800 Zizishausen Baden Baden

Hart umkämpft war im November 2019 der bisher einzige Vergleich des TVS mit dem TSV Zizishausen, was in dieser Szene TVS-Linksaußen Max Mitzel zu spüren bekam.   Foto: Elmar Wichmann

Die Lage in der Baden-Württemberg-Oberliga: Mit dem heutigen Heimspiel unserer Mannschaft gegen den TSV Zizishausen wird die Oberliga-Tabelle weiter begradigt. Klar ist, dass sich unabhängig vom Ergebnis in der Tabelle unmittelbar keine gravierenden Veränderungen ergeben werden. Der TSV Weinsberg (15:3) Punkte bleibt auf jeden Fall Spitzenreiter vor den punktgleichen Teams SG Köndringen/Teningen und HSG Konstanz II (je 13:5). Im Tabellenkeller bleibt der TSV Schmiden (2:16) Schlusslicht vor dem SV Fellbach (4:14).
Trotzdem ist die Nachholpartie am heutigen Mittwoch um 20.30 Uhr sowohl für den TVS 1907 Baden-Baden, derzeit mit 10:4 Punkten Tabellensechster, als auch für die Gäste aus Zizishausen, die mit 5:11 Zählern Rang 14 einnehmen, richtungsweisend. Gewinnt unsere Mannschaft, wäre der Anschluss zur Spitzengruppe hergestellt, ein Sieg des TSV Zizishausen würde für den Gast den Weg ins untere Mittelfeld ebnen. Das Fazit daraus: Für beide Mannschaften steht einiges auf dem Spiel. Der TVS wird vor eigener Kulisse natürlich alles versuchen, um die Serie von vier Siegen in Folge fortzusetzen.

Unser Gast: Der TSV Zizishausen, der von Florian Beck trainiert wird, hat vor der Saison 2021/22 einige personelle Veränderungen gemeldet. Der bisherige Kapitän Tim Wolf hat seine Laufbahn beendet, Jochen Fuchs wechselte nach Blaustein, Louis Mönch zum TSB Heilbronn-Horkheim. Dominic Gotthard musste berufsbedingt aufhören und auch Marko Cakic hat den TSV verlassen. Als Zugang konnte Maximilian Schmid-Ungerer (zurück vom TV Plochingen) begrüßt werden. Er soll zusammen mit Matthias Götz, Sebastian Arnold und Nicolas Gross die neue Mannschaft führen. Der 20-jährige Laurin Rapp kam vom TSV Deizisau, der 19-jährige Kai Schäffner spielte zuletzt in der A-Jugend von FA Göppingen. Ein weiterer junger Zugang ist Jonas Jacobs (A-Jugend TV Bittenfeld). Zudem haben sich Leon Lohmann (TSV Denkendorf) und Peer Wist (TV Bittenfeld II) dem TSV Zizishausen angeschlossen.

Heimatkunde: Zizishausen mit seinen 3.100 Einwohnern ist seit 1974 ein Stadtteil der Großen Kreisstadt Nürtingen (insgesamt 41.000 Einwohner) und liegt im Landkreis Esslingen.

800 Zizishausen 3

Zizishausens Torhüter Kai Augustin hielt in der Saison 2019/20 gegen den TVS hervorragend, war aber nicht auf dem Spielberichtsbogen eingetragen.   Foto: Elmar Wichmann

Die bisherigen Vergleiche: Die beiden Mannschaften standen sich erst einmal gegenüber, das Spiel am 16. November 2019 hatte es aber in sich. Die wechselhafte Partie und vor allem in der Schlussphase dramatische Begegnung endete eigentlich 30:30. Allerdings stand beim TSV Zizishausen im Tor Kai Augustin, der nicht auf dem Spielberichtsbogen eingetragen war. Das Ende vom Lied: Das Spiel wurde mit 0:0 Toren und 2:0 Punkten für den TVS als gewonnen gewertet. Letztlich hatte das Resultat aber keine Auswirkungen, da die Saison 2019/20 abgebrochen wurde und beide Mannschaften der Oberliga erhalten blieben. Anmerkung: Überragender Spieler auf Sandweierer Seite war in Zizishausen der kurzfristig für die erste Mannschaft reaktivierte Simon Bornhäußer, der einen sagenhaften Lauf hatte und zwölf Tore erzielte. Jonas Schuster markierte neun Treffer, die aber wie die Bornhäußer-Tore nicht in die offizielle Statistik eingingen.

Das Personal: Bis auf die Langzeitverletzten Thilo Hafner und Tim Krauth stehen TVS-Cheftrainer Sandro Catak alle Spieler zur Verfügung.

Das weitere Programm: Am Samstag beschließt unsere Mannschaft die englische Woche mit einem weiteren Heimspiel. Um 20 Uhr wird der TSV Heiningen in der Sandweierer Rheintalhalle erwartet. Am Samstag, 4. Dezember, steht beim TV Weilstetten das nächste Auswärtsspiel an, ehe der TVS am Samstag, 11. Dezember, gegen den TuS Steißlingen und am Samstag, 18. Dezember, gegen den SV Fellbach zweimal in Folge Heimrecht genießt.