800 TVS Ofters

Die letzte Aktion in der ersten Halbzeit: Der von Jonas Schuster direkt ausgeführte Freiwurf wird von der Abwehr der HG Oftersheim/Schwetzingen geblockt. Foto: Daniel Merkel

3. Liga, Saison 2022/23, 2. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden - HG Oftersheim/Schwetzingen 21:27 (12:13) 

Keine gute Leistung unserer Mannschaft, die von Anfang an zu viele Fehler und Fehlwürfe produzierte. Trotzdem hielt der TVS die Partie bis zum 18:19 (41.) offen. Pech war, dass ein Wurf von Jonas Schuster in dieser Phase ganz knapp nicht über die Linie ging. Statt des Ausgleichs geriet unser Team in der Folge mit 18:25 in Rückstand, womit die Vorentscheidung gefallen war. Die Gäste agierten insgesamt cleverer und gewannen verdient.
Vor 500 Zuschauern erreichte der TVS nicht die Form aus dem Auftaktspiel in Fürstenfeldbruck. Der Angriff tat sich gegen die konsequent agierende HG-Defensive von Beginn an schwer. Und auch im Angriff lief es alles andere als rund. Die Gäste aus Nordbaden wirkten entschlossener und zogen ihr Spiel clever durch - auch als es eng wurde (12:12, 15:16, 18:19). In diesen Phasen hätte die Partie kippen können.
Allerdings: Beim 12:12 kurz vor der Halbzeit setzte Maximilian Strüwing einen Siebenmeter an den Pfosten, beim 15:17 wurde ein Tor von Maximilian Vollmer zurückgepfiffen und beim 18:19 (42.) schien der Ball bei einem Wurf von Jonas Schuster schon im Tor, hatte aber wohl die Linie nicht überschritten. Dies war die letzte Chance zum Ausgleich.
Beim TVS schien nun der Stecker gezogen. In den nächsten elf Minuten lief nichts mehr zusammen. Oftersheim/Schwetzingen erzielte sechs Tore in Folge zum 18:25 (53.) und hatte die Partie damit entschieden. Daran konnte auf das überraschende Comeback von Routinier Simon Bornhäußer nichts ändern. Bei seinem Kurzeinsatz erzielte der Linksaußen zwei Treffer. Das war aus Sandweierer Sicht gleichzeitig einer der wenigen Lichtblicke in dieser Begegnung, in die der TVS mit großen Hoffnungen gegangen war. Der selbstauferlegte Erwartungsdruck schien die einheimischen Akteure aber eher zu lähmen als zu motivieren.
Am kommenden Samstag geht es zum Titelaspiranten HC Oppenweiler/Backnang. Das Gute daran: Druck gibt es im Württembergischen nicht. Der TVS reist als krasser Außenseiter an.
Für den TVS spielten: Matthias Meßmer, Dominik Horn (Tor); Franz Henke 1, Jeremias Seebacher 1, Sebastian Wichmann 1, Simon Bornhäußer 2, Matthias Seiter 2, Christian Fritz 1, Han Völker 1, Jonas Schuster 2, Julian Schlager 3, Markus Koch 1, Elias Meier, Maximilian Vollmer 4, Maximilian Strüwing 2/2, Jascha Lehnkering.