Konstanz FRanz 700

Franz Henke ging dahin, wo's weht tat, konnte die TVS-Niederlage aber nicht verhindern. Foto: Elmar

Baden-Württemberg-Oberliga

HSG Konstanz II - TVS 1907 Baden-Baden 29:28 (12:14)

Nach einer guten ersten Halbzeit verlor unsere Mannschaft nach dem Wechsel zeitweise den Faden. Am Ende wurde zumindest ein Unentschieden knapp verpasst. Schade, da war heute deutlich mehr drin.
Nachdem der TVS in der Schlussphase der ersten Halbzeit dominierte und 14:11 vorne lag, agierte unsere Mannschaft nach dem Wechsel oft zu unkonzentriert. Die leichten Fehler häuften sich und wurden von den jungen Gastgebern in Gegentreffer umgemünzt. Am Ende fehlte auch etwas das Glück. Ganz zum Schluss kam der TVS noch einmal in Ballbesitz, nach einem finalen Fehlpass war die Niederlage dann besiegelt. Es ist irgendwie wie verhext. In Konstanz kann unsere Mannschaft in der Oberliga einfach nicht ihre Bestform abrufen. Eine gute Chance, in der Tabelle ganz vorne dabei zu bleiben, wurde vergeben.
Jetzt geht es darum, die letzten drei Spiele in diesem Jahr (zu Hause gegen Neuenbürg und Weinsberg, auswärts in Herrenberg) zu gewinnen, um die Position im Vorderfeld der Baden-Württemberg-Oberliga zu behaupten.

Konstanz 700

Sechsfacher Torschütze für den TVS war Jannik Geisler, der am Kreis kaum zu stoppen war.