66494527 Kknielingen

13. Juli 2019

TV Knielingen - TVS 1907 Baden-Baden 15:26
Nach dem Heimsieg gegen Heidelsheim/Helmsheim setzte sich unsere Oberliga-Mannschaft auch im zweiten Testspiel gegen den  nächsten Badenligisten, TV Knielingen, klar durch. Die Abwehr stand schon mal gut, im Angriff gibt es noch Luft nach oben. Die Richtung stimmt auf jeden Fall.

 

Max600ok

Am Ball Max Mitzel, daneben Zugang Jannik Geisler. Jonas Schuster (Nummer 19), der ein gutes Spiel machte, wird gleich einnetzen.

TVS 1907 Baden-Baden - SG Heidelsheim/Helmsheim 32:24 (15:13)
Am Ende fiel der Sieg unserer Oberliga-Mannschaft in der Rheintalhalle gegen den Badenligisten Heidelsheim/Helmsheim, Ex-Verein unseres neuen Trainers Sandro Catak, noch deutlich aus. Zwar führte der TVS durchweg, konnte sich aber erst am Schluss absetzen. In jedem Fall war es ein gelungener Auftakt der Testspielserie, der sicherlich nicht überbewertet werden darf, der aber auch zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 

Abwehr 600ok

Die TVS-Abwehr um Niklas Jolibois (Nummer 30) leistete gute Arbeit.

Sandro600ok

Im ersten Testspiel unter der Regie von Sandro Catak gab es gleich den ersten Sieg.

ERster Fototermin

Erster Saison-Fototermin in der Rheintalhalle: BNN-Fotograf Thomas Steuerer lichtet unsere Mannschaft ab.

Aus den Badischen Neuesten Nachrichten vom 29. Juni 2019

TVSvor

neue600

Der TVS-Mannschaftsverantwortliche Simon Riedinger (rechts) begrüßt unsere Neuen: Trainer Sandro Catak (von links), Kreisläufer Jannik Geisler und Torhüter Matthias Meßmer. Herzlich willkommen beim TV Sandweier!

Start 600a

Start in die Vorbereitung

27. Juni 2019. Es wuselt wieder in der Rheintalhalle. Unsere Oberliga-Mannschaft ist unter der Regie des neuen Trainers Sandro Catak  ins Vorbereitungsprogramm für die Saison 2019/20 eingestiegen. 21 Spieler, darunter die Zugänge Jannik Geisler (Amicitia Vierheim) und Matthias Meßmer (BSV Phönix Sinzheim), schwitzten kräftig, wobei auch einige junge Leute des Perspektivkaders aktiv waren. Lässt sich alles ganz gut an. Die Vorfreude auf die kommenden Wochen und Monate ist groß.

start 600b

Die HSG Konstanz hat es also doch noch geschafft. Der Drittliga-Südstaffelmeister, der in den Aufstiegsspielen zur Zweiten Bundesliga zunächst gegen Eisenach den Kürzen gezogen hatte, setzte sich in der zweiten Runde gegen Empor Rostock durch. Nach dem 31:31-Auswärts-Unentschieden siegte Konstanz zu Hause mit 33:29 und kehrt damit in den Profi-Handball zurück. Zwischenzeitlich lagen die Gastgeber mit zwölf (!) Toren vorne. Wir gratulieren der HSG Konstanz recht herzlich zum Aufstieg!
Zur Erinnerung: Unsere Mannschaft stand am 1. November im Punktspiel vor 1.100 Zuschauern in der Konstanzer Schänzle-Halle kurz vor einer Sensation und musste sich letztlich nur unglücklich mit 24:26 geschlagen geben, was live auf www.sportdeutschland.tv  zu sehen war. Der Aufstieg der HSG Konstanz wertet die damalige Leistung unserer Mannschaft nachträglich auf und zeigt, dass die Dritte Liga Süd in der abgelaufenen Saison tatsächlich extrem stark besetzt war.