KT700

GRÜN GEGEN GELB: Letztere blieben in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle Sieger.

Baden-Württemberg-Oberliga:

SG Köndringen/Teningen - TVS 1907 Baden-Baden 28:27 (13:11)

Verlieren gehört halt auch dazu. Zunächst der Glückwunsch an Gastgeber Köndringen/Teningen zum knappen Sieg. Verständlich aber auch der Ärger im TVS-Lager, weil in letzter Sekunde nach einem glasklaren Foul an Max Mitzel beim finalen Tempogegenstoß kein Siebenmeter für uns gepfiffen wurde. Unerklärlich. Muss aber so akzeptiert werden - und das haben unsere Spieler nach der ersten Aufregung auch sportlich fair getan. 
Leider zeigte unsere Mannschaft in der gut gefüllten Teninger Ludwig-Jahn-Halle, in der eine tolle Stimmung herrschte, nur phasenweise ihre wahres Leistungsvermögen. Aber auch das ist zu akzeptieren.
Die SG Köndringen/Teningen mit ihren ausländischen Leistungsträgern war einfach abgezockter und in einigen Szenen cleverer. So etwa in der ersten Halbzeit, als Julian Schlager beim Tempogegenstoß mit einem Gegenspieler kollidierte, dieser den Kontakt dankend annahm, zu Boden ging und dort auch länger blieb. Nachdem Julian dann die Rote Karte gesehen hatte, ging's gleich munter weiter. Bei der vergleichbaren Szene auf der anderen Seite unmittelbar vor dem Ende fiel die Entscheidung weniger drastisch aus - es wurde nämlich gar nicht gepfiffen.

Für den TVS spielten: Matthias Meßmer, Thilo Hafner (Tor); Franz Henke 2, Sebastian Wichmann, Matthias Seiter 1, Christian Fritz 5/2, Han Völker 5, Max Mitzel 1, Jonas Schuster 1, Julian Schlager 2, Markus Koch 1, Jannik Geisler 6, Maximilian Vollmer 3.

MV700

Maximilian Vollmer, dreifacher Torschütze für den TVS, tankt sich durch die Abwehr der SG Köndringen/Teningen.

JG700

Jannik Geisler war mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze des TVS.   Fotos (2): Elmar