Seebacher 800

Von Steinbach nach Sandweier: Jeremias Seebacher von der SG Steinbach/Kappelwindeck verstärkt in der kommenden Saison das Oberliga-Team des TVS 1907 Baden-Baden.    Foto: Thomas Steuerer

31. Dezember 2020. Mit einem Paukenschlag auf dem Transfermarkt endet das Jahr 2020 für die Sandweierer Handballer. Der Baden-Württemberg-Oberligist TVS 1907 Baden-Baden kann den ersten Zugang für die Saison 2021/22 melden: Der TVS sicherte sich die Zusage von Jeremias Seebacher, Spielmacher und Torjäger des Südbadenligisten SG Steinbach/Kappelwindeck.

Der 21-jährige Steinbacher gilt als eines der größten Talente in der südbadischen Handballszene. In der vergangenen abgebrochenen Saison 2019/20 erzielte Seebacher in 20 Spielen 132 Tore (davon nur sechs Siebenmeter) und belegte damit den dritten Platz in der Südbadenliga-Torschützenliste. Auch in der Saison 2020/21 stellte er mit 22 Feldtoren in vier Spielen seine Treffsicherheit unter Beweis.

Der Rückraum-Mitte-Spieler stand schon vor dieser Runde auf der TVS-Wunschliste, allerdings entschied sich Seebacher, in der Saison 2020/21 weiterhin für seinem Stammverein SG Steinbach/Kappelwindeck auf Torjagd zu gehen.

Simon Riedinger, der Sportliche Leiter des TVS, freut sich über die Zusage Seebachers: „Er ist ein junger Spieler, der seine handballerische Zukunft noch vor sich hat. Wir sind überzeugt, dass er den Anforderungen der Baden-Württemberg-Oberliga gewachsen ist und gehen davon aus, dass wir zusammen einiges erreichen können. Er ist bodenständig und ehrgeizig, er passt zu uns.“

Der TVS Baden-Baden ist mit der Verpflichtung von Seebacher bei seinen Personalplanungen ein großes Stück vorangekommen. Nach der Weiterverpflichtung des Trainergespanns um Chefcoach Sandro Catak ist das Aushängeschild des Handball-Bezirks Rastatt nun noch auf der Suche nach einem Kreisläufer, der den als Abgang feststehenden Jannik Geisler ersetzen soll. Nicht mehr zum Kader des Oberliga-Teams gehört in der kommenden Saison Niklas Jolibois, der aus privaten Gründen kürzertritt, dem Verein aber als Stand-by-Spieler erhalten bleibt.