1. Damen - Landesliga
SG Baden-Baden/Sandweier – TV Gengenbach                     23:19 (11:8)

In ihrem ersten Spiel in der Aufstiegsrunde Frauen Landesliga, konnten unsere
Damen ihren ersten Sieg verbuchen.

Man merkte es unsere SG an, sie konnten befreit aufspielen, denn das vorgegebene
Ziel Klassenerhalt ist bereits geschafft. Von Beginn an waren die Hausherrinnen die
spielbestimmende Mannschaft und so stand es nach 8 Minuten bereits 5:0. Der TVG
lies sich jedoch nicht so schnell unterkriegen und konnte über 5:2, 7:3, 7:6 beim
Stand von 7:8 erstmals in Führung gehen. Dies war allerdings die letzte Führung der
Gäste. Nach 4 Toren in Folge, ging die SG verdient mit 11:8 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe, in
der die Hausherrinnen immer mit 2-3 Toren die Nase vorne hatten. In der 50. Spiel-
minute wurde es beim Stand von 17:15 nochmals spannend, bevor die SG vorent-
scheidend mit 20:16 in der 55 Minute davonziehen konnte. Über 21:16, 22:18 und
23:18, stand am Ende ein verdienter und souveräner 23:19 Sieg auf der Anzeige-
tafel.

Die Abwehrreihe der Hausherrinnen stand zwar nicht wie sonst so stabil, hatte
jedoch in Melanie Jörger einen sehr guten Rückhalt. Immer wieder konnte sie die
Würfe des TV Gengenbach zu Nichte machen. Im Angriff agierte man sehr spiel-
freudig und konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, immer wieder die
Abwehrreihe der Gäste durchbrechen.

Lediglich im Abschluss hatte man wieder erhebliche Schwächen. Eine besser Tor-
ausbeute muss für die bevorstehenden Partien her.

Nichtsdestotrotz war es eine überzeugende Leistung, auf der für die restlichen 5
Spiele aufgebaut werden kann.

Für die SG spielten:
Melanie Jörger – Senja Drapp (3), Julia Schumacher (2), Emily Schenkel (1),
Nina Eisele (4), Carina Ferner (6/1), Patricia Herter, Anna Kuypers (4),
Maike Mungenast (1), Paula Merkel, Louisa Peters (2)


D-Jungs - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – SG JHA Baden              23:15    (13:6)

Das erste Saisonziel erreicht, das nächste in greifbarer Nähe. So kann es weitergehen! Seit Dezember
2019 hat diese Jugend keine Punkte mehr abgegeben. Die Mannschaft strahlt, ob Training oder Spiel,
immer eine Geschlossenheit und Spielfreude aus, das haut uns Trainer, obwohl wir das Team kennen,
immer wieder um. Aber wir hatten heute ja auch noch ein Spiel!

Gegen eine gut aufgestellte JHA ging es in den ersten Minuten hin und her (3:3 3.), bevor wir uns
langsam aber sicher stetig weiter absetzten. Eine ballorientierte, flinke Abwehr und steile,
punktgenaue Pässe an die Spitze zum Tempogegenstoß - oftmals direkt durch die Abwehr der Gäste -
waren sehenswerte Aktionen. Der Halbzeitstand von 13:6 war eine klare Vorentscheidung. In der
zweiten Halbzeit wurde etwas die Geschwindigkeit herausgenommen und Neues ausprobiert. Es kam
zu keiner Zeit zu einem Bruch im Spielablauf. Die Zuschauer sahen ein effektives, temporeiches Spiel.
Wenn am Samstag, dem 26.03. ab 13 Uhr, in der Rheintalhalle zum vorletzten Spiel gegen die SG
Freudenstadt/Baiersbronn dann die nächsten Punkte eingefahren werden können, sind wir
Bezirksmeister. Schauen wir mal, was die nächsten Wochen noch an Überraschungen für uns
bereithält!

Für die SG spielten:
Florent(TW), Levin, Felix, Noah H., Paul R. (1), Marius (1), Emma (2), Noah S. (3), Julian (3), Luis (3),
Moritz (3), Tino (3), Paul K. (4)


Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende (12. - 13. März 2022) mit Beteiligung
der SG Baden-Baden/Sandweier statt:

Samstag, 12. März 2022

E-Jugend
12.50 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier – ASV Ottenhöfen

Damen 1 - Landesliga
18.00 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier – TV Gengenbach
(vorgenannte Spiele in der Rheintalhalle, Sandweier)

D-Mädels - Bezirksklasse
16.00 Uhr        SG Dornstetten - SG Baden-Baden/Sandweier
(Riedsteighalle, Dornstetten)


Sonntag, 13. März 2022

D-Jungs - Bezirksklasse
11.00 Uhr         SG Baden-Baden/Sandweier - SG JHA Baden

C-Jungs - Kreisklasse
12.30 Uhr       SG Baden-Baden/Sandweier - HGW Hofweier

D-Mädels - Bezirksklasse
14.00 Uhr       SG Baden-Baden/Sandweier - JSG Panthers/Murg 2
(vorgenannte Spiele im Schulzentrum West, Baden-Baden)

B-Jungs - Bezirksklasse
15.00 Uhr         JSG Oberes Kinzigtal - SG Baden-Baden/Sandweier
(Nachbarschaftssporthalle, Schiltach)

Die Spiele der 2. Damenmannschaft, der A-Jungs und der B2-Mädels
entfallen coronabedingt an diesem Wochenende und werden an
nachgeholt.


D-Jungs - Bezirksklasse
SG Freudenstadt/Baiersbronn- SG Baden-Baden/Sandweier    16:31   (3:18)

Bei wunderbarem Frühlingswetter waren wir zu Gast in der David-Fahrner-Halle. Die Gastgeber
waren unserem schnellen Tempospiel und sicheren Passspiel nicht gewachsen. Schnelle Ballgewinne
wurden zielsicher eingenetzt. Sowohl Tino als auch Luis hatten einen Sahnetag erwischt, beide
harmonierten besonders bei den Tempogegenstößen nahezu perfekt. Kam einer unserer Spieler in
Bedrängnis, konnte mehrmals mit einem druckvollen Rückhandpass die Situation zu unserem
Torerfolg genutzt werden. Die erste Halbzeit endete 3:18.

Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit wurde, wie schon immer, fleißig rotiert. Das konnten die
Gäste dann auch öfter für sich nutzen und kamen somit zu ihren Torabschlüssen. Natürlich gewinnen
wir gerne, aber extreme Ergebnisse sind nicht unser Ding! Unser Ziel ist es, dass alle Spaß haben und
unsere Gegner sollen diesen auch nicht verlieren. Das Spiel endete beim Spielstand von 16:31. Die
zweite Halbzeit ging unentschieden aus. Aus den letzten drei Spielen reicht ein Sieg für den sicheren
Einzug um die südbadische Jugendmeisterschaft und zwei Siege zum nicht mehr einholbaren
Bezirksmeister! Das, denken wir, sind sehr gute Aussichten!

Für die SG spielten:
Florent (TW), Kilian (TW) Marius, Levin (1), Felix (2), Julian (3), Paul K. (3), Luis (7), Tino (7),
Moritz (8).


C-Jungs - Kreisklasse

SG Baden-Baden/Sandweier – SG Scutro                       44:12   (21:8)

Man hatte fast den Eindruck, dass die Mannschaft nach einer Woche mit zum Teil
zwei Trainingseinheiten am Tag nach genau solch einem Heimspiel gelechzt hatte.
Eines, in dem jeder Spieler vor heimischer Kulisse dem für C-Jugend Verhältnisse
großen Publikum zeigen konnte, was wir in den vergangenen Wochen gelernt hatten.
Immerhin hatte man die Ehre die Ouvertüre zum Oberligaspiel der 1. Herren
Mannschaft bestreiten zu dürfen.

So bewies die C-Jugend von Anfang an, wer an diesem Tag beabsichtigte, als
Sieger vom Platz zu gehen. Zu Beginn wählte Trainer Fritz Illg mit Felix Ernst als
zentralen Spieler in der Mitte eine taktische Variante, die es ermöglichte, neue
Spielzüge zu erproben. Dies erwies sich als gelungener Schachzug und so erspielte
sich unsere C-Jugend innerhalb von nur 15 Minuten einen 10 Tore Vorsprung – eine
Vorentscheidung war damit bereits gefallen. Danach konnte man befreit aufspielen
und vieles wurde ausprobiert. Bei herrlichen Toren, Abwehraktionen oder schönen
Paraden von Keeper Oliver Wernicki, der einen weiteren ruhigen Nachmittag
verbrachte aber, wenn gefordert zur Stelle war.

Ein paar Fehler zu viel bemängelte Kurt Hochstuhl in der Pause, aber das ist schon
das vielzitierte „Jammern auf hohem Niveau“, denn zum Pausentee zeigte die
Ergebnistafel ein beindruckendes 21:8 an.

SG Scutro kam mit einer veränderten Aufstellung aus der Halbzeit. Man hatte sich
entschlossen einen Wechsel im Tor durchzuführen und hatte auch in den folgenden
ersten Minuten der zweiten Hälfte mit allen spielerisch zur Verfügung stehenden
Mitteln versucht, sich der SG Baden-Baden C-Jugend entgegenzustellen. Ganze
zwölf Minuten waren nach dem Seitenwechsel vergangen, da war es dann aber beim
Stand von 30:12 für den Gegner endgültig vorbei und es gelang der SG Scutro in
den verbleibenden dreizehn Spielminuten kein Tor mehr.

Klare Aufgabenverteilung und gute Zuordnung in der Abwehr waren Garant für
wenige Tore und Möglichkeiten des Gegners - an Jonas Illg und Tom Preuss gab es
an diesem Tag kein Vorbeikommen!

Beste Torschützen waren Valentino Bulj mit vierzehn Treffern gefolgt von David
Skornia und Felix Ernst mit jeweils sechs Toren.

„Die Jungs haben sich entwickelt, einzeln und als Kollektiv. Das Spiel verbessert sich
kontinuierlich weiter und wir sind immer breiter aufgestellt.“ ist das Fazit des
Trainertrios am Ende des Spiels. Aber, so gab Fritz Illg zu Protokoll: „Wir können das
alle noch besser.“

Für die SG spielten:
Oliver Wernicki - Valentino Bulj (14), David Amandus Skornia (6), Felix Ernst (6),
Tom Preuß (5/1), Moritz Lucien Buschert (5), Jonas Fritz Illg (4),
Leonard Charles Salwerk (3), Alvin Weinreich (1), Marius Müller.
Offizielle: Fritz Illg, Kurt Hochstuhl, Andreas Ernst