12. Juli 2020.

Die Saison 2020/21 in der Handball-Oberliga nimmt allmählich konkrete Formen an.
18 Mannschaften haben für den Punktspielbetrieb gemeldet.
Das sind:
TSG Söflingen, SG H2Ku Herrenberg, SV Fellbach, TSV Schmiden, TV Weilstetten, Neckarsulmer SU, TSV Neuhausen/Filder, TV Bittenfeld II, TSV Weinsberg, TSV Heiningen, TSB Schwäbisch Gmünd,  TSV Zizishausen (alle Württemberg);
SG Köndringen/Teningen, TuS Steißlingen, TuS Schutterwald, TVS 1907 Baden-Baden/TV Sandweier (alle Südbaden);
TSV Birkenau, HC Neuenbürg (beide Nordbaden).
Es gibt vier Varianten, wann die Runde beginnen könnte:

Normaler Spielbeginn: 12. September 2020. In diesem Fall würde, wie gehabt, eine Hin- und Rückrunde mit insgesamt 34 Spieltagen ausgetragen.

Spielbeginn am 3. Oktober 2020: Auch hier käme es zu 34 Spielen mit Hin- und Rückrunde

Spielbeginn am 5. Dezember 2020: Es würde zunächst eine einfache Runde mit 17 Spielen gespielt. Danach käme es zu einer Meisterrunde mit den sechs besten Teams und einer Abstiegsrunde mit dem Rest. 

Spielbeginn am 23. Januar 2021: Es würde dann nur eine einfache Runde mit 17 Spieltagen absolviert..