JUbel800

Der TVS-Express rollt: Gegen Heiningen fuhr unsere Mannschaft die Punkte 13 und 14 ein und wurde danach von den Fans zurecht gefeiert. 

Baden-Württemberg-Oberliga:
9. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden - TSV Heiningen 34:26 (21:11)

Unsere Mannschaft knüpfte gegen Heiningen nahtlos dort an, wo sie gegen Zizishausen aufgehört hat. Die Partie war vor 250 Zuschauern in der Sandweierer Rheintalhalle beim 21:11 zur Halbzeit praktisch schon entschieden. Am Ende stand ein weiterer ungefährdeter Sieg.
Zwar ging Heiningen nach einer halben Minute durch Simon Kosak mit 1:0 in Führung, wurde danach aber vom Sandweierer Angriffselan förmlich durcheinandergewirbelt. Aus einer vorzüglichen Defensive heraus, die in Torhüter Matthias Meßmer einen überragenden Rückhalt hatte, praktizierte der TVS Hochgeschwindigkeits-Handball vom Feinsten. Über 4:1 (5.) und 8:2 (9.) enteilte unsere Mannschaft bis zur 18. Minuten auf 14:4. Damit war eigentlich schon alles klar. Zur Halbzeit (21:11) befand sich der TVS längst auf der Siegerstraße.
In der zweiten Hälfte wurde die Führung zunächst leicht ausgebaut (23:11, 25:14, 28:17, 30:19), ehe die nie aufsteckenden Gäste aus Heiningen gegen Ende noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten. TVS-Coach Sandro Catak wechselte munter durch und brachte die junge Garde, die ihre Sache ebenfalls gut machte, in manchen Szenen aber einfach zu viel wollte und sich deswegen mitunter Fehler einschlichen. Das war freilich zu verschmerzen, zumal der Gegner stets sicher auf Distanz gehalten werden konnte.
Fazit: Unsere Mannschaft konnte erneut voll überzeugen, begeisterte die Fans mit einem selten gesehenen Tempo-Handball, feierte den sechsten Sieg in Folge und rückte auf den dritten Tabellenplatz vor. Kann unser Team diese Form konservieren, werden wir in dieser Saison mit Sicherheit noch viel Freude an den Catak-Schützlingen haben.

Für den TVS spielten: Dominik Horn, Matthias Meßmer (Tor); Franz Henke, Jeremias Seebacher 2, Matthias Seiter, Sebastian Wichmann, Christian Fritz 5/2, Han Völker 2, Max Mitzel 5, Jonas Schuster 5, Julian Schlager 2, Markus Koch 4, Maximilian Strüwing 2, Jascha Lehnkering 4, Maximilian Vollmer 3.

Messi800

Eine überragende Vorstellung bot TVS-Torhüter Matthias Meßmer.

Abwehr800

Der Grundstein zum Sieg wurde einmal mehr in der nur schwer zu überwindenden TVS-Abwehr gelegt.