Damen 1 – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – SV Allensbach 3 27:26 (12:13)


Einen wichtigen Sieg konnten unsere Damen gegen die Gäste aus Allensbach feiern. Nach 9 Minuten
sah beim Stand von 6:1 für die Gastgeber, alles nach einem einfachen Sieg aus. Allerdings wurde
diese Rechnung ohne den SV Allensbach 3 gemacht. Durch einem 11:3 Lauf aus Sicht der Gäste,
lagen unsere Damen plötzlich mit 9:12 im Hintertreffen. Bis zur Pause konnten die Hausherrinnen
noch auf 12:13 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel war es dann ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste immer mit 1-2
Toren die Nase vorne hatten. 4 Minuten vor Ende lag die SG Baden-Baden/Sandweier mit 24:26
zurück und man musste schon von einer Niederlage ausgehen. Allerdings rappelte sich die Mann-
schaft um Trainer Matthias Frietsch wieder auf und konnte mit einem 3:0 Endspurt die Punkte in
heimischer Halle halten. Trotz dieser eher mäßigen Leistung und dem, bis auf die ersten 9 Minuten,
permanenten Rückstand, wurden 2 weitere Punkte erkämpft. Wie die Punkte geholten worden sind,
interessiert am Ende niemand.

Das heißt, abhaken, über die Punkte freuen und im nächsten Spiel gegen die HR Rastatt/Niederbühl
wieder eine ordentliche Leistung zeigen.

Für die SG spielten:
Astrid-Jana Kinz, Denise Ladan (Tor), Senja Drapp (3), Nadja Zimmermann (5), Julia Assall (1),
Sandra Maschke (2), Julia Ahlbrand (8/1), Nina Eisele, Anna Kuypers, Daniela Raster (3),
Jessica Pforr (2), Svenja Lorenz, Diana Mettke (3)


Damen 1 – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – SV Allensbach 3 27:26 (12:13)


Einen wichtigen Sieg konnten unsere Damen gegen die Gäste aus Allensbach feiern. Nach 9 Minuten
sah beim Stand von 6:1 für die Gastgeber, alles nach einem einfachen Sieg aus. Allerdings wurde
diese Rechnung ohne den SV Allensbach 3 gemacht. Durch einem 11:3 Lauf aus Sicht der Gäste,
lagen unsere Damen plötzlich mit 9:12 im Hintertreffen. Bis zur Pause konnten die Hausherrinnen
noch auf 12:13 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel war es dann ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste immer mit 1-2
Toren die Nase vorne hatten. 4 Minuten vor Ende lag die SG Baden-Baden/Sandweier mit 24:26
zurück und man musste schon von einer Niederlage ausgehen. Allerdings rappelte sich die Mann-
schaft um Trainer Matthias Frietsch wieder auf und konnte mit einem 3:0 Endspurt die Punkte in
heimischer Halle halten. Trotz dieser eher mäßigen Leistung und dem, bis auf die ersten 9 Minuten,
permanenten Rückstand, wurden 2 weitere Punkte erkämpft. Wie die Punkte geholten worden sind,
interessiert am Ende niemand.

Das heißt, abhaken, über die Punkte freuen und im nächsten Spiel gegen die HR Rastatt/Niederbühl
wieder eine ordentliche Leistung zeigen.

Für die SG spielten:
Astrid-Jana Kinz, Denise Ladan (Tor), Senja Drapp (3), Nadja Zimmermann (5), Julia Assall (1),
Sandra Maschke (2), Julia Ahlbrand (8/1), Nina Eisele, Anna Kuypers, Daniela Raster (3),
Jessica Pforr (2), Svenja Lorenz, Diana Mettke (3)


Damen 2 – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - TS Ottersweier 3                 24:19    (10:6)

Das Spiel begann in der Abwehr sehr vielversprechend. Im Angriff jedoch verwarfen wir zu viele freie
Bälle. So konnten wir uns bis zur Halbzeit nur einen 4-Tore Vorsprung erspielen. Gestärkt auf eine
sicher stehende Abwehr zogen wir in der zweiten Halbzeit auf 13:6 davon. Nun dachten alle, das Spiel
wäre gelaufen, doch leider wurde unsere Abwehr immer löchriger und Ottersweier verkürzte plötzlich
auf drei Tore. Nach einer notwendigen Auszeit rappelten sich unsere Mädels nochmal auf und fuhren
so einen verdienten Heimsieg ein.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Jana Zuber - Nina Eisele (2/1), Svenja Lorenz (5), Patricia Herter (7/2), Ulrike Rost,
Camilla Müller, Katharina Wunsch, Sabrina Schneider (3), Christina Jörger, Louisa Peters (1),
Valerie Mitzel, Paula Merkel (4/1), Britta Rudolf (2)


A-Mädchen – Berzirksklasse
SG Federbach - SG Baden-Baden/Sandweier                        36:19    (19:10)

Eine Unterirdische Leistung zeigten die A-Mädels beim Tabellenführer Federbach.

Die Mannschaft stand 60 Minuten neben sich. Die Abwehr die sonst das Paradestück in den
vergangenen Spielen war, war diesmal löchrig wie ein Schweizerkäse . Im Spiel nach vorne wurde
selten ein Tor richtig vorbereitet, man besann sich meistens auf Einzelaktionen. So kann man nicht
auftreten gegen den Tabellenführer, waren sich beide SG Trainer nach dem Spiel einig.

Für die SG spielten
Jana - Theresa (1), Patricia (8/2), Samira (1), Lesley, Emily (2), Louisa (3), Jule, Katharina, Britta (2),
Carina (1), Nadja (1), Luisa


B-Mädchen – Südbadenliga
TuS Oberhausen - SG Baden-Baden/Sandweier                    35:16    (15:13)

Im dritten Auswärtsspiel in Folge trafen die B 1 Mädels auf den Tabellendritten TuS Oberhausen.
Nach der deutlichen Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende gegen Maulburg-Steinen
hatten sich die SG-Mädels einiges vorgenommen. Über eine stabile 6:0 Abwehrformation fand unser
Team gut ins Spiel und es gelang immer wieder die vorgetragenen Angriffe der Heimmannschaft zu
stören und zu unterbinden. Auch im Angriff agierte unser Team stark verbessert im Gegensatz zur
Vorwoche. Besonders über die linke Angriffseite mit Fatuma, Valerie und der Kreisläuferin Carina
konnte die offensive Abwehr des Heimteams immer wieder überwunden werden. Keine der beiden
Mannschaften konnte sich bis zum 9:9 nach 16 Minuten entscheidend absetzen. Kurz vor der Halb-
zeitpause gelang es dem TuS Oberhausen mit 2 Tore in Führung zu gehen. So wurde beim Stand
von 15:13 die Seiten gewechselt.

Das Trainerteam versuchte die SG-Mädels mit einigen taktischen Anweisungen auf die 2.Hälfte vorzu-
bereiten. Doch der Gastgeber aus Oberhausen startet hervorragend in die 2.Halbzeit. Über eine
starke offensive Abwehr wurden die SG-Mädels unter Druck gesetzt und zu zahlreichen Ballverlusten
gezwungen. Durch zahlreiche Tempogegenstöße konnten die Gastgeber den Vorsprung innerhalb
weniger Minuten auf 23:15 ausbauen. In der folgenden Spielzeit scheiterten wir immer wieder an der
stark aufgelegten Torfrau. Fast nichts gelang in der in der 2.Hälfte bezeichnend, daß nur noch 3 Tore
erzielt wurden und 20 Gegentore hingenommen werden mussten. Beim Stand von 35:16 endete die
Partie.

Jetzt ist es die Aufgabe der Trainer, die Mannschaft wieder aufzurichten, denn bereits am Sonntag
treffen die beiden Teams im Schulzentrum West erneut aufeinander.

Für die SG spielten
Anne, Adriana (Tor), Gentiana, Maike, Sude (1), Carina (7), Fatuma (4), Sophie, Valerie (3), Lena (1),
Fatou, Julia