Bonelli701

Zugang David Bonelli (Mitte) wird in der Sandweierer Rheintalhalle von TVS-Abteilungsleiter Fabian Hochstuhl (links) und Trainer Sandro Catak begrüßt.

Die Wurzeln väterlicherseits sind in Italien. Papa und Großvater stammen aus Rom. Dass die Mutter aus Deutschland kommt, ist sicherlich ein Grund dafür, dass David Bonelli mit dem Handball spielen angefangen hat - zunächst bei seinem Stammverein SG Nußloch, dann in Leutershausen in der Jugend-Bundesliga und zuletzt wieder in Nußloch. Ab sofort trägt der 19-Jährige das Trikot des Baden-Württemberg-Oberligisten TVS 1907 Baden-Baden.
Kurz vor Saisonbeginn schlug der TVS also noch einmal auf dem Transfermarkt zu. Da Johannes Henke und Markus Koch noch angeschlagen sind und Maik Holfelder privat verhindert ist, herrschte ein Vakuum auf der Linksaußen-Position. TVS-Trainer Sandro Catak aktivierte seine guten Beziehungen zu Marc Nagel, Trainer des Drittligisten Nußloch, und schon war der Wechsel von David Bonelli perfekt. 
Der Nachwuchsspieler aus Nordbaden, der über Drittligaerfahrung verfügt und weiterhin engen Kontakt nach Nußloch hält, hat gerade sein Abitur gemacht und wartet nun auf einen Studienplatz im Fach Sonderpädagogik. Sandro Catak ist überzeugt: "Er ist ein junger, ehrgeiziger und technisch sehr gut ausgebildeter Spieler, der uns sicherlich weiterhilft." Der neue Mann wurde von der Sandweierer Mannschaft gut aufgenommen und freut sich auf die anstehenden Aufgaben im TVS-Trikot. Der erste Eindruck des Schreibers: Das passt!