D-Jungs

Mit Kleinbussen und privaten Autos ging es Richtung Mannheim. Mit aufgeregten Kindern,
Betreuern und der Jugendleitung, kamen wir etwas verspätet an der Halle an. Ein Höhepunkt
war das alleinige Einlaufen unserer D-Jugend vor den Mannschaften um das Vereinswappen
der Rhein-Neckar Löwen während des ganzen Einlaufprozedere mitten in der Halle vor über
7800 Zuschauern zu präsentieren. Gänsehautfeeling!

Während des Spiels wurde die Stimmung direkt hinter dem Tor immer ausgelassener. Jede
tolle Aktion durch die Löwen wurde gebührend beklatscht und mit den Fahnen gefeiert.
Endstand 31:21 für die Löwen! Nach dem Spiel gab es ausreichend Gelegenheit Selfie
und Autogrammwünschen mit den Spielern zu bekommen. Ein toller Abend in der SAP-Arena!

Vielen Dank an die BGV und Herrn Simon Dresel, die dies unseren Kindern ermöglicht hatten!

SAP Arena 1

SAP Arena 2


B-Jungs – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier - ASV Ottenhöfen                                 36:25    (19:12)

Mit einer vollen Ersatzbank begannen wir munter aufzuspielen. Der ASV konnten unseren
druckvollen und schnellen Angriffen wenig entgegensetzen (5:2, 10:4, 15:7).
Halbzeitstand 19:12. Es wurde schon früh begonnen, zu rotieren, verschiedene Konstellationen
zu probieren, jedem Spielanteile zukommen zu lassen. Das Ziel, dass sich alle Spieler in die
Torschützenliste eintragen konnten, wurde nur knapp verfehlt. Was nicht verfehlt wurde, war
das gegnerische Tor. Zwar wurde in der 40. Minute die komplette Mannschaft getauscht,
jedoch gingen die letzten 10 Minuten nur knapp mit 5:6 verloren. Als kein Freund von hohen
Kantersiegen gingen wir mit einem schönen 36:25 vom Parkett.

Für die SG spielten:
Valentin & Nico (TW), Shervin (8), Janik (6/1), Daniel (4), Luca (4), Alvaro (3), Ruben (3),
Noah (3/1), Simon (3), Fabian H. (1), Jonas S. (1), Fabian L., Jonas F.


D-Jungs – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Kappelwindeck/Steinbach           23:22     (13:11)

Die erste Partie noch mit 32:15 klar verloren, gingen wir entspannt aber doch motoviert in
dieses Spiel. Bis zum 2:2 (5. Min.) konnten wir noch mithalten, bevor die Gäste begannen,
ihre individuelle Klasse auszuspielen. Innerhalb von 2 Minuten stand es 3:6. Danach ging
ein Ruck durch die Mannschaft aus der Kurstadt und wir spielten uns auf ein 8:7 (12. Min.)
heran. Nach einer Auszeit und der klaren Ansage weiter zu kämpfen ging die Torjagd weiter.
Ergebnis 12:9 (18. Min.) und ein positiver Halbzeitstand von 13:11.

Im Hinspiel lagen wir zur Halbzeit schon 3 Tore hinten (10:7). In der Pausenansprache gaben
die Trainer den Hinweis, dass die Gäste jetzt alles versuchen werden, um uns zu überrennen.
Es kam wie angesprochen 15:15 (25. Min.) und 15:17 (26. Min.) Jetzt waren wir an der Reihe.
Mit einem 5-Tore Lauf, einer guten Torhüterleistung und schnellen Gegenstößen wurden die
Karten neu gemischt (20:17 - 30. Min.). Wir waren auf Augenhöhe! Vielleicht waren ja Punkte
drin… Mit dem Anschlusstreffer zum 23:22 (37. Min.) sollte es nocheinmal eng werden. Jedoch
konnte keine der Mannschaften ab diesen Zeitpunkt mehr ein Tor erzielen. Der letzte Tempo-
gegenstoß der SG Kappelwindeck/Steinbach kam 15 Sekunden vor Schluss nicht mehr an.

Sieg! 23:22!

Die Halle tobte, die Spieler feierten! Dieser tollen gemeinschaftlichen Mannschaftsleistung gibt
es nichts mehr hinzuzufügen. Doch, eines noch, nicht jeder Spieler kam zum Einsatz, und das
muss sich beim nächsten Spiel ändern! Das war das beste Spiel dieser Runde, bis jetzt….

Für die SG spielten
Maxim & Alfredo (TW), Tom, Florent, Lukas, Ian, Tim (1), Jonas (2), Liam (3), Maxi (4), Joel (4),
Alwin (9).


E-Mädels – Bezirksklasse

Am vergangenen Wochenende nahm die unsere E-Mädchen an der Talentiade in Steinbach
teil. Wir gratulieren den Spielerinnen Lea Ludewig und Julia Stoicescu, die aufgrund der
erkämpften Punkte, die nächste Runde erreichten.

k wJE Talentiade


Damen 2 - Bezirksklasse
Panthers Gaggenau  -  SG Baden-Baden/Sandweier 2                      16 : 22    (9:10)    

Das Spiel begann für uns nicht gerade vielversprechend. Schnell lag man mit 3:0 zurück.
Doch dann ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft. Durch eine sehr starke Abwehr
und einer super aufgelegten Melanie Jörger im Tor, konnten wir in der 21. Minute zum
ersten mal in Führung gehen.

Unsere Abwehr stand so gut, dass wir (sofern unser Angriff gelaufen wäre) schon in der
32. Minute mit 5-7 Tore in Führung hätten gehen müssen. Leider lief im Angriff nich so
viel zusammen. Viel zu viele technische Fehler von uns brachte Rotenfels jedesmal
wieder zurück ins Spiel. Doch die Mädels kämpften bis zum Schluss und fuhren so mit
einem wohlverdienten Sieg nach Hause.

Für die SG spielten:
Melanie Jörger, Anna-Lena Braun, Nina Eisele (6/4), Svenja Lorenz (3), Patricia Herter (4),
Ulrike Rost, Nadja Oßfeld, Sabrina Schneider (5), Luisa Schechinger (1), Christina Jörger (1),
Valerie MItzel, Carina Ferner (2)