Struewing 800a

Unser neuer Mann Maximilian Strüwing (Zweiter von rechts) wird von Cheftrainer Sandro Catak (rechts), Co-Trainer Marius Merkel (links) und vom Sportlichen Leiter Simon Riedinger in unseren Reihen herzlich begrüßt.

Die Oberliga-Handballer des TVS 1907 Baden-Baden erhalten Verstärkung aus den Reihen des insolventen  Drittligisten SG Nußloch. Die Sandweierer sicherten sich die Dienste von Maximilian Strüwing. Der 20-jährige ergänzt das Team auf der Rechtsaußenposition. Der aus Rüppurr stammende Linkshänder spielte in der Jugend in Rüppurr und Stutensee. In der vergangenen Saison war er unter dem aktuellen TVS-Trainer Sandro Catak beim Badenligisten SG Heidelsheim/Helmsheim aktiv.
Nach seinem Wechsel in die Dritte Liga zur SG Nußloch spielte er in der laufenden Runde an der Seite von Ex-Weltmeister Christian Zeitz und erzielte bei 21 Einsätzen 30 Feldtore. Strüwing geht die neue Aufgabe beim TVS Baden-Baden, für den er ab sofort spielberechtigt ist, mit viel Zuversicht an. „Ich hatte immer Kontakt zu Sandro Catak und freue mich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat. Ich will mit dazu beitragen, dass der TVS weiter erfolgreich ist.“ Strüwing gab seine Zusage auch für die nächste Saison.

Für Simon Riedinger, Sportlicher Leiter des TVS Baden-Baden, passt der neue Mann genau ins Vereinsraster. „Maximilian Strüwing ist jung, ehrgeiz und entwicklungsfähig. Die Verpflichtung ist ein weiteres Puzzleteil bei der Zusammenstellung der Mannschaft für die Zukunft. Ich bin sehr zufrieden, dass er auch über diese Runde hinaus bei uns bleibt.“

Wir freuen uns, dass sich Maximilian dem TVS angeschlossen hat und wünschen ihm bei uns viel Erfolg - und natürlich vor allem viel Spaß!

TVS Neuhausen 800

In Feierlaune: Unsere Mannschaft nach dem grandiosen Heimsieg gegen Neuhausen/Filder.

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden - TSV Neuhausen/Filder 35:33 (18:19)

Die pure Euphorie herrschte nach dramatischen 60 Minuten in der Sandweierer Rheintalhalle. Unsere Mannschaft machte vor 800 Zuschauern in der Schlussphase mit einem 5:0-Lauf einen 30:33-Rückstand wett. Max Mitzel und Julian Schlager trafen dabei ins leere Tor, Jonas Schuster schloss einen Kempa-Trick erfolgreich ab. Ein schon verloren geglaubtes Spiel, in dem es eigentlich keinen Verlierer hätte geben dürfen, wurde mit unbändigem Kampfgeist noch aus dem Feuer gerissen. Danach herrschte Ausnahmezustand in der Rheintalhalle.

Das Oberliga-Top-Spiel hielt, was man sich davon versprochen hatte. Beide Mannschaften lieferten sich einen Kampf auf hohem Niveau. Neuhausen/Filder sah lange wie der Sieger aus, war aber in der entscheidenden Phase nicht nervenstark genug. Die beiden südbadischen Schiedsrichter Dr. Dirk Baustert und Sebastian von Briel sorgten mit ihrer unaufgeregten und sicheren Spielleitung dafür, dass der Spielfluss nicht unnötig unterbrochen wurde. Überragend beim TVS Baden-Baden, der nach zwölf Minuten auf den angeschlagenen Torjäger Christian Fritz verzichten musste, war der zehnfache Torschütze Julian Schlager. Aber auch Max Mitzel, Jonas Schuster und Markus Koch, die jeweils sechsmal trafen, waren von der Neuhausener Abwehr nicht unter Kontrolle zu bringen. Auf der anderen Seite hatte der TVS vor allem mit dem elffachen Torschützen Patrik Letzgus seine Probleme. Auch Roman Fleisch, der sieben Treffer erzielte, setzte bei Neuhausen immer wieder Akzente.
TVS-Trainer Sandro Catak war am Ende überglücklich. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat immer an sich geglaubt und nie aufgegeben. Dafür wurden wir am Ende auch mit dem Sieg belohnt." 
Nach der Fastnachtspause, in die der TVS mit einem sehr guten Gefühl geht, wartet auf die Sandweierer am Sonntag, 1. März, die nächste schwere Aufgabe bei der TSG Söflingen. 

Für den TSV spielten: Matthias Meßmer, Dominik Horn (Tor); Franz Henke, David Fritz, Sebastian Wichmann 1, Matthias Seiter 1, Christian Fritz 2/1, Han Völker 1, Max Mitzel 6, Jonas Schuster 6, Julian Schlager 10, Markus Koch 6, Jannik Geisler 2.

86293460 TVS TSV 800

Wie die Löwen haben die "Grün-Weißen" Max Mitzel (von links), Julian Schlager, Franz Henke und Sebastian Wichmann gegen Moritz Hipp (am Boden) und dessen Mannschaftskameraden vom TSV Neuhausen/Filder gekämpft. Foto: Raymund Kunz

Hase600

Der "Sandwierer Sandhas" blickt auf das anstehende Oberliga-Heimspiel gegen den TVS Neuhausen/Filder:

Die Lage in der Baden-Württemberg-Oberliga

Der TV Sandweier kann am heutigen Sonntag (17 Uhr) das nächste Oberliga-Spitzenspiel mit Beteiligung unserer Mannschaft, des TVS 1907 Baden-Baden, präsentieren. Zu Gast in der Sandweierer Rheintalhalle ist der TSV Neuhausen/Filder, dessen Team und Fans wir recht herzlich begrüßen. Beide Vereine spielten in der vergangenen Saison noch in der Dritten Liga, die sie gemeinsam als Absteiger verlassen mussten. In der Baden-Württemberg-Oberliga haben beide Clubs schnell Fuß gefasst. Der TSV Neuhausen/Filder, nach 20 Spieltagen Tabellenzweiter (durch den gestrigen Heimsieg gegen Schwäbisch Gmünd ist Konstanz II zunächst einmal vorbeigezogen), drei Punkte dahinter ist der TVS Baden-Baden Vierter. Auch wenn die Gäste favorisiert sind, wird unsere Mannschaft alles versuchen, um die Punkte in der Rheintalhalle zu behalten und damit den Kampf um die Spitzenplätze weiter anzuheizen.
Auch wenn nicht immer alles optimal läuft, macht es nach wie großen Spaß, unsere Mannschaft in den Vergleichen mit den durchweg namhaften Gegnern zu begleiten. Es kann dabei nicht oft genug betont werden, dass es alles andere als selbstverständlich ist, dass der TV Sandweier in der Spitzengruppe der höchsten baden-württembergischen Handball-Liga mitmischt. Wenn dann noch der Erfolg hinzukommt, ist das umso schöner.
Gegen den TSV Neuhausen/Filder dürfen sich die Zuschauer auf eine interessante Begegnung freuen, in der beide Kontrahenten versuchen werden, die gute Position im Vorderfeld der Tabelle zu behaupten beziehungsweise auszubauen. Vieles deutet auf einen spannenden Verlauf hin. Freuen wir uns auf ein faires Spitzenspiel, das hoffentlich zu einer Werbung für unseren schönen Handball-Sport wird.

TVS-Ticker – TVS-Ticker – TVS-Ticker – TVS-Ticker – TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker 

Der TSV Neuhausen/Filder ist ein traditionsreicher Verein, der Dauergast in der ehemaligen drittklassigen Regionalliga war und in den vergangenen Jahren zwischen Baden-Württemberg-Oberliga und Dritter Liga hin und her pendelte. Aus den TSV-Reihen sind die Nationalspieler Dragos Oprea (Göppingen) und Michael Späth (Göppingen, Stuttgart) hervorgegangen. Erfolgreichster Torschütze in der laufenden Saison ist Timo Durst mit 151 Toren, der in diesem Jahr verletzungsbedingt aber noch nicht zum Einsatz kam. Auch Hannes Grundler, ein weiterer absoluter Leistungsträger, fällt derzeit verletzt aus. Dass Neuhausen/Filder trotz dieser personellen Schwächung ganz vorne in der Tabelle zu finden ist, zeigt, wie stark die Mannschaft von Trainer Markus Locher besetzt ist. Patrik Letzgus mit insgesamt 91 Toren (davon 14 Siebenmeter) und Philipp Keppeler (85/1) sind die derzeit treffsichersten Neuhausener Akteure. Im Tor der Gäste steht der bundesligaerfahrene Magnus Becker.

Heimatkunde: Neuhausen auf den Fildern mit seinen knapp 12.000 Einwohnern gehört zum Landkreis Esslingen und liegt unweit des Stuttgarter Flughafens.

Die bisherigen Vergleiche: Die beiden heutigen Kontrahenten standen sich in der vergangenen Saison noch in der Dritten Liga gegenüber. Dabei konnte der TVS in Neuhausen beim 29:29 einen Punktgewinn feiern. Das Heimspiel in der Rheintalhalle ging 23:28 verloren. In der Baden-Württemberg-Oberliga trafen die Mannschaften bislang sechsmal aufeinander. Dabei gab es vier Siege für Neuhausen, zweimal trennte man sich unentschieden, und zwar in der Saison 2016/17 (32:32 und 29:29).  

Personalien: Beim TVS wieder dabei sind heute Franz Henke und Max Mitzel, die zuletzt krankheitsbedingt pausieren mussten. Niklas Jolibois und Johannes Henke stehen im Training und bereiten sich auf das Comeback vor. Maximilian Vollmer muss nach der (nicht nachvollziehbaren) Blauen Karte im Spiel gegen Weilstetten vier Spiele zuschauen. David Fritz steht bereit, die Lücke zu füllen.

Insolventer Drittligist: Das hatte sich unser ehemaliger Linksaußen David Bonelli anders vorgestellt. Nach seinem Engagement in Sandweier, das wie geplant in der Weihnachtspause endete, kehrte er zu seinem Heimatverein SG Nußloch zurück. Er stand dort zwar im Spiel gegen den Altmeister TV Großwallstadt im Kader des Drittligisten, doch danach war Schluss. Die SG Nußloch meldete Insolvenz an und zog seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurück. Damit steht Nußloch als erster Absteiger aus der Dritten Liga Mitte fest. In der kommenden Saison soll ein Neuanfang in der nordbadischen Landesliga gemacht werden.

Aus der Statistik: Seinen 202. Oberliga-Einsatz für den TVS absolviert Sebastian Wichmann im heutigen Heimspiel gegen den TSV Neuhausen/Filder. Damit führt er die vereinsinterne Einsatzliste allein an. Daniel Grimm liegt mit 201 Einsätzen auf Rang zwei.

Zweite Mannschaft: Das Team von Trainer Frank Schulmeister hat im Vorspiel der Ersten in der Landesliga Nord den TuS Helmlingen II zu Gast. Nach den Niederlagen gegen Rastatt/Niederbühl und Ottenhöfen zeigte der TVS II zuletzt gegen Freudenstadt/Baiersbronn beim 39:31-Sieg, was wirklich im Team steckt und ist weiter dick im Titelrennen mit dabei. Gegen die abstiegsgefährdete junge Gästemannschaft ist der TVS favorisiert.

Das weitere Programm: Über Fastnacht finden keine Handball-Spiele statt. Die nächste Oberliga-Partie bestreitet unsere Mannschaft am Sonntag, 1. März, um 17.30 Uhr in Ulm bei der TSG Söflingen. Am Samstag, 7. März, geht es dann mit dem Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union weiter. Anpfiff in der Sandweierer Rheintalhalle ist um 20 Uhr.

erste

UNSER GAST: TSV NEUHAUSEN/FILDER

hinten von links: Physiotherapeutin Sabine Kober, Timo Durst, Luis Sommer, Leon Pabst, Patrik Letzgus, Hannes Grundler, Moritz Hipp;
vorne von links: Co-Trainer Alexander Trost, Roman Fleisch, Philipp Keppeler, Julian Reinhardt, Magnus Becker, Niklas Prauss, Philipp Bader, Daniel Roos, Trainer Markus Locher;
oben eingeklinkt: Sportlicher Leiter Bernd Locher, Betreuerin Susan Zsoter, Physiotherapeut Martin Kober, Physiotherapeut Florian Müller, Physiotherapeut Magnus Heinrich, Gabriel Anders Gomez, Daniel Maier und Timo Siemer; es fehlt: Florian Distel.     Foto: Homepage TSV Neuhausen/Filder

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden – TSV Neuhausen/Filder
Wann: Sonntag, 17 Uhr
Wo: Rheintalhalle Baden-Baden-Sandweier

Das nächste Schlagerspiel steigt am Sonntag in der Rheintalhalle. Die Gäste aus Neuhausen/Filder sind in der vergangenen Saison zusammen mit dem TVS aus der Dritten Liga abgestiegen und wollen unbedingt wieder dorthin zurück. Als Tabellenzweiter ist Neuhausen auf einem guten Weg. Nicht weit zurück liegt allerdings der TVS, der nur drei Punkte weniger auf dem Konto hat als der Gegner. Mit einem Heimsieg würde unsere Mannschaft ganz nah an den zweiten Platz heranrücken – und das ist das Ziel.
Max Mitzel und Franz Henke sind nach auskurierter Erkrankung wieder dabei, so dass der Kader von Trainer Sandro Catak breiter aufgestellt ist als zuletzt. Im Training deutlich festzustellen: Alle TVS-Spieler sind heiß auf das Spitzenspiel. 
Der TVS hofft auch in dieser Partie am Sonntagnachmittag auf die Unterstützung der Fans und strebt einen Heimsieg an.

Landesliga Nord:
TVS II – TuS Helmlingen II, Sonntag, 15 Uhr
Im Vorspiel erwartet der TVS die Helmlinger Reserve, die gegen den Abstieg kämpft. Unsere Mannschaft hat zuletzt gegen Freudenstadt/Baiersbronn gezeigt, dass die kleine Krise überwunden ist und geht als Favorit in die Partie.

Kreisklasse A:
TVS II – SG Muggensturm/Kuppenheim III, Sonntag, 13 Uhr

F-Jugendturnier:
SG BB/Sandweier, HSG Murg, SG Kappelwindeck/Steinbach III und IV, Sonntag ab 11 Uhr

Heimspiele im Schulzentrum West:...

 

Gin2

Das hatte sich unsere Mannschaft verdient: In der Oberliga-Partie gegen den TV Weilstetten lief zwar nicht alles rund, aufgrund des großen Kampfgeistes sicherte sich der TVS am Ende aber noch ein 24:24. Sozusagen als Belohnung für den engagierten Auftritt überreichte unser Sponsor Michael Boos von der gleichnamigen Steinbacher Brennerei nach der Begegnung jedem TVS-Spieler eine Flasche seiner Hausmarke "Delta Gin". Kapitän Christian Fritz nahm stellvertretend für seine Mannschaftskameraden ein Exemplar des Getränks in Empfang, in dessen Genuss wir schon einige Male an unseren Gin-Abenden in der Rheintalhalle gekommen sind.
Wir bedanken uns recht herzlich bei der Brennerei Michael Boos für diese nette Geste - natürlich mit dem Hinweis, dass Alkohol nur bei den Spielen der Senioren-Mannschaften ausgeschenkt wird.
Bei den Spielen unserer Jugendlichen gilt selbstverständlich die Devise: "No Alkohol!"