IMG 7484 700

Erleichterung: Max Mitzel (links), der mit sieben Toren erfolgreichster Werfer des TVS war, und der vierfache Torschütze Julian Schlager freuen sich über den knappen Heimsieg gegen Bittenfeld. 

Baden-Württemberg-Oberliga
TVS 1907 Baden-Baden - TV Bittenfeld II 30:29 (12:12)

Das Wichtigste und das Entscheidende war am Ende das Ergebnis. Unsere Mannschaft sicherte sich vor 400 Zuschauern mit dem 30:29-Heimsieg gegen Bittenfeld II, die Reserve des Bundesligisten TVB 1898 Stuttgart, die Punkte 13 und 14 und hat sich damit im Vorderfeld der Tabelle festgesetzt. Es war ein hart erkämpfter Erfolg gegen eine Mannschaft, die zwar im Tabellenkeller rangiert, die aber weitaus besser ist als es der momentane Tabellenstand vermuten lässt.
Im TVS-Lager waren am Ende alle erleichtert, dass es zum knappen Sieg gereicht hat. Der stand freilich erst fest, als der letzte direkt ausgeführte Bittenfelder Freiwurf in der Schlusssekunde abgeblockt war. 
Der TVS tat sich von Beginn an schwer gegen die munter drauflos spielenden Gäste, die in Torjäger Martin Kienzle einen überragenden Mann in ihren Reihen hatten. Beim 3:9 sah es ganz schlecht für den TVS aus, der sich in der Folge steigerte und zur Halbzeit beim 12:12 gleichauf lag.
Nach dem Wechsel führte unsere Mannschaft zwar durchgehend, musste aber dennoch bis zum Abpfiff bangen. Schließlich gab es doch eine weiteres Happy-End für den TVS, der nun ohne Druck in die nächsten Spiele gehen kann.

Tore für den TVS: Max Mitzel 7, Markus Koch 6, Christian Fritz 5/2, Julian Schlager 4, Han Völker 3, Jonas Schuster 2, Matthias Seiter 1, Maximilian Vollmer 1, Jannik Geisler 1.
Tore für Bittenfeld: Martin Kienzle 10, Alexander Bischoff 5, Andreas Maier 3, Fabian Kornmann 3, Philipp Porges 2, Nick Haspinger 2, Mautice Widmaier 1, Anton Heling 1, Yannick Wissmann 1, Daniel Sdunek 1.

Letzte Aktion

Die letzte Aktion: Die Zeit ist abgelaufen. Bittenfelds Andreas Maier, verdeckt durch die Nummer 10 (Nick Haspinger), schnappt sich den Ball, täuscht an und wird beim zweiten Versuch geblockt. Der Ball geht ins Toraus, die Punkte bleiben in der Sandweierer Rheintalhalle.