IMG 2474 600

Dritte Liga:

VTZ Zweibrücken-Saarpfalz – TVS 1907 Baden-Baden
Wann: 
Sonntag, 10. Februar, 17 Uhr
Wo: 
Westpfalzhalle, Bleicherstraße 3, in 66 482 Zweibrücken
Fan-Info: 
Es fährt ein Bus. Abfahrt ist um 12.30 Uhr an der Rheintalhalle

Im Kellerderby tritt unsere Mannschaft in Zweibrücken bei der VTZ Saarpfalz an. Im Hinspiel unterlag der TVS denkbar knapp mit 31:33, nachdem man sechs Minuten vor Schluss noch mit 31:27 geführt hatte. Dies war eine ganz schmerzhafte Niederlage, für die sich die Ludwig-Schützlinge unbedingt revanchieren möchten. Beide Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg, wobei die Gastgeber, die schon zehn Punkte aufweisen die klar bessere Ausgangsposition haben. Der TVS wird aber alles versuchen, um am Sonntag endlich den zweiten Saisonsieg einzufahren und hofft dabei wie immer auf rege Unterstützung durch die treuen Fans!

TVS2560

Der TVS-Mannschaftsverantwortliche Simon Riedinger begrüßt Jannik Geisler (der etwas Größere und Kräftigere auf dem Foto) in der Sandweierer Rheintalhalle.

Handball-Drittligist TVS 1907 Baden-Baden meldet Jannik Geisler als Zugang für die Saison 2019/20.
Der 1,90 Meter große Kreisläufer spielt aktuell beim Badenligisten TSV Amicitia Viernheim. Der Stammverein des aus Hockenheim kommenden 21-Jährigen ist die HG Oftersheim/Schwetzingen. Dort spielte er in der B-Jugend-Oberliga und A-Jugend Bundesliga. Außerdem sammelte er bei den HG-Senioren Drittliga-Erfahrung.

Nach zwei Jahren in Viernheim schließt sich Jannik Geisler dem TVS an, dessen auf Bodenständigkeit beruhendes Konzept er voll mitträgt. „Mir haben gleich die ersten Gespräche zugesagt. Es gefällt mir, wie es in Sandweier abläuft“, so das Statement des Erziehers.

Der neue Mann soll nicht zuletzt auch die Defensive im zentralen Bereich verstärken.

Der TVS-Mannschaftsverantwortliche Simon Riedinger freut sich über die Zusage des sympathischen Nordbadeners: „Jannik ist ein junger und talentierter Mann, der zu uns passt und uns verstärken wird.“

Wir freuen uns, dass sich Jannik entschieden hat, in der kommenden Saison für uns zu spielen, setzen mit der Verpflichtung des neuen Mannes ein weiteres Zeichen und unterstreichen damit, dass beim TVS auch künftig auf hohem Niveau Handball gespielt werden soll.

500. Tor

Das Drittliga-Tor Nummer 500 des TVS 1907 Baden-Baden geht auf das Konto von Jonas Schuster. Als unser Halbrechter in der 55. Minute des Heimspiels gegen Saarlouis zum 25:27 traf, durfte in der Rheintalhalle durchaus noch mit einem Punktgewinn geliebäugelt werden. Wie bekannt, machte die HG Saarlouis danach aber den Sack zu. Eine kleine Ehrung gab es für Jonas am Ende dann aber doch noch. Unser Getränkelieferant Jürgen Pfeifer überreichte unserem Linkshänder beim Mannschaftsessen einen Gutschein für einen Kasten Franz-Bier. Dafür bedanken wir uns bei Jürgen, der sich immer etwas einfallen lässt, recht herzlich.
Übrigens: Mit den mittlerweile insgesamt 503 Saisontreffern steht der TVS gar nicht so schlecht da. So hat unsere Mannschaft mehr Treffer erzielt als der TV Willstätt  (431), die VTZ Saarpfalz (484) und die HG Saarlouis (501). Gleichauf liegt man mit dem Tabellendritten TuS Dansenberg, der in seinen bisherigen 19 Spielen ebenfalls auf 503 Tore kommt.

Schlager 23

Happy birthday! Zum erhofften Punktgewinn hat es gegen die HG Saarlouis zwar nicht gereicht, gefeiert wurde beim TVS danach trotzdem, und zwar der 23. Geburtstag von Julian Schlager. Wir gratulieren unserem Rückraumspieler recht herzlich und wünschen ihm privat und sportlich alles Gute!

thumbnail 1

Der Förderverein hatte im Vorfeld des Heimspiels gegen Saarlouis zum Sponsorentreffen eingeladen. Zahlreiche Unterstützer hatten den Weg in den großen Vereinsraum der Rheintalhalle gefunden. Der TV Sandweier bedankt sich auf diesem Weg noch einmal bei allen Sponsoren, deren Engagement beim TVS die Grundlage des sportlichen Erfolgs im Senioren- und Jugendbereich ist.

Dritte Liga:

TVS 1907 Baden-Baden - HG Saarlouis 28:31 (16:15)

Unsere Mannschaft bot den favorisierten Gästen aus dem Saarland lange Paroli, war zeitweise sogar besser, stand am Ende aber wieder mit leeren Händen da.
Die Partie war ein Spiegelbild vieler vorangegangener Begegnungen. Es hat halt einfach nicht sollen sein. Der Sieg der Gäste war letztlich sicherlich verdient, nicht zuletzt weil HG-Torhüter Patrick Schulz in der Schlussphase einige Freie parierte. Weshalb der Gast exakt 38 Sekunden vor dem Abpfiff beim Spielstand von 27:31 noch eine Auszeit nimmt, erschließt sich dem Schreiber nicht - muss es aber auch nicht. Die HG Saarlouis hat mehr richtig und weniger Fehler gemacht als wir - und deshalb gibt es am Gästesieg auch nichts zu deuteln. 
Fakt ist aber auch, dass der TVS als Aufsteiger weiterhin Lehrgeld bezahlt und offensichtlich keinerlei Lobby hat. Das zeigt sich unter anderem daran, dass unser Trainergespann beim ersten Mucks ernsthaft ermahnt wird, während man die Gegenseite 60 Minuten lang gewähren lässt. So beispielsweise in der Auszeit, in der die Spielleiter eine Minute lang vom Gästebetreuer zugetextet werden. So ist es eben. Das ist Dritte Liga, wir sind einfach zu grün und müssen noch viel lernen.
Zum Schluss aber noch etwas Positives: Die Zuschauer lassen unsere Mannschaft nicht im Stich. Auch gegen Saarlouis füllten mehr als 600 Zuschauer die Ränge - darunter auch die Baden-Badener Oberbürgermeisterin Margret Mergen sowie Bürgermeister Roland Kaiser. Dafür sagen wir vielen Dank und hoffen, dass die Besucher  trotz der neuerlichen Niederlage gut unterhalten waren.

Tore für den TVS: Christian Fritz 9/4, Jonas Schuster 5, Markus Koch 3, Simon Bornhäußer 2, Julian Schlager 2, Maximilian Vollmer 2, Matthias Seiter 1, Nikolaj Unser 1, Sebastian Wichmann 1, Max Mitzel 1, Han Völker 1.