1 Mauer 800

Wie eine grün-weiße Wand stand unsere Abwehr in der Fellbacher Zeppelinhalle und stellte die einheimischen Angreifer vor kaum lösbare Aufgaben. Alle Fotos: Elmar Wichmann

16. Mai 2022. Es ist schon erstaunlich, mit welcher Regelmäßigkeit unsere Mannschaft in der laufenden Oberliga-Saison zahlenmäßig deutliche Siege herauswirft. Der jüngste 35:22-Erfolg des TVS in Fellbach war in den bisher 27 ausgetragenen Begegnungen bereits der zehnte Saisonsieg mit zehn oder mehr Treffern Differenz.

Und noch etwas ist beim Blick in die Statistik aufgefallen: Ein TVS-Auswärtssieg mit 13 Toren Differenz – das gab es in neun Sandweierer Spielzeiten im baden-württembergischen Oberhaus bislang noch nie. Bis dato war das 34:22 bei der Neckarsulmer Sport-Union in der Saison 2019/20 der höchste Oberliga-Auswärtssieg. Beim 41:30 am 6. Februar 2022 in Zizishausen kam unsere Mannschaft ganz nah an diesen Wert heran, am vergangenen Samstag wurde nun in Fellbach eine neue vereinsinterne Bestmarke aufgestellt.

Noch ein weiterer Rekord wurde in Fellbach gebrochen. In der Oberliga-Meistersaison 2017/18 sammelte der TVS in 30 Spielen 44 Pluspunkte – bisheriger Bestwert für den TVS in der Oberliga. Nach dem 35:22-Sieg in Fellbach weist unser Team nach 28 Spielen 45:11 Zähler auf. Das heißt, dass egal, was die noch ausstehenden beiden Partien gegen Neuenbürg und Weinsberg bringen, am Ende ein neuer Punkterekord steht.

Interessant ist auch, dass unsere Torhüter regelmäßig ins gegnerische Gehäuse treffen. In Fellbach war wieder einmal Dominik Horn an der Reihe, der per Weitwurf den 21:10-Zwischenstand erzielte. Es war sein viertes Saisontor. Genauso oft hat im Übrigen Matthias Meßmer getroffen. Thilo Hafner war einmal erfolgreich. Macht zusammen: Neun Torhüter-Tore in der laufenden Runde.

Die vereinsinterne Torschützenliste führt Christian Fritz mit 140 Treffern (davon 61 Siebenmeter) an. Platz zwei belegt Han Völker mit 113 Toren vor Max Mitzel, der bei 99 Treffern angelangt ist. Die 100-Tore-Marke hat auch Markus Koch (bisher 96 Treffer) ins Visier genommen.

Am kommenden Samstag (21. Mai) geht’s weiter. In der Sandweierer Rheintalhalle ist im Heimspiel gegen den HC Neuenbürg (Anpfiff: 20 Uhr) Partystimmung angesagt. Rund um das Spiel (ermäßigter Eintritt für alle: 6 Euro; Dauerkartenbesitzer erhalten ein Freigetränk) kommt es zu einigen Aktionen. Und das Wichtigste: Wir tragen unsere Vereinsfarben grün und weiß und wollen mit unserer Mannschaft den grandiosen Aufstieg in die Dritte Liga gebührend feiern.

2 Strüwing 800

Wer sich so ins Zeug legt wie Maximilian Strüwing, läuft Gefahr ...

Weitere Fotos:...

2b Trikot

... dass sein Trikot danach so aussieht. Oder wollte unser Linkshänder einfach nur seine Rückenmuskulatur präsentieren?

5 Strüwing 800

Und weil's so schön war, hier noch einmal eine Strüwing-Aktion.

7 Sebbo 800

TVS-Abwehrchef Sebastian Wichmann bringt's auch im Angriff. Dar Ball landet oben im langen Eck des Fellbacher Tores.

3 Kempa 800

Fertig machen zum Kempa: Christian Fritz legt auf, Julian Schlager nimmt Anlauf und verwandelt. 

8 Kochi 800

Wer will Markus Koch aufhalten?

8 Abwehr 800

Aua. Im eisernen Griff der TVS-Abwehr.

Mannschaft Fellbach Baden Baden 800

Unsere Mannschaft, die in Fellbach den Rekord-Auswärtssieg einfuhr: (von links) Markus Koch, Lukas Veith, Maximilian Strüwing, Jeremias Seebacher, Han Völker, Julian Schlager, Christian Fritz, Sebastian Wichmann, Jascha Lehnkering, Max Mitzel, Thilo Hafner, Dominik Horn und Kapitän Franz Henke.