C-Jungs - Kreisklasse

SG Baden-Baden/Sandweier – SG Scutro                       44:12   (21:8)

Man hatte fast den Eindruck, dass die Mannschaft nach einer Woche mit zum Teil
zwei Trainingseinheiten am Tag nach genau solch einem Heimspiel gelechzt hatte.
Eines, in dem jeder Spieler vor heimischer Kulisse dem für C-Jugend Verhältnisse
großen Publikum zeigen konnte, was wir in den vergangenen Wochen gelernt hatten.
Immerhin hatte man die Ehre die Ouvertüre zum Oberligaspiel der 1. Herren
Mannschaft bestreiten zu dürfen.

So bewies die C-Jugend von Anfang an, wer an diesem Tag beabsichtigte, als
Sieger vom Platz zu gehen. Zu Beginn wählte Trainer Fritz Illg mit Felix Ernst als
zentralen Spieler in der Mitte eine taktische Variante, die es ermöglichte, neue
Spielzüge zu erproben. Dies erwies sich als gelungener Schachzug und so erspielte
sich unsere C-Jugend innerhalb von nur 15 Minuten einen 10 Tore Vorsprung – eine
Vorentscheidung war damit bereits gefallen. Danach konnte man befreit aufspielen
und vieles wurde ausprobiert. Bei herrlichen Toren, Abwehraktionen oder schönen
Paraden von Keeper Oliver Wernicki, der einen weiteren ruhigen Nachmittag
verbrachte aber, wenn gefordert zur Stelle war.

Ein paar Fehler zu viel bemängelte Kurt Hochstuhl in der Pause, aber das ist schon
das vielzitierte „Jammern auf hohem Niveau“, denn zum Pausentee zeigte die
Ergebnistafel ein beindruckendes 21:8 an.

SG Scutro kam mit einer veränderten Aufstellung aus der Halbzeit. Man hatte sich
entschlossen einen Wechsel im Tor durchzuführen und hatte auch in den folgenden
ersten Minuten der zweiten Hälfte mit allen spielerisch zur Verfügung stehenden
Mitteln versucht, sich der SG Baden-Baden C-Jugend entgegenzustellen. Ganze
zwölf Minuten waren nach dem Seitenwechsel vergangen, da war es dann aber beim
Stand von 30:12 für den Gegner endgültig vorbei und es gelang der SG Scutro in
den verbleibenden dreizehn Spielminuten kein Tor mehr.

Klare Aufgabenverteilung und gute Zuordnung in der Abwehr waren Garant für
wenige Tore und Möglichkeiten des Gegners - an Jonas Illg und Tom Preuss gab es
an diesem Tag kein Vorbeikommen!

Beste Torschützen waren Valentino Bulj mit vierzehn Treffern gefolgt von David
Skornia und Felix Ernst mit jeweils sechs Toren.

„Die Jungs haben sich entwickelt, einzeln und als Kollektiv. Das Spiel verbessert sich
kontinuierlich weiter und wir sind immer breiter aufgestellt.“ ist das Fazit des
Trainertrios am Ende des Spiels. Aber, so gab Fritz Illg zu Protokoll: „Wir können das
alle noch besser.“

Für die SG spielten:
Oliver Wernicki - Valentino Bulj (14), David Amandus Skornia (6), Felix Ernst (6),
Tom Preuß (5/1), Moritz Lucien Buschert (5), Jonas Fritz Illg (4),
Leonard Charles Salwerk (3), Alvin Weinreich (1), Marius Müller.
Offizielle: Fritz Illg, Kurt Hochstuhl, Andreas Ernst


Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende (4. - 6. März 2022) mit Beteiligung
der SG Baden-Baden/Sandweier statt:

Freitag, 4. März 2022

C-Jungs – Kreisklasse
18.30 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier – SG Scutro
(Rheintalhalle, Sandweier)


Samstag, 5. März 2022

F-Jugend
14.00 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Hardt
14.30 Uhr         Panthers Gaggenau - SG Baden-Baden/Sandweier
15.00 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Murg
(Ebersteinhalle, Gernsbach-Obertsrot)

A-Jungs – Südbadenliga
16.00 Uhr         SG Scutro - SG Baden-Baden/Sandweier
(Offohalle, Friesenheim-Schuttern)


Sonntag, 6. März 2022

A-Mädels – Bezirksklasse
13.00 Uhr         SG JHA Baden 2 - SG Baden-Baden/Sandweier

Damen 2 – Bezirksklasse
15.00 Uhr         SG Ottersweier/Großweier 2 – SG Baden-Baden/Sandweier 2
(vorgenannte Spiele in der Winfried-Rosenfelder-Halle, Achern)

D-Jungs - Bezirksklasse
14.15 Uhr         SG Freudenstadt/Baiersbronn - SG Baden-Baden/Sandweier
(David-Fahrner-Halle, Freudenstadt)

B-Mädels – Bezirksklasse

16.45 Uhr         SG JHA Baden - SG Baden-Baden/Sandweier 2
(Spothalle, Ottersweier)

Fasching 800

Zum kunterbunten Faschingstraining trafen sich die Handballminis der SG Baden-Baden/Sandweier in der Rheintalhalle. Zum Aufwärmen mit Ball ging es in den Zirkus und alle wurden zu Löwen, Seiltänzer, Affen und Elefanten. Bei den Wettspielen musste der Ball auf verschiedene Arten transportiert werden und danach wurde an den verschiedenen Stationen Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Treffsicherheit und auch ein bisschen Mut benötigt. Zum Abschluß gab es Berliner und Süßigkeiten für alle - und viele fröhliche Gesichter!


Damen 2 – Bezirksklasse
BSV Phönix Sinzheim 2 – SG Baden-Baden/Sandweier 2         28:17   (12:8)

Nach dem hohen Sieg gegen die HSG Hardt fuhren die Damen mit großem Selbstvertrauen
zur Reserve nach Sinzheim. Die Gastgeberinnen hatten den besseren Start (3:0 / 7min.) und
zwangen die SG zu einer frühen Auszeit. Kurz wachgerüttelt ging die Aufholjagd los und die
Mädels konnten von 6:3 (17. Min.) über 8:5 (22 Min.) bis zum 8:8 (25 Min.) ausgleichen.

5 Minuten unkonzentriert und zu schnelle Abschlüsse ließen leider die Sinzheimer Damen
mit 12:8 in die Pause gehen.

Nach dem Kampf und dem doch wieder schnellen Rückstand schwanden die Kräfte, und das
Trainergespann Stahlberger/Drapp mussten erstmal Aufbauarbeit in der Kabine leisten.

Anfang der 2. Halbzeit konnten die Mädels nochmal auf 13:10 (33 min.) verkürzen doch ein
8 Tore Lauf der Gastgeberinnen zum 21:11 (46 Min.) war dann leider der Vorentscheid zur
28:17 Niederlage.

Mädels, Kopf hoch. Es waren richtig gute Aktionen und Spielzüge dabei. Der Kampfgeist
stimmt. Lasst euch nicht unterkriegen.

Für die SG spielten
Jana Zuber, Melanie Müller – Luisa Schechinger, Edona Gashi, Ulrike Rost, Lesly Vogel (4)
Meike Stich (4/1), Samira Oser (1), Sophie Reinsch (1), Nadja Oßfeld (3), Sude Mezda (3/1),
Leonie Schechinger,


A-Mädels - Bezirksklasse
JSG ZEGO 2 – SG Baden-Baden / Sandweier          27:32 (15:17)

Am vergangenen Sonntag stand die Auswärtspartie bei der JSG ZEGO 2 an.
Leider musste Trainer Thomas Benz auf die Stammkräfte Sude, Valerie und
Lara verzichten, die kurzfristig krankheits- bzw. verletzungsbedingt ausfielen.
Dank dem Einsatz der 3 B-Jugendspielerinne Amelie, Jule und Melissa konnte
man die Fahrt nach Ohlsbach mit einer schlagkräftigen Truppe antreten.

Die SG-Mädels gingen hochmotiviert in die Partie, das Team hatte so noch
nie zusammengespielt. Zu Beginn war die Nervosität sehr hoch, was einige
Abspielfehler zur Folge hatte. So lag man nach wenigen Minuten mit 1:3 zurück.
doch dann konnte die SG durch 4 Treffer in Folge von Melissa, mit 5:3 in Führung
gehen. Bis zur Halbzeit war es ein enges Spiel, da die SG-Mädels in der Abwehr
um jeden Ball kämpften und mit Amelie im Tor, einen starken Rückhalt hatten. So
konnten die SG-Mädels mit einer 17:15 Führung in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel fand das Heimteam besser ins Spiel und konnten sogar
mit 19:17 in Führung gehen. Doch der Wille, die 2 Punkte mit nach Baden-Baden
zu nehmen, war ungebrochen. Immer wieder konnte Amelie mit sehr guten
Paraden, Würfe der JSG ZEGO entschärfen und mit schnellem Umschalten
von Abwehr auf Angriff, den Rückstand aufholen. Beim Stand von 21:21
hatte das Trainerteam Benz/Stahlberger eine Auszeit genutzt, um taktische
Anweisungen zu geben. Nach der 22:21 Führung war dann der Bann gebrochen,.
Die Führung wurde am Ende bis auf 5 Tore ausgebaut. Die Freude über diesen
überraschenden Auswärtssieg war am Ende riesengroß.

Danke an die B-Mädchen für ihre spielstarke Unterstützung!!!

Für die SG spielten:
A. Kull (Tor) - A. Morina (4), J. Fauth (7/2), J. Schumacher (4), M. Sopper (12),
F. Njie (1), D. Riedinger, L. Schechinger (1), E. Weßbecher, L. Weßbecher (1),
M. Barmwater, M. Benz