14. Juli 2021. Wenn nicht alle Stricke reißen, wird die Handball-Saison 2021/22 in der Baden-Württemberg-Oberliga am Wochenende 17./18./19. September beginnen. Die 16 Oberligisten haben nach der coronabedingten langen Pause mittlerweile das Training wieder aufgenommen. Der TVS-Chronist hat sich auf den Internetseiten der BaWü-Clubs umgeschaut und einige interessante Personalien zusammengetragen.

Einen überraschenden Trainerwechsel gab es beim TuS Steißlingen. Aus beruflichen Gründen hat Coach Jonathan Stich, der fünf Jahre erfolgreich tätig war, sein Amt niedergelegt. Auf der Suche nach einem Nachfolger sind die TuS-Verantwortlichen in den eigenen Reihen fündig geworden. Dominik Garcia, bisher Trainer der zweiten Steißlinger Mannschaft, übernimmt die erste Garnitur.

Beim TSV Birkenau musste Spielmacher Gerrit Fey seine Karriere im Alter von 28 Jahren verletzungsbedingt beenden. Weitere Abgänge sind Marius Walter (Viernheim), Marcel Spindler (TV Großsachsen II) und Alexander Leibnitz (SG Leutershausen). Als Zugang wurde Linkshänder Laurenz Keil von der A-Jugend der TSG Friesenheim verpflichtet. Die sportliche Leitung ist noch auf der Suche nach weiteren Verstärkungen.

Beim TSB Schwäbisch Gmünd kann Cheftrainer Dragoș Oprea auf die Zugänge Devin Immer, Eric Zimmermann (beide FA Göppingen U19) und Gentian Krasniqi (TG Geislingen) zurückgreifen.

Prominent verstärkt hat sich der TSV Heiningen, der die beiden Routiniers Andreas Schaaf und Simon Dürner von der TSG Söflingen hinzubekommen hat.

Beim TSV Zizishausen will der bisherige Kapitän Tim Wolf kürzertreten. Weitere Abgänge sind Jochen Fuchs (TSV Blaustein), Louis Mönch (TSB Horkheim), Dominic Gotthard und Marko Cakic. Als Zugänge werden gemeldet: Maximilian Schmid-Ungerer (Plochingen), Laurin Rapp (TSV Deizisau), Kai Schäffer (FA Göppingen A-Jugend), Jonas Jacobs (TV Bittenfeld A-Jugend) sowie Leon Lohmann (TSV Denkendorf) und Peer Wist (TV Bittenfeld II).