Torhüter

Das TVS-Torhüter-Trio: Diesmal stand Thilo Hafner (Mitte) zwischen den Pfosten und hielt stark. Seine Kollegen  Matthias Meßmer (links) und Dominik Horn  freuen sich mit ihm.

Baden-Württemberg-Oberliga

TVS 1907 Baden-Baden - SG Köndringen-Teningen 22:22 (12:14)

Wie schon zuletzt in Schutterwald auch diesmal die Frage: Gewonnener oder verlorener Punkt? Die Antwort erneut ganz klar: gewonnener Punkt für den TVS. Unsere Mannschaft bleibt auch im vierten Oberliga-Spiel ungeschlagen und weist nun 6:2 Punkte auf. Gut so. Köndringen/Teningen war der erwartet schwere Gegner. In einem von beiden Seiten sehr intensiv geführten Spiel, das immer fair blieb, teilten sich die Team gerechterweise die Punkte.
Beide Mannschaften hatten die Möglichkeit, die Begegnung für sich zu entscheiden. Der TVS war in den letzten 45 Sekunden im Ballbesitz, ohne  den entscheidenden Treffer setzen zu können. Den 600 Zuschauern in der Sandweierer Rheintalhalle wurde auf jeden Fall beste Samstagsabend-Unterhaltung serviert. Die Fans sahen eine schnelle Partie, die unter der guten Leitung der nordbadischen Schiedsrichter Arno Kohlbach/Sascha Östringer stand. Einziges Manko: Beide Teams machten ein paar Fehler zu viel.
Letztlich verdienten sich die Sandweierer und ihre Gäste aus Köndringen/Teningen aufgrund ihres an den Tag gelegten Engagements jeweils einen Zähler, der von den TVS-Akteuren am Ende zwar nicht überschwänglich, dafür aber mit einer gewissen Genugtuung gefeiert wurde.  So kann‘s weitergehen!
Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Matthias Meßmer, Dominik Horn (Tor); Julian Schlager 6, Max Mitzel 6, Jonas Schuster 5, Christian Fritz 3/1, Maximilian Vollmer 1, Jannik Geisler 1, Franz Henke, Matthias Seiter, Sebastian Wichmann, David Bonelli, Niklas Jolibois, Maik Holfelder.
Tore für Köndringen/Teningen: Valda 7, Grebnev 5/2, Simak 4, Bührer 2, Melnik 2, Hantak 1, Zank 1.

Erfreulich: Im Vorspiel der Ersten gab es den ersten Saisonsieg unserer Frauen!
Südbadenliga Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier - TV Todtnau 29:27 (11:11)

Zum Spielbericht der Damen geht's hier:...

Die ersten wichtigen Punkte in der Südbadenliga Frauen konnten unsere Damenmannschaft gegen den Aufsteiger TV Todtnau holen. Die Gäste haben sich vor der neuen Saison mit vier neuen Spielerinnen verstärken und sind sicherlich kein typischer Aufsteiger. Todtnau machte der SG das Leben über 60 Minuten sehr schwer und hielt bis zum Ende dagegen. Die Partie begann von beiden Seiten sehr schlecht. In den ersten dreieinhalb Minuten sahen die Zuschauer Fehler um Fehler und es fielen keine Tore. Dann kam Todtnau besser ins Spiel. Nach 17 Minuten stand es 4:9. Es bahnte sich ein Debakel an, da die SG nicht wirklich den Eindruck erweckte, die Partie nochmals in den Griff zu bekommen. Doch dann ging plötzlich ein Ruck durch unsere Mannschaft. Man fing endlich an, Handball zu spielen. Tor um Tor holten die Schützlinge von Trainer Matthias Frietsch auf und es wurde endlich ein Handballspiel. Vor allem über unsere Kreisläuferin Anna Kuypers kam die SG immer wieder zum Torerfolg. In der Abwehr wurde endlich gearbeitet und Ball um Ball erkämpft. So gelang der Ausgleich. Beim Stand von 11:11 ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte sorgte für Spannung bei den Zuschauern. Keine Mannschaft konnte sich vorentscheidend absetzten. Allerdings hatte die SG immer leicht die Nase vorne und man merkte, dass unser team diese Begegnung unbedingt gewinnen wollte. Beim Stand von 26:26, vier Minuten vor Ende, war es nochmals richtig spannend. Die Gäste hatten sogar die Chance, in Führung zu gehen, scheiterten aber an unserer Torfrau. Die letzten Angriffe und Abwehraktionen wurden ruhig und konzentriert gespielt. Das wurde belohnt und die SG  konnte am Ende einen schwer erkämpften, aber sicherlich verdienten Heimerfolg feiern.
Erfreulich war der erste Einsatz unseres Neuzuganges Janina Rosenbohm. Janina ist kurzfristig vor vier Wochen zu unserer Mannschaft gestoßen und wird uns in dieser Saison im Rückraum verstärken.
Für die SG Baden-Baden/Sandweier spielten: Anna-Lena Braun, Astrid-Jana Kinz (Tor); Julia Assall, Sandra Maschke 4, Julia Ahlbrand 6/2, Helen Fritsch 4, Nina Eisele 1, Anna Kuypers 5, Janina Rosenbohm, Svenja Lorenz 1, Diana Mettke 7, Paula Merkel 1.