Sportbad1

15. Februar 2019.
Das Badische Tagblatt hatte seine Leser zur Wahl der Mannschaft des Jahres 2018 aufgerufen - und wie schon 2009, 2011 sowie im vergangenen Jahr standen die Sandweierer Handballer, amtierender Meister der Handball-Baden-Württemberg-Oberliga, auf dem Podium der Baden-Badener Event-Akademie ganz oben. Der TVS 1907 Baden-Baden belegte  bei der Leser-Wahl Platz eins vor den Handballerinnen der SG Kappelwindeck/Steinbach und  dem TV Langenbrand (Rasenkraftsport).
Bei der von BT-Sportredakteur Moritz Hirn profimäßig moderierten gelungenen Veranstaltung kam der TVS bei der Jury-Wahl hinter den Kolleginnen der SG Kappelwindeck/Steinbach auf den zweiten Platz. Rang drei belegten die Bundesliga-Volleyballer des TV Bühl.
Der TVS bedankt sich bei allen, die abgestimmt haben, sowie beim Badischen Tagblatt und der Volksbank Baden-Baden - Rastatt, dessen Vorstandvorsitzender Thomas Pörings dem Team neben dem Pokal auch noch einen Scheck überreichte.

Sportbad2

Arnulf Meffle, Weltmeister von 1978, gratulierte unseren Spieler zur gewonnenen Wahl.

Weitere Fotos folgen demnächst...

Dritte Liga:
HC Oppenweiler/Backnang – TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 16. Februar, 20 Uhr
Wo: Karl-Euerle-Sporthalle, Jahnstraße 15, 71 522 Backnang
Fan-Info: Es fährt ein Bus. Abfahrt ist um 15.30 Uhr an der Rheintalhalle

Unsere Mannschaft unternimmt beim ebenfalls abstiegsgefährdeten HC Oppenweiler/Backnang den nächsten Versuch, den zweiten Saisonsieg einzufahren. Zuletzt stand man bei der VT Saarpfalz wie so oft vor einem Erfolgserlebnis, ehe der TVS am Ende doch wieder mit leeren Händen dastand. Trotzdem lässt sich die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig nicht entmutigen. Mit einer guten Leistung in Backnang möchte der TVS Werbung für das nächste Heimspiel bestreiten, das am Freitag, 22. Februar, um 20.30 Uhr in der Rheintalhalle gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen steigt.

Landesliga Nord:
TVS II – TuS Ottenheim, Sonntag, 17 Uhr
Nach dem Sieg in Großweier möchte die TVS-Reserve im Heimspiel gegen den TuS Ottenheim nachlegen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln.

Kreisklasse A:
SG Freudenstadt/Baiersbronn – TVS III, heute Freitag, 20.30 Uhr

B-Mädchen:
SG Maulburg/Steinen – SG BB/Sandweier, Samstag, 16.05 Uhr

C-Mädchen:
SG Kappelwindeck/Steinbach II – TVS BB/Sandweier, Sonntag, 11 Uhr

C-Jugend:
Helmlingen II – SG BB/Sandweier, Samstag, 14.15 Uhr

C2-Jugend:
SG BB/Sandweier II – HSG Hardt II, Samstag, 13.30 Uhr

C-Mädchen:
SG BB/Sandweier II – HSG Murg, Sonntag, 13.45 Uhr

E-Jugend:
SG BB/Sandweier – SG Ottersweier/Großweier II, Sonntag, 12.15 Uhr

E-Mädchen:
SG BB/Sandweier – SG Kappelwindeck/Steinbach, Sonntag, 15.15 Uhr

F-Jugendturnier in der Rheintalhalle, Samstag, ab 11 Uhr


B-Mädels - Südbadenliga
SG Ottersweier/Großweier-SG Baden Baden/Sandweier                     11:27    (1:13)

Die Mädels der Kurstadt-SG fanden in den ersten 4.Minuten nicht richtig in das Spiel, sodaß
sich das Trainerteam beim Stande von 0:0 (5. Min.) gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen,
um ihre Mannschaft neu einzustellen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Vorgaben des Trainer-
teams komplett umgesetzt und man wechselte beim Stand von 13:1 für die SG Baden-Baden/
Sandweier die Seiten.

Nach dem Pausentee drückten die Kurstadt Mädels weiter auf das Tempo. Aus einer gut
stehenden Abwehr klappte das Umschalten in den Angriff immer wieder und so konnte der Vor-
sprung kontinuierlich ausgebaut werden. Einmal mehr konnten sich fast alle Feldspieler in die
Torschützenliste eintragen, was wieder einmal für die mannschaftliche Geschlossenheit spricht.
Am Ende stand ein ungefährdeter 11:27 Auswärtssieg zu Buche.

Für die SG spielten
Anne, Amelie (Tor) – Nele (2), Gentiana (3), Maike (1), Fatou, Valerie (3), Fatuma (9/1), Lena,
Sude (2), Carian (6), Julia (1)

IMG 2255

Die beschwörenden Worte von Cheftrainer Ralf Ludwig fruchteten nicht, unsere Mannschaft ging in Zweibrücken als Verlierer vom Platz.

Dritte Liga:

VTZ Saarpfalz - TVS 1907 Baden-Baden 28:24 (12:12)

Auch im Kellerduell in Zweibrücken gab es für unsere Mannschaft nichts zu holen. Wieder einmal war der TVS lange spielbestimmend oder zumindest gleichwertig, ehe man am Ende einen durchaus möglichen Punktgewinn noch aus den Händen gab. Der TVS führte 5:2 (9.), 9:7 (19.) sowie nach der Pause mit 15:13 (35.), 16:14 (36.)  und 17:15 (38.), geriet dann aber 17:18 (41.) in Rückstand. Beim 19:19 (45.) wurde der letzte Gleichstand verzeichnet, danach blieb man noch über 21:20 (49.) bis zum 24:22 (54.) dran. Am Ende wurde beim 27:24 (60.) ein Ball frei vertändelt, ehe Saarpfalz in der Schlusssekunde den 28:24-Endstand herstellte.
Leider kam unsere Mannschaft nicht an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Saarlouis heran und kassierte eine Niederlage, die - wie so viele andere zuvor - vermeidbar gewesen wäre. 

Landesliga Nord:
TuS Großweier - TVS 1907 Baden-Baden II 24:26 (11:10)
Im sehr wichtigen Duell beim direkten Konkurrenten aus Großweier konnte unsere Zweite erstmals seit November als Sieger vom Platz gehen. Der TVS legte den besseren Start in die Partie hin und führte nach acht Minuten mit 1:3. Allerdings hätte bereits zu diesem Zeitpunkt schon wesentlich höher ausfallen müssen, doch leider vergab man einige klare Torchancen. So entwickelte es sich zu dem erwartet engen Spiel, bei dem der TuS kurz vor der Halbzeit erstmals wieder den Ausgleich herstellen konnte und dann  sogar mit einer Führung in die Pause ging. 
Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte die Führung hin und her. In dieser Phase fanden die Grün-Weißen immer wieder den Weg über den das Zusammenspiel mit dem Kreis oder den Durchbruch durch die Lücken der TuS-Abwehr. Da die Gäste sich auch in der Defensive wieder steigerten, konnte die Führung auf drei Tore ausgebaut werden (17:20, 48. Minute). In der Schlussphase bekam der TVS aber wieder etwas das altbekannte Nervenflattern, wodurch Großweier nochmals gefährlich herankam (24:25, 58. Minute). Trotz Überzahl gelang den Hausherren aber kein Tor mehr und der TVS jubelte über die verdienten zwei Punkte. 
Tore für den TVS: Philipp Kinz 6/4, Marvin Schulz 5, Alex Maug 4, Matthias Seiter 4/1, Philip Schulz 3/1, Maik Holfelder 2, Luca Hable 1, Matthias Leschke 1.