RheiNeckar 600

Der Löwen-Star Andy Schmid war in der Östringer Stadthalle nur auf dem Werbeplakat dabei. Dem Nachwuchs des Bundesligisten war's egal, die Zweite der Rhein-Neckar Löwen ließ sich von unserer Mannschaft am Freitag nicht überraschen.

3. Liga
Rhein-Neckar Löwen II - TVS 1907 Baden-Baden 34:26 (15:12)

Zeitweise sah es gar nicht einmal so schlecht aus für unsere Mannschaft, die aber in den entscheidenden Momenten (14:12, 20:18, 22:20, 24:21) wieder einmal zu viele leichte Fehler einstreute. So machte sich der TVS das Leben selbst schwer und baute den favorisierten Gegner, der zwischenzeitlich wankte, wieder auf. Beim 27:21 (53.) war die Vorentscheidung gefallen. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Gastgeber, der sich in dieser Höhe aber lange nicht abgezeichnet hatte. Sei's drum. Es geht weiter. Der Fokus liegt bereits auf dem nächsten Heimspiel: Am Samstag, 13. Oktober, kommt der Tabellendritte TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg. Hört sich gut an - ein weiterer attraktiver Name in der Sandweierer Rheintalhalle.
Tore für den TVS: Max Mitzel 5, Markus Koch 5, Han Völker 4, Christian Fritz 4/2, Simon Bornhäußer 3, Julian Schlager 2, Johannes Henke 1, Jonas Schuster 1, Maximilian Vollmer 1.

Ein Dank geht an unsere Fans, die die Mannschaft weiterhin vorbildlich unterstützen. Die Östringer Stadthalle war zumindest vom Geräuschpegel her klar in Sandweierer Hand!!!

Dritte Liga, siebter Spieltag:
Rhein-Neckar Löwen II – TVS 1907 Baden-Baden
Wann:
Freitag, 5. Oktober, 20.30 Uhr
Wo:
Stadthalle Östringen, Johann-Sebastian-Bach-Straße, 76 684 Östringen
Nach den Heimspielen gegen die VTZ Saarpfalz und Oppenweiler/Backnang ist unsere Mannschaft am Freitag auswärts gefordert. Der TVS ist zu Gast bei der zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen. Beim Nachwuchs des Bundesligisten wird es nur etwas zu holen geben, wenn unser Team die Bestform abrufen kann. Die Gastgeber verfügen über eine junge, ehrgeizige und spielstarke Mannschaft, die in dieser Saison bislang auswärts erfolgreicher als zu Hause war. Während in fremden Hallen in drei Spielen fünf Punkte eingefahren werden konnten, gab es vor eigener Kulisse zwei Niederlagen gegen Horkheim (32:33)  und Dansenberg (23:28). Im dritten Anlauf soll nun gegen den TVS gepunktet werden. Auf der anderen Seite hofft man im TVS-Lager, dass in Östringen der Knoten platzt. Schlachtenbummler sind herzlich willkommen!

Landesliga Nord:
TVS II - Kehler TS, Sonntag, 16.30 Uhr
Die zweite Mannschaft des TVS hofft, am Sonntag in der Rheintalhalle den zweiten dritten landen zu können.

Kreisklasse A:
TVS III – SG Freudenstadt/Baiersbronn II, Sonntag, 18.30 Uhr

D-Jugend:
SG Baden-Baden/Sandweier – TuS Helmlingen, Sonntag, 14.45 Uhr

E-Jugend:
SG Baden-Baden/Sandweier – BSV Sinzheim, Sonntag, 13.15 Uhr

Spiele im Schulzentreum West:
Südbadenliga Frauen:
SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Dreiland, Samstag, 18 Uhr

A-Mädchen:
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Freudenstadt/Baiersbronn, Samstag, 16 Uhr

B-Mädchen:
SG Baden-Baden/Sandweier II – SG Freudenstadt/Baiersbronn, Samstag, 14.30 Uhr

Auswärtsspiel:
A-Jugend:
ASV Ottenhöfen - SG Baden-Baden/Sandweier, Samstag, 18.15 Uhr

3 Marcel Lenz und Nr 15 Kevin Wolf

Jonas Schuster erzielte zehn Tore für den TVS - ein positiver Aspekt des Spiels gegen Oppenweiler/Backnang. BNN-Foto: Collet

Aus den BNN vom 01.10.2018

Die Drittliga-Handballer des TVS 1907 Baden-Baden kassierten beim 31:35 (13:18) gegen den HC Oppenweiler/Backnang eine weitere Heimniederlage und rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Die Gäste aus Württemberg setzten sich vor 500 Zuschauern in der Sandweierer Rheintalhalle verdientermaßen durch. TVS-Trainer Ralf Ludwig musste am Ende eingestehen: „Bei uns hat überall ein bisschen gefehlt.“ Beim HC Oppenweiler/Backnang, bis dato punktloses Schlusslicht, war trotz des missratenen Saisonstarts keinerlei Verunsicherung zu spüren. Im Gegenteil. Die Mannen von Trainer Matthias Heineke traten von Beginn an selbstsicher auf, profitierten von ihrer kompakten Abwehr und dem gekonnt praktizierten Tempospiel. Gegen die schnelle Mitte fanden die Einheimischen kein Mittel, was Coach Ludwig hadern ließ: „Trotz genauer Zuordnung konnten wir das nicht verhindern.“
Dabei sah es zu Beginn gar nicht einmal schlecht für die Gastgeber aus. Julian Schlager brachte den TVS nach einer Minute mit 1:0 in Führung. Beim 10:9 (19.), das der mit insgesamt zehn Treffern beste Sandweierer Werfer, Jonas Schuster, erzielte, lagen die Einheimischen letztmals vorne. Die Vorentscheidung bahnte sich noch in der ersten Hälfte an. Nach dem 12:13 (23.) lief beim TVS bis zum Wechsel nichts mehr zusammen. Vorschnelle Abschlüsse, technische Fehler und missglückte Anspiele an den Kreis wurden vom Gast konsequent zu einfachen Toren genutzt. So stand es zur Halbzeit bereits 13:18.
Auch nach der Pause war Oppenweiler/Backnang gleich wieder auf Betriebstemperatur, während der TVS noch einmal 15 Minuten benötigte, um wieder in Tritt zu kommen. Zu diesem Zeitpunkt war beim 22:30 aber schon alles klar. Erst in der Schlussviertelstunde lief es wieder für die Hausherren, die am Ende zur offenen Manndeckung übergingen und bis auf 31:34 (59.) verkürzten. Oppenweiler/Backang war indes routiniert genug, den souverän herausgespielten Erfolg über die Zeit zu bringen.
TVS-Trainer Ludwig blieb am Ende nur die Erkenntnis: „Der spielstarke Gast, der nur aufgrund des äußerst schwierigen Auftaktprogramms ganz hinten stand, hat es geschafft, unsere Fehler auszunutzen. Für das Selbstvertrauen wäre es wichtig, dass wir jetzt mal wieder punkten.“ Das dürfte aber auch in der nächsten Partie nicht einfach werden: Am Freitag geht es nach Östringen zur zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen.

Tore für Baden-Baden: Schuster 10, Koch 6, Mitzel 4, Vollmer 3, Schlager 3, Fritz 3/3, Henke 2.
Tore für Oppenweiler/Backnang: Lenz 8, Sigle 5, Kuhnle 5, Schöbinger 4, Maurer 4, Köder 3, Wolf 3, Koch 2, Frank 1.

3. Liga, sechster Spieltag:

TVS 1907 Baden-Baden - HC Oppenweiler/Backnang 31:35 (13:18)

War's 'ne schwache Leistung unserer Mannschaft? Gut war's sicherlich nicht, was die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig gezeigt haben. Anerkennen muss man aber auch, dass der HC Oppenweiler/Backnang nicht wie ein punktloses Schlusslicht in der Rheintalhalle aufgetreten ist, sondern wie ein abgezockter etablierter Drittligist. Der Sieg der Gäste, die ein hohes Tempo vorlegten, war verdient. Die Vorentscheidung fiel bereits vor der Pause, als Oppenweiler/Backnang nach dem 12:13 (23.) bis zur Pause auf 13:18 wegzog. Jeder Fehler des TVS - und davon gab es in dieser Phase einige - wurde gnadenlos bestraft. Nach dem Wechsel baute der HC die Führung bis auf acht Tore (22:30, 23:31) aus, ehe sich unsere Mannschaft noch einmal aufraffte und die Niederlage schließlich in Grenzen hielt. Beim 31:34 waren es nur noch drei Tore Differenz, ehe Oppenweiler/Backnang durch den überragenden Marcel Lenz den 31:35-Endstand besorgte. Bester Torschütze beim TVS war Jonas Schuster mit zehn Treffern.

 

Landesliga Nord:

TuS Ottenheim - TVS 1907 Baden-Baden 27:19 (16:11)

Es war das erwartet schwere Spiele für unsere Zweite. Der Aufstiegsfavorit aus Ottenheim fuhr einen verdienten Heimsieg ein. Der TVS kam in der Anfangsphase nicht in Tritt und lag so nach 12 Minuten schon 9:2 zurück. Die Grün-Weißen ließen sich aber nicht hängen und kämpften sich wieder auf 12:8 heran (24. Minute). In die Pause ging man mit einem 5-Tore-Rückstand. Im zweiten Spielabschnitt zeigte der TVS sich vor allem in der Abwehr verbessert und ließ bis zur 45. Minute nur drei weitere Tore zu. Im Angriff mussten sich die Gäste zwar weiterhin jedes Tor hart erkämpfen, hatten beim 19:16 aber dennoch noch einmal den Anschluss hergestellt. Der TuS konnte mit seinem breitem Kader aber nochmals eine Schippe drauflegen und zog vorentscheidend auf 22:16 davon (53. Minute). Am Ende fiel das Ergebnis ein wenig zu hoch aus. 
Bereits am Mittwoch steht für unsere Reserve die nächste schwere Partie an, wenn es zum Vorjahres-Vizemeister nach Ohlsbach geht. 
Tore für den TVS: Philipp Kinz 7/4, Luca Hable 5, Marvin Schulz 3, Fabian Walter 2, Philip Schulz 1, Moritz Seiler 1/1.