Jonas 11

E L F Tore erzielte Jonas Schuster (Mitte) in Neuenbürg und wurde dafür von der TVS-Vorsitzenden Karin und von Spielervater Ralf beglückwünscht. Im Hintergrund freut sich Christian Fritz - genau wie Edelfan Bernhard (rechts). 

Baden-Württemberg-Oberliga
13. Spieltag

HC Neuenbürg - TVS 1907 Baden-Baden 28:29 (14:15)

Unsere Mannschaft setzte ihre Erfolgsserie beim nicht nur heim-, sondern auch spielstarken HC Neuenbürg fort. Das Team des Trainergespanns Sandro Catak/Marius Merkel entschied die Partie in der Neuenbürger Stadthalle mit 29:28 für sich und feierte damit den zehnten Sieg in Folge. Damit verteidigte unser Team die Tabellenführung und verschaffte sich eine gute Ausgangsbasis für das Spitzenspiel am kommenden Samstag (20 Uhr) in der Sandweierer Rheintalhalle gegen den Zweitplatzierten TSV Weinsberg.
Die 200 Zuschauer sahen von Beginn an ein hartumkämpftes Match, das sehr gutes Oberliga-Niveau aufwies. Und spannend war's auch noch. Unsere Mannschaft lag über weite Strecken in Führung, ohne sich absetzen zu können. In der zweiten Hälfte hatte dann Neuenbürg beim 17:16 (36.), 19:18 (38.) und 20:19 (40.) die besseren Karten in den Händen. Doch der TVS setzte nach und lag beim 23:26 (51.) erstmals mit drei Treffern vorne. Als Christian Fritz 90 Sekunden vor Schluss per Siebenmeter zum 29:26 aus Sandweierer Sicht einnetzte, war die Entscheidung gefallen. Neuenbürg erzielte zwar noch den 27. Treffer und markierte kurz vor dem Abpfiff das 28:29, danach war aber finito.
Überragender Werfer beim TVS war Jonas Schuster, der sein Visier optimal eingestellt hatte und elf Tore aus dem Spiel heraus erzielte. Einmal mehr machte sich positiv bemerkbar, dass Coach Catak über einen breiten Kader verfügt. So konnte der krankheistbedingte Ausfall der zuletzt so starken Han Völker und Max Mitzel kompensiert werden. Jonas kam für Han und Abwehrchef Sebastian Wichmann besetzte für Max die Linksaußensposition. Beide machten ihre Sache ausgezeichnet - wie übrigens die gesamte TVS-Mannschaft, die sich erneut als homogene Einheit präsentierte und auch in hitzigen Phasen der Begegnung im Stil eines Spitenteams kühlen Kopf bewahrte. Das gilt auch für Torhüter Dominik Horn, der sich in der 37. Minute mit einem Weitwurf ins leere Gehäuse der Gastgeber zum 18:17 für den TVS in der Torschützenliste verewigte.
Für den TVS spielten: Dominik Horn 1, Matthias Meßmer; Franz Henke, Jeremias Seebacher 1, Sebastian Wichmann 1, Matthias Seiter 1, Christian Fritz 6/4, Jonas Schuster 11, Julian Schlager, Markus Koch 3, Maximilian Strüwing 1/1, Jascha Lehnkering 3, Maximilian Vollmer 1.

Abwehrbollwerk

Das Sandweierer Abwehrbollwerk hält auch in Neuenbürg. Kaspar Veigel kommt mit seinem Wurf bei der letzten Aktion in der ersten Hälfte nicht an der TVS-Mauer vorbei.