Neckarsulm700

Am 7. März gewann unsere Mannschaft ihr letztes Spiel der Saison 2019/20 gegen Neckarsulm mit 30:24. Danach wurde die Runde abgebrochen. Jetzt wurde bekannt, dass es für Neckarsulm keine Zukunft in der Oberliga gibt.

9. Dezember 2020. Keine guten Nachrichten sind das: Unser Oberliga-Konkurrent Neckarsulmer SU hat angekündigt, dass er sich nach dieser Saison freiwillig aus der Baden-Württemberg-Oberliga zurückzieht. Damit haben wir das erste Opfer der Corona-Pandemie. Hoffen wir, dass es dabei bleibt. Auf www.handball-world.de  wird der Vorgang folgendermaßen geschildert:

Die Handballer der Neckarsulmer Sport-Union ziehen sich zum Ende der Saison 2020/2021 aus der Baden-Württemberg-Oberliga zurück. "Eine Entscheidung, die keinem im Verein leichtgefallen ist", heißt es in einer Mitteilung des Klubs.

Die Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden Rolf Härdtner, den Hauptvereinsvorstand Bernd Dollmann und Christian Saup, der zuständige Abteilungsvorstand für den Männerhandball, teilten diese Entwicklung der Mannschaft um Trainer Clemens Borchardt am späten Montagabend mit.

"Die momentane Situation ist für niemanden im Amateursport einfach. Wir sehen uns zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht seriös in der Lage für einen BWOL-Spielbetrieb im kommenden Jahr zu planen, unabhängig davon, ob wir uns sportlich qualifizieren würden oder nicht", erklärte Christian Saup. "Ich bin mit dem Neckarsulmer Männerhandball aufgewachsen. Umso schwerer ist mir, ist uns allen, diese Entscheidung gefallen. "

Die Mannschaft befindet sich in einem Umbruch und aufgrund der vereinsinternen Umstrukturierung ist dieser Schritt nach Abwägung aller Möglichkeiten zum jetzigen Zeitpunkt der einzig richtige und gegenüber den Spielern der einzig faire Weg, um ihnen die Möglichkeit zu lassen, ihre sportliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und in der verbleibenden Runde Werbung für den Handball zu machen.

Für den Männerhandball in der Neckarsulmer Sportunion ist dieser Schritt zurück eine logische Konsequenz, um Kräfte zu bündeln und den Weg mit eigenen Spielern aus einer erfolgreichen Jugendarbeit der JSG Neckar-Kocher weiter fortzuführen. Die Verantwortlichen wollen nun in den kommenden Wochen erörtern, ob und inwieweit Teile der bisherigen BWOL-Mannschaft eine veränderte Rolle im zukünftigen Männerhandball der NSU spielen wollen.