Kraft- und Stabilisationstraining statt Handball oder Mannschaftstraining sind angesagt.

Es ist ein zähes Ringen für all diejenigen, die es eigentlich gewohnt sind, in einer vollen Sandweierer Rheintalhalle aufzulaufen, und für die der April zumeist Spannung und eine „heiße Phase“ bedeutet.
In stetigem Austausch mit dem Trainer-Team hangeln sich die Spieler von Monat zu Monat - stets verbunden mit der Hoffnung auf eine baldige Abwechslung des sportlichen Alltags und auf eine Rückkehr in die geliebte Rheintalhalle.

TVS-Spielführer Franz Henke meint stellvertretend für die gesamte Mannschaft: "Es bleibt die Hoffnung und Vorfreude auf das, was nun seit bereits über einem Jahr hinter uns liegt. Bis dahin üben wir uns weiterhin in Geduld, schnüren die Laufschuhe, geben brav unsere Zoom-ID in unser Endgerät ein und füllen die WhatsApp-Gruppe mit Screenshots der absolvierten Einheit." Ein ganz "normaler" April einer Handball-Saison...

Leo Hafner

Eine Punktlandung hat der Storch in der Sandweierer Hirtenstraße hingelegt: Der kleine Leo Aron Hafner verstärkt ab sofort die Sandweierer Handball-Familie.
Wir gratulieren den glücklichen Eltern, unserem Torhüter Thilo und seiner Saskia, sowie den Omas, Opas und allen Verwandten recht herzlich zu diesem freudigen Ereignis und hoffen, dass wir uns alle möglichst bald wieder in der Rheintalhalle treffen können, um den kleinen Hafner persönlich zu begrüßen.

23. März 2021. Aus acht mach' vier. Halbiert hat sich die Anzahl der Oberligisten, die nun tatsächlich ihre Meldung für den möglichen Aufstieg in die 3. Liga abgegeben haben.

Dies sind:

  • TV Bittenfeld II
  • SG Köndringen-Teningen
  • TSG Söflingen
  • TSV Neuhausen/Filder

Zurückgezogen haben: TSB Schwäbisch Gmünd, TSV Weilstetten, TuS Steißlingen und TSV Zizishausen.

Wie es nun weitergeht, hängt von den Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ab. Zwei Aufsteiger in die 3. Liga soll es auf jeden Fall geben. Können diese nicht auf sportlichen Weg ermittelt werden, ist ein Losentscheid denkbar.

Bereits entschieden ist die Sache bei den Frauen-Oberligisten. Hier haben nur der TuS Steißlingen und die SG BBM Bietigheim II gemeldet. Beide Teams steigen auf.

14. März 2021. Auf der Internetseite des Südbadischen Handball-Verbandes sind die acht Handball-Oberliga-Vereine genannt, die ihr Interesse, in der nächsten Saison in der 3. Liga zu spielen, bekundet haben. Das sind: 

  • TuS Steißlingen
  • TSB Schwäbisch Gmünd
  • TSV Weinsberg
  • TSV Zizishausen
  • TV Bittenfeld II
  • TSV Neuhausen/Filder
  • TSG Söflingen
  • SG Köndringen-Teningen

Dabei wird klargestellt: Es handelt sich lediglich um ein Interessensbekundung, nicht um eine offizielle Meldung. Eine offizielle Meldung muss bis 22. März eingehen. 

Die Regelungen des Deutschen Handballbundes sehen insgesamt 12 Aufsteiger aus den 11 Oberligen in die 3. Liga vor. Nun obliegt es den jeweiligen Oberligabereichen die Aufsteiger zu melden. In Baden-Württemberg stehen zwei Aufstiegsplätze zur Verfügung. Da im bisherigen Modus keine sportliche Wertung möglich ist, werden alle Vereine nun in einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 18. März 2021 über das weitere Vorgehen informiert. 

Beim TVS 1907 Baden-Baden/TV Sandweier haben sich, wie berichtet, Mannschaft und Vereinsführung aufgrund der völlig unübersichtlichen Situation und auch aus gesundheitlichen Gründen (unsere Mannschaft hat seit über einem Jahr keinen geregelten Spielbetrieb und nur unregelmäßiges Training) bekanntlich dafür ausgesprochen, sich voll auf die hoffentlich in der zweiten Jahreshälfte beginnende Oberliga-Saison 2021/22 zu konzentrieren und dort den sportlichen Erfolg zu suchen.