41734744 2144567555613585 4891666054461259776 n 

Eine stabile Defensive um Torhüter Thilo Hafner, Sebastian Wichmann und Max Mitzel (von links) ist unbedingt erforderlich, wenn der TVS gegen Balingen/Weilstetten bestehen möchte. Foto: Raymund Kunz

Dritte Liga

TVS 1907 Baden-Baden - HBW Balingen/Weilstetten II

Wann: Sonntag, 4. November, 16.30 Uhr
Wo: Rheintalhalle Sandweier

Aller guten Dinge sind drei - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nach dem ehemaligen Spitzenreiter Horkheim und dem neuen Tabellenführer Konstanz hat es unsere Mannschaft am Sonntag in der Sandweierer Rheintalhalle mit dem Drittplatzieren HBW Balingen/Weilstetten II zu tun. Das nächste schwere Heimspiel steht also an. Die Württemberger verfügen über ein junges, spielstarkes Team, das hinter dem Spitzenduo in Lauerstellung liegt.
Was ist drin für den TVS? Die Antwort lautet "alles", auch wenn die Tabellenkonstellation den Gast zum klaren Favoriten macht. Die beiden jüngsten Leistungen gegen die Top-Teams Horkheim und Konstanz haben freilich gezeigt, dass wir uns vor keiner Mannschaft verstecken müssen. Die Ludwig-Schützlinge haben zuletzt zweifellos einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Fehlerquote wurde drastisch gesenkt und ging gegen Null. Jetzt heißt es nur noch, in den entscheidenden Momenten kühlen Kopf zu bewahren und die sich bietenden Chancen zu nutzen. Einfach gesagt. Das Problem ist, dass in der Dritten Liga auf der Gegenseite Mannschaften stehen, die jeden Fehler gnadenlos bestrafen. Es wird also auch gegen Balingen/Weilstetten eine weitere Top-Leistung nötig sein, wenn man die Punkte zu Hause behalten möchte. Egal: Mit der Unterstützung der treuen Fans im Rücken hofft der TVS gegen Balingen/Weilstetten auf das sehnlichst erwartete Erfolgserlebnis - und wird im dritten Spiel der englischen Woche noch einmal alle Kräfte mobilisieren.

Landesliga:
TVS II - TS Ottersweier, Sonntag, 14 Uhr
Das Vorspiel bestreitet die TVS-Reserve gegen den Bezirksrivalen TS Ottersweier.

A-Jugend:
SG BB/Sandweier - ASV Ottenhöfen, Sonntag, 18.30 Uhr

E-Mädchen:
SG BB/Sandweier - ASV Ottenhöfen, Sonntag, 12 Uhr

Heimspiele im Schulzentrum West

Südbadenliga Frauen:
SG BB/Sandweier - TS Ottersweier, Samstag, 19 Uhr, Schulzentrum West

Bezirksklasse Frauen:
'SG BB/Sandweier II - ASV Ottenhöfen II, Samstag, 17 Uhr

C-Mädchen:
SG BB/Sandweier - JSG ZEGO, Samstag, 14 Uhr, Schulzentrum West

B-Jugend:
SG BB/Sandweier - ASV Ottenhöfen, Samstag, 15.30 Uhr, Schulzentrum West

Auswärtsspiele:

Kreisklasse A:
TuS Großweier II - TVS III, Samstag, 17 Uhr

B-Mädchen:
SG Maulburg/Steinen - SG BB/Sandweier, Samstag, 16 Uhr

Schaenzle 600

In den Weiten der Konstanzer Schänzle-Sporthalle hielt sich unsere Mannschaft vor 1.100 Zuschauern mehr als achtbar und schrammte nur knapp an einem Punktgewinn vorbei.

Dritte Liga
HSG Konstanz - TVS 1907 Baden-Baden 26:24 (13:10) 

Es fällt dem Schreiber wirklich schwer, über dieses Spiel zu berichten, und zwar nicht, weil's so schlecht war. Ganz im Gegenteil. Unsere Spieler haben vor 1 100 Zuschauern in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle gekämpft wie die Löwen und standen am Ende doch wieder mit leeren Händen da. Das ist einfach nur bitter. Der TVS begenete dem neuen Spitzenreiter auf Augenhöhe und hätte mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. So gab es aber wieder einmal nur Komplimente von allen Seiten, aber leider keine Punkte. Dazu kam noch die Schulterverletzung von Markus Koch, der Mitte der ersten Halbzeit passen musste. Statt auf dem Spielfeld zu wirbeln, ging's ins Krankenhaus ins Röntgen. Gott sei Dank ist die Blessur doch nicht so schlimm, wie zunächst befürchtet. Wir hoffen, dass Markus keine längere Zwangspause einlegen muss und wünschen gute Besserung.
Erfreulich war, dass Franz Henke sein Kurz-Comeback gab. Unser Ex-Kapitän steht ab sofort wieder zur Verfügung und will dazu beitragen, dass der Abstieg aus der Dritten Liga verhindert wird. Eines ist mittlerweile klar. Wir können in der dritthöchsten deutschen Klasse tatsächlich mithalten, was gerade die jüngsten Duelle mit den Spitzenmannschaften Horkheim und Konstanz gezeigt haben. Jetzt muss eben nur noch gepunktet werden.
Tore für den TVS: Jonas Schuster 7, Christian Fritz 6/3, Matthias Seiter 4, Johannes Henke 3, Julian Schlager 2, Max Mitzel 1, Nikolaj Unser 1.

Am Sonntag (16.30 Uhr) geht es in der Sandweierer Rheintalhalle gegen HBW Balingen-Weilstetten II. Die Gäste sind Tabellendritter. Gerade dies macht aber Mut, denn gegen Spitzenmannschaft tut sich der TVS offensichtlich leichter.

Erstmals wurde ein Spiel unserer Mannschaft live im Internet auf www.sportdeutschland1.de übertragen. Dass  der TVS dabei eine sehr gute Figur abgab, ist die beste Werbung für den Besuch des Heimspiels am Sonntag. Wer das Konstanzer Spiel noch einmal anschauen möchte, hier der Link: 

http://sportdeutschland.tv/best-of/re-live-3-liga-hsg-konstanz-vs-tvs-1907-baden-baden

FRanz600

Comeback: Franz Henke ist wieder da!

Matze 600 

Matthias Seiter setzte sich im Hinspiel gegen Konstanz am Kreis durch. Foto: Raymund Kunz

Dritte Liga:

HSG Konstanz - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Donnerstag, 1. November (Allerheiligen), 17 Uhr
Wo: Schänzle-Sporthalle Konstanz, Europastraße, 78 462 Konstanz

Der TVS ist am Bodensee beim Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten HSG Konstanz zwar erneut nur krasser Außenseiter, wir freuen uns aber trotzdem ungemein auf unser elftes Drittligaspiel und die tolle Atmosphäre in der Schänzle-Halle. Unsere Mannschaft hat am Bodensee absolut nichts zu verlieren, kann befreit aufspielen und wird versuchen, dem haushohen Favoriten das Leben so schwer wie möglich zu machen. Es handelt sich bereits um das Rückspiel, das aus Termingründen vorverlegt wurde. Im Hinspiel behielt Konstanz in der Rheintalhalle mit 30:23 die Oberhand, wobei der TVS in der zweiten Hälfte zwischenzeitlich aufschließen konnte. Letztlich setzte sich dann aber doch die Cleverness und Routine der HSG durch. TVS-Trainer Ralf Ludwig hat in Konstanz seinen kompletten Kader zur Verfügung. 

Live im Internet: Das Spiel unserer Mannschaft in Konstanz wird live vom Online-Sportsender Sportdeutschland.TV auf www.sportdeutschland.tv übertragen!

TSB Horkheim

Unsere Mannschaft zeigte bei Tabellenführer Horkheim eine starke Leistung. 

Aus den BNN vom 29.10.2018

Die Handballer des TVS 1907 Baden-Baden lieferten dem TSB Horkheim einen großen Kampf, mussten sich beim Tabellenführer der Dritten Liga am Ende aber mit 32:36 (18:19) geschlagen geben. Als Julian Schlager drei Minuten vor dem Abpfiff den Anschlusstreffer zum 32:31 erzielte, standen die Gäste vor 360 Zuschauern kurz vor einer Überraschung. Letztlich entschieden die cleveren Einheimischen dank ihrer individuellen Stärke die Partie dann aber doch für sich.
TVS-Trainer Ralf Ludwig trauerte zwar dem durchaus möglichen Punktgewinn nach, war mit dem Auftritt seiner Schützlinge jedoch sehr zufrieden: „Vor allem im Angriff haben wir prima gespielt. Das war hohes Niveau von beiden Mannschaften. Wir können trotz der Niederlage erhobenen Hauptes nach Hause fahren.“ Allerdings musste Ludwig feststellen: „Auch wenn die Leistung noch so gut war, kaufen können wir uns dafür nichts.“
Dass die Sandweierer dem haushohen Favoriten Paroli bieten konnten, lag vor allem daran, dass von Beginn an konzentriert agiert wurde. Dem TVS unterlief praktisch kein einziger technischer Fehler. In den Spielen zuvor war gerade dies eine der Hauptschwächen. Auf der Mittelposition lösten sich Johannes Henke, Max Mitzel und Julian Schlager ab. Die Angriffe wurden überlegt vorbereitet und immer wieder erfolgreich abgeschlossen. Jonas Schuster, Simon Bornhäußer, Markus Koch und Schlager taten sich dabei besonders hervor.
Da aber auch die Gegenseite um den überragenden Felix Kazmeier gut kombinierte, entwickelte sich eine torreiche Partie, wobei die beiden TVS-Keeper Thilo Hafner und Dominik Horn noch zahlreiche gute Horkheimer Chancen zunichtemachten. Der TVS Baden-Baden war von Beginn an im Spiel und führte nach 13 Minuten mit 9:8. Danach legte Horkheim zwar zum 12:9 vor, schaffte es aber nicht, sich vorentscheidend abzusetzen. In der zweiten Hälfte lag der TVS beim 22:23 (37.) letztmals vorne, beim 25:25 (41.) wurde der letzte Gleichstand verzeichnet. Danach hatte Horkheim leichte Vorteile, die der Spitzenreiter schließlich ins Ziel rettete.
„Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft gezeigt, dass wir die Qualität für die Dritte Liga besitzen“, meinte TVS-Co-Trainer Marius Merkel nach der Begegnung. Was jetzt noch fehlt, sind Punkte. 
Tore für Horkheim: Kazmeier 14/3, Hess 4, Freudl 4, Zerweck 4, Gehrke 3, Grosser 3, Rieger 2, Boschen 1, Bohnenstengel 1.
Tore für den TVS: Schuster 7, Bornhäußer 6, Koch 6, Schlager 4, Fritz 3/3, Henke 2, Mitzel 2, Völker 1, Unser 1.

CFritz600 

Mit der letzten Aktion in der ersten Halbzeit erzielt Christian Fritz per Siebenmeter das Anschlusstor zum  19:18 für den TVS.

Dritte Liga

TSB Heilbronn-Horkheim - TVS 1907 Baden-Baden 36:32 (19:18)

Unsere Mannschaft agierte beim Tabellenführer auf Augenhöhe und musste sich erst ganz zum Schluss geschlagen geben. Als Julian Schlager drei Minuten vor dem Ende der Anschlusstreffer zum 32:31 gelang, stand die Partie auf der Kippe. Mit Glück und Geschick sicherten sich die cleveren Gastgeber am Ende dann aber doch die Punkte.
Unsere Mannschaft zeigte in Horkheim ihre mit Abstand beste Saisonleistung. Das war gutes Drittliga-Niveau. Zu etwas Zählbarem hat es zwar nicht gereicht, dennoch macht der Auftritt Mut für die weiteren Aufgaben. Es sieht ganz danach aus, als ob die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig endlich in der Dritten Liga angekommen sind.