C-Jungs - Kreisklasse
TV St. Georgen - SG Baden-Baden/Sandweier                10:34   (2:18)

Das zweite Spiel des Wochenendes führte die C-Jugend der SG Baden-Baden/Sandweier in
den Hochschwarzwald zum TV St. Georgen. Nach guten 1,5h Fahrt konnte man vor Ort bei
Temperaturen um den Gefrierpunkt gemeinsam noch einen kurzen Spaziergang im Schnee
machen und dabei die Mannschaftaufstellung und Spieltaktik besprechen. Nach dem in den
Schlussminuten erkämpften knappen Sieg vom Vortag gegen die JSC ZEGO waren die
Erwartungen und die Motivation dementsprechend hoch und alle waren heiß in der
Rossberghalle vor ca. 50 Zuschauern guten Handball zu zeigen.

Zu Beginn des Spieles fanden beide Mannschaften gut ins Spiel dennoch führten einige
technische Fehler und unsaubere Abspiele bei unserer Mannschaft zu unnötiger Hektik und
Unsicherheit was in einem vergebenen 7m gipfelte. Nach 10 Minuten besann sich unsere
Mannschaft und zeigte wer in der Rossberghalle am heutigen Sonntag das Spiel gewinnen
wollte. Schnell konnte man sich einen komfortablen 5 Tore Vorsprung erspielen was den
Spielern das notwendige Selbstbewusstsein vermittelte und dem weiteren Verlauf des
Spieles gut tat. Mit einem komfortablen 2:18 für unsere C-Jungs wurden die Seiten
gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierte die SG weiter das Spiel. Der in
Halbzeit 1 erarbeitete Vorsprung konnte weiter gehalten werden. Es wurde in der zweiten
Hälfte viel experimentiert und ausprobiert. Clever und überlegt wurde der Vorsprung noch
weite ausgebaut und die Mannschaft hatte sichtlichen Spaß beim Handball spielen. Am Ende
gewinnt die C-Jugend hochverdient mit 10:34 und feiert einen Sieg dessen Grundstein in
Halbzeit eins gelegt wurde. Mit dem Sieg kann die Mannschaft ihr Punktekonto auf 10:0
Punkte im 5-ten Spiel ausbauen und nimmt damit den ersten Platz in der Tabelle ein.

Erkennbar an der Torverteilung sicherte eine homogene Mannschaftsleistung heute den
Erfolg – weiter so!

Für die SG spielten:
Moritz Buschert (8/1), Jonas Illg (7/2), Felix Ernst (7), Leonard Salwerk (4), Lukas Benz (2),
David Skornia (3), Tom Preuß (3), Oliver Wernicki (Torhüter), Julian Illg


Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende (19./20. Februar 2022) mit
Beteiligung der SG Baden-Baden/Sandweier statt:

Samstag, 19. Februar 2022

C-Jungs – Kreisklasse
11.45 Uhr       JSG ZEGO – SG Baden-Baden/Sandweier
(Otto-Kempf-Sporthalle, Offenburg-Elgersweier)

Damen 2 – Bezirksklasse
14.00 Uhr       BSV Sinzheim 2 – SG Baden-Baden/Sandweier 2
(Altenburghalle, Sinzheim)

D-Mädchen - Bezirksklasse
14.30 Uhr       SG JHA Baden 2 - SG Baden-Baden/Sandweier
(Sporthalle, Ottersweier)

E-Jugend
15.30 Uhr       HSG Murg - SG Baden-Baden/Sandweier
(Schulsporthalle, Forbach)

B-Jungs – Bezirksklasse
16.15 Uhr       SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Renchtal

A-Jungs – Südbadenliga
18.00 Uhr       SG Baden-Baden/Sandweier – SG Scutro
(beide vorgenannten Spiele in der Rheintalhalle, Sandweier)

Damen 1 - Landesliga - Wiederholungsspiel
19.00 Uhr       Panthers Gaggenau - SG Baden-Baden/Sandweier
(Sporthalle, Bad Rotenfels)


Sonntag, 13.02.2022

A-Mädels – Bezirksklasse
14.00 Uhr       JSG ZEGO 2 - SG Baden-Baden/Sandweier
(Brumatthalle, Ohlsbach)

C-Jungs – Kreisklasse
16.00 Uhr       TV St. Georgen - SG Baden-Baden/Sandweier
(Rossbergsporthalle, St. Georgen)


Die Entscheidung ob unsere Damen in die Aufstiegs- oder Abstiegsrunde kommen,
war eigentlich schon geklärt. Die Freude war groß unter den ersten drei in der
Landesliga Nord zu stehen und somit, um den Aufstieg zu spielen.

Allerdings stand noch ein Einspruch der Panthers Gaggenau aus. Nach langem hin
und her wurde nun durch den SHV entschieden, die Partie zu wiederholen. Somit
müssen unser SG Damen erneut nach Rotenfels reißen und ihren Platz verteidigen.

Gespielt wird am Samstag, den 19.02.2022 um 19:00 Uhr in Rotenfels.

Da es hier für beide Mannschaften um einiges geht, hoffen unsere Damen auf
Unterstützung unserer Fans.

Also kommt alle nach Rotenfels und feuert die SG Baden-Baden/Sandweier an


Damen 2- Bezirksklasse:
SG Baden-Baden/Sandweier 2 – HSG Hardt                     34:11  (13:10)

Im Gegensatz zu den letzten Partien fanden die SG Mädels sehr gut ins
Spiel und führten bereits nach wenigen Minuten mit 5:1. Kontinuierlich
wurde die Führung mit sehenswerten Abläufen auf 12:7 ausgebaut.

Plötzlich war jedoch ein Bruch im Spiel, es wurde überhastet abgeschlossen,
technische Fehler summierten sich und in der Abwehr wurde nicht mehr
so konsequent gearbeitet wie zu Beginn des Spieles. So gelang es der HSG
Hardt bis zum Ende der ersten Spielhälfte auf 13:10 zu verkürzen. Der Halb-
zeitpfiff kam gerade zum richtigen Zeitpunkt.

Nach der Halbzeitansprache kam die Mannschaft wie ausgewechselt aus
der Kabine. Sie legte los wie die Feuerwehr und innerhalb weniger Minuten
konnte der Vorsprung auf 10 Tore ausgebaut werden. Endlich wurden die
trainierten Abläufe wieder abgerufen und führten zu sehenswerten Toren.

Durch das schnelle Umschalten in der Abwehr, konnten auch einige Tempo-
gegenstoßtore erzielt werden. Besonders erfreulich war, dass sich fast alle
Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Durch eine gute Abwehr- und Torhüterleistung (man lies in der zweiten Spiel-
hälfte nur noch ein Gegentor zu) wurde der Grundstein zum verdienten Sieg
gelegt.

Für die SG spielten:
M. Jörger, J. Zuber - L. Schechinger (5/2), S. Mezda (3/2), U. Rost,
L. Vogel (5), M. Stich (6), S. Oser (1), N. Oßfeld (2), K. Schneider (2),
V. Hettstedt (8), C. Ferner (2),


Damen 2 – Bezirksklasse
TuS Helmlingen 2 – SG Baden-Baden / Sandweier            27:23      (14:9)

Am Sonntag vor einer Woche stand das Auswärtsspiel beim TuS Helmlingen 2
an. Nach dem Punktgewinn im Donnerstagsspiel gegen die SG Steinbach/
Kappelwindeck 3, war das Team hochmotiviert und hoffte etwas Zählbares mit
nach Hause nehmen zu können. Allerdings lag man in der 9. Minute schon mit
7:1 zurück. Wie in den vergangenen Wochen war mal wieder die Chancen-
verwertung der Grund für den deutlichen Rückstand zu Spielbeginn.
Immer wieder konnte die Torhüterin des Heimvereines die Würfe parieren.
Bis zur Halbzeit konnte sich die Kurstadt-SG auf 14:9 herankämpfen.

In der Halbzeitansprache wurde durch das Trainerteam Drapp/Stahlberger mehr
Konzentration beim Torabschluß gefordert und schnelleres Umschalten aus
der Abwehr auf das Angriffsspiel.

Erst in der 40. Minute gelang es der Mannschaft sich auf einen 3 Tore-Rückstand
heranzukämpfen. Im Angriff wurde konzentrierter agiert und die Abwehr stand
stabiler wie zu Beginn des Spieles. Doch jetzt schienen die Kräfte zu schwinden und
es schlichen sich wieder einfache Fehler ein, sodass die Heimmannschaft den
Vorsprung wieder auf 6 Tore ausbauen konnte. Die SG-Mädels gaben aber zu
keinem Zeitpunkt auf und konnten 4 Minuten vor Ende nochmals auf einen 3 Tore-
Rückstand verkürzen. Doch der Gegner konnte immer wieder nachlegen und so
musste man sich am Ende mit 27:24 geschlagen geben.

Für die SG spielten:
A.-L Braun, J. Zuber - L. Schechinger (2), E. Gashi (1), U. Rost, L. Vogel (2),
M.Stich (4), S. Oser (2), S. Reinsch, N. Ossfeld (1), S. Mezda (2), V. Hettstedt (1),
V. Mitzel (2), C. Ferner (6/2),