Landesliga Nord - Saison 2022/23
10. Spieltag

ASV Ottenhöfen - TVS 1907 Baden-Baden II  28:25

Unsere Mannschaft, die erneut auf Marvin Schulz sowie auf Sven Amann verzichten musste, startete gut und war lange auf Augenhöhe mit dem Gastgeber. Torhüter Mark Herbert erwies sich dabei als sicherer Rückhalt und hatte am Ende 16 Paraden auf dem Konto stehen. Nach wechselnden Führungen durfte der TVS in der 47. Minute bei der 21:19-Führung auf einen Erfolg hoffen. Dann kamen die Schlüsselmomente des Spiels. Eine fragwürdige Entscheidung führte zu einer Zeitstrafe gegen Maik Holfelder. Danach  kassierte der TVS ein Siebenmetertor.  Ottenhöfen legte einen 5:0-Lauf hin und war nun selbst auf der Siegerstraße. Der Gastgeber verwaltete in der Folge den Vorsprung, wobei unsere Mannschaft einige klare Möglichkeiten ungenutzt ließ. TVS-Trainer David Fritz meinte:  "Schade, da war mehr drin und ein Erfolg für uns wäre auch nicht unverdient gewesen."

Füt den TVS spielten: Mark Herbert, Thilo Hafner (Tor); Alex Maug 1, Luca Hable 2, Paul Ewald, Max Kuypers 1, Markus Raster 1, Maik Holfelder 10/4, Moritz Seiler, Felix Merkel 5, Daniel Grimm, Felix Pflüger, Philip Schulz 4/3, Joel Kraus 1.

Landesliga Nord - Saison 2022/23
9. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II - SV Zunsweier  35:23 (18:10)

Dank einer von Beginn an engagierten Leistung sicherte sich die Mannschaft von Trainer David Fritz gegen Zunsweier verdientermaßen einen weiteren Heimsieg.
Von Anfang an ging der TVS konzentriert zu Werke - mit Mark Herbert als starker Rückhalt zwischen den Pfosten. Vorne richtete es das Kolletiv, wobei Felix Merkel in seinem bislang wohl besten Spiel im TVS-Trikot sowie der 13-fache Torschütze Maik Holfelder und Joel Kraus die treffsicherten Akteure waren. So konnte auch das Fehlen von  Leistungsträger Marvin Schulz kompensiert werden.
Zur Halbzeit war bei der 18:10-Führung der Weg zum Heimerfolg geebnet. Eine kurze Schwächephase nach der Pause wurde überstanden und das Spiel konzentriert zu Ende gebracht. Nach 60 Minuten stand ein klarer Sieg, der gerade im Hinblick auf die anstehende schwierige Aufgabe in Ottenhöfen ungemein wichtig ist.

Für den TVS II spielten: Mark Herbert, Thilo Hafner (Tor); Alex Maug, Luca Hable 2, Paul Ewald 2, Max Kuypers 1, Markus Raster, Maik Holfelder 13/6, Moritz Seiler 1, Sven Amann 1, Felix Merkel 6, Philip Schulz 2, Xaver Bastian, Joel Kraus 7.

Zweite Maik 800

Die Vorentscheidung: Maik Holfelder verwandelt gegen die HSG Kinzigtal in der 59. Minute einen Siebenmeter zum 27:25 für den TVS II, der am Ende mit 28:25 die Oberhand behält. Fotos: Daniel Merkel 

Landesliga Nord - Saison 2022/23
7. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II - HSG Kinzigtal 28:25 (13:14)

Tief durchatmen hieß es nach dem harterkämpften 28:25-Heimerfolg des Sandweierer Landesliga-Teams gegen die HSG Kinzigtal. Die Gäste aus dem Schwarzwald boten dem TVS über weite Strecken Paroli und schienen bei der 17:14-Führung (35.) sogar einem Sieg entgegenzueilen.
Unsere Mannschaft benötigte eine lange Anlaufzeit, bis sie auf Betriebstemperatur war. Gut, dass Routinier Simon Bornhäußer beim Comeback gleich seine Treffsicherheit unter Beweis stellte und sieben Treffer erzielte. Bis zur 59. Minute stand die Begegnung auf des Messers Schneide. Erst als Maik Holfelder per Siebenmeter das 27:25 erzielte, waren die Punkte so gut wie sicher. Simon Bornhäußer markierte dann kurz vor Schluss das Tor zum 28:25-Endstand.
Damit stoppte unsere Mannschaft nach drei Niederlagen in Folge den Negativtrend und schaffte mit nunmehr 6:8 Punkten den Sprung ins Mittelfeld.
TVS-Trainer David Fritz war danach zusammen mit der TVS-Vorsitzenden Karin Fierhauser-Merkel als Kommentator beim Livestream von www.sportdeutschland.tv gefragt, Nach dem nervenaufreibenden Spiel seiner Mannschaft wurde bei der Drittliga-Partie des TVS 1907 Baden-Baden gegen den VfL Pfullingen noch eine Schippe draufgelegt. Dass es auch hier ein Happy-End für die Sandweierer Handballer gab, machte die Sache doppelt erfreulich.
Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Jörgen Armbrüster (Tor); Alex Maug, Luca Hable, Paul Ewald, Sven Amann, Markus Raster 2, Maik Holfelder 6/3, Moritz Seiler 2, Simon Bornhäußer 7, Felix Merkel 2, Marvin Schulz 3, Philip Schulz 5/3, Joel Kraus 1.

Zweite Kinzigtal600

Schwerarbeit musste die TVS-Abwehr gegen die HSG Kinzigtal verrichten.

Landesliga Nord - Saison 2022/23
6. Spieltag

TuS Ottenheim - TVS 1907 Baden-Baden II 33:21 (15:8)

Von Beginn an stand unsere ersatzgeschwächte Mannschaft auf verlorenem Posten. Nur acht Tore in der ersten Halbzeit sprechen für sich. Gegen die offensive Abwehr der Hausherren fand der TVS kein Mittel und lief sich immer wieder fest. Bei den Gastgebern setzte vor allem der erfahrene Felix Gäßler Akzente. Das Spiel war zur Halbzeit beim 15:8 schon entschieden. Nach dem Wechsel gab es kein Aufbäumen gegen die sich anbahnende Niederlage, die am Ende ziemlich deutlich ausfiel.

Für den TVS spielten: Jörgen Armbrüster, Thilo Hafner (Tor); Alex Maug, Luca Hable, Paul Ewald 3, Moritz Seiler 2, Sven Amann 2, Felix Merkel 4, Daniel Grimm 1, Marvin Schulz 4, Andreas Fahrländer 2/1, Philip Schulz 2, Joel Kraus 1.

Landesliga Nord – Saison 2022/23
5. Spieltag

TVS 1907 Baden-Baden II – HSG Ortenau Süd 35:38 (16:13)

Das Wichtigste vorneweg: Maik Holfelder hat nach seiner im Heimspiel gegen die HSG Ortenau Süd erlittenen Verletzung das Krankenhaus wieder verlassen und ist auf dem Weg der Besserung. Wir wünschen Maik alles Gute und hoffen, dass er bald wieder ins Geschehen eingreifen kann.
Dass unser torgefährlicher Linksaußen früh ausfiel, machte sich vor allem in der zweiten Hälfte bemerkbar, als die Gäste – eine SG aus dem TV Sulz, TV Seelbach und GSV Mietersheim – die zwischenzeitliche 19:13-Führung (33.) des TVS beim 25:25 (45.) egalisierten und danach selbst mit 29:27 (49.) in Front zogen.  Der TVS konnte nochmals zum 29:29 (51.) und 30:30 (52.) ausgleichen, geriet danach aber mit 30:33 (54.) in Rückstand. Die Ortenauer waren in der Folge clever genug, den Vorsprung bis zum Ende zu verteidigen.
Mitentscheidend für die erste Saison-Heimniederlage des TVS II war die schwache Abwehrleistung nach der Pause. 25 Gegentore nach dem Wechsel sind einfach zu viel. Auch nach der Umstellung auf eine 6:0-Defensive hatten die Schützlinge von Trainer David Fritz keinen Zugriff mehr auf die HSG-Angreifer, die letztlich verdientermaßen die beiden Punkte mit nach Hause nahmen.

Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Mark Herbert, Jörgen Armbrüster (Tor); Alex Maug 2, Luca Hable 3, Max Kuypers 4, Markus Raster 2, Maik Holfelder, Sven Amann, Felix Merkel, Marvin Schulz 7, Andreas Fahrländer 3/1, Philip Schulz 8/2, Joel Kraus 6.