DM 3 800

Einen schweren Stand hatten die TVS-Angreifer Philip Schulz (am Ball) und Alex Maug gegen die Kappelwindeck/Steinbacher Abwehr um Johannes Höll (links), Tim Schreck und Torhüter Ferdinand Forcher. Die Fotos wurden uns freundlicherweise von SG-Fotograf Harro Hornung zur Verfügung gestellt.

Handball-Südbadenliga – Saison 2021/22
10. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II – SG Kappelwindeck/Steinbach 24:31 (11:14)

Unsere Südbadenliga-Mannschaft wehrte sich nach Kräften, musste sich letztlich aber einem starken Gegner geschlagen geben. Der Lokalrivale Kappelwindeck/Steinbach übernahm nach dem Sandweierer Führungstreffer durch Simon Bornhäußer zum 1:0 das Kommando, konnte sich zunächst aber nicht entscheidend absetzen. Zur Halbzeit führte die SG mit 14:11.
Gleich nach dem Wechsel traf Philip Schulz zum 12:14. Näher ließ die SG den TVS aber nicht herankommen. Während die Gäste ihre Chancen konsequent nutzten, scheiterte unser Team immer wieder am gut parierenden SG-Keeper Ferdinand Forcher. Beim 17:23 (47.) war dann klar, wohin die Reise gehen würde. Kappelwindeck/Steinbach verwaltete den Vorsprung bis zum Ende und feierte einen verdienten Sieg, der vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist.
Ein Lichtblick aus Sandweierer Sicht war der Kurzauftritt von Paul Ewald, der in der Schlussphase eingewechselt wurde. Das TVS-Eigengewächs knallte den Ball bei seinem ersten Wurfversuch an die Latte, im zweiten Anlauf übersprang der Rückraumspieler die SG-Abwehr und traf unhaltbar zum 23:28-Zwischenstand.
Für den TVS spielten: Dirk Walter, Mike Stall, Jörgen Armbrüster (Tor); Alex Maug, Luca Hable 2, Paul Ewald 1, Maik Holfelder 3/3, Daniel Grimm 1, Simon Bornhäußer 6/3, Felix Merkel 2, Markus Raster, Marvin Schulz 5, Philip Schulz 1, Joel Kraus 3.

DM 2 800

Tim Schreck von der SG Kappelwindeck/Steinbach fand die Lücke in der TVS-Abwehr. Links Alex Maug, rechts Luca Hable.

DM 800

Daniel Grimm (links) und Luca Hable machen Mirco Schlageter fest.