Damen 2 – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - TS Ottersweier 2                             19:16    (7:11)

In einem von vielen technischen Fehlern geprägten Spiel bewies die 2. Damenmannschaft
einmal mehr großen Kampfgeist und belohnte sich endlich auch mit einem Sieg.

Der Gast aus Ottersweier startete stark und mit viel Tempo in die Partie, während die heim-
ische SG im Angriff nicht wirklich ins Spiel fand. Lediglich Einzelaktionen und Tempogegenstöße
führten zu Torerfolgen. Doch schon früh zeichnete sich ab, dass sich die Mannschaft an diesem
Abend auf ihre Abwehr inklusiver zweier starker Torhüterinnen verlassen konnte und die TS
Ottersweier 2 ihr schnelles Spiel mit vielen technischen Fehlern und Ballverlusten bezahlen
musste.Auf Grund von eigenen Fehlern und vieler vergebener Chancen verpasste es die Kurstadt-
Sieben zunächst daraus Kapital zu schlagen, sodass beim Stand von 7:11 die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn der 2. Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nicht viel und beim 9:15 in der 40. Minuten
sah alles nach einer deutlichen Heimniederlage aus. Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mann-
schaft. Durch eine taktische Umstellung im Angriff agierte man nun mit mehr Bewegung und deutlich
druckvoller, während Melanie Jörger hinten ihr Tor vernagelte und reihenweise Großchancen des
Gegners inklusive zweier 7-Meter zu Nichte machte. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Beim
15:15 in der 50. Minute war der Ausgleich hergestellt und spätestens beim 19:16 kurz vor Schluss
stand der Sieger SG Baden-Baden/Sandweier fest.

Auf Grund einer sehr guten 2. Halbzeit mit nur 1 (!) Gegentor in den letzten 20 Minuten ist der Erfolg
durchaus verdient. Doch für die kommenden Spiele darf sich die Mannschaft nicht nur auf ihre
Abwehrleistung verlassen sondern muss vor allem an der Effektivität und Durchschlagskraft im
Angriff arbeiten.

Für die SG spielten:
Melanie Jörger, Jana Zuber – Maike Mungenast (1), Nina Eisele (1), Samira Oser, Johanna Matusche,
Alina Mette, Katharina Wunsch (2), Sabrina Schneider (6), Carina Ferner (4/2), Louisa Peters (1),
Valerie Mitzel, Paula Merkel (4/1)


Damen 1 – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – BSV Phönix Sinzheim 21:26 (12:14)

Im Lokalderby gegen den BSV Sinzheim, gingen unsere Damen erneut mit leeren Händen aus.
Dank einer starken Abwehrleistung gelang es der SG das Spiel lange offen zu gestalten und die
Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe, indem der BSV immer leicht die Nase vorne hatte.
So ging man beim Stand von 12:14 in Kabine.

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel genauso weiter. Über 14:14, 18:18 und 19:20 ging es in
die Schlussphase. Hier behielten die Gäste den kühleren Kopf und standen am Ende mit 21:26
als Sieger auf dem Platz.

Auch in diesem Spiel scheiterte man wieder an der mangelnden Chancenauswertung am Punkt-
gewinn. Die Abwehrleistung stimmte und auch im Angriff wird man von Spiel zu Spiel stärker,
lediglich der Torabschluss macht unseren Damen das Leben schwer. Auch die momentane
Spielersituation macht es im Moment nicht einfach. Die SG muss seit Wochen mit Krankheit,
Verletzung und privaten Terminen kämpfen.

Die letzten drei Vorrundenspiele stehen vor der Tür und werden die Richtung weisen. Wenn endlich
wieder alle Akteurinnen wieder an Bord sind, kann man noch in der Tabelle mitmischen und zeigen
was für Potenzial wirklich in der Mannschaft steckt.

Zu erwähnen ist die gute Leistung von Paula Merkel, die mit 5 Feldtoren beste Schützin bei der SG
war und einen Dank an Senja Drapp, dass sie kurzfristig eingesprungen ist und die SG in der Abwehr
verstärkte.

Es spielten:
Anna-Lena Braun, Astrid-Jana Kinz, (Tor), Senja Drapp, Sandra Maschke (7/3), Julia Ahlbrand (3/2),
Janina Rosenbohm, Nina Eisele, Anna Kuypers (3), Svenja Lorenz (1), Diana Mettke (2),
Paula Merkel (5)


A-Mädchen - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Ottersweier/Großweier                  24:21    (11:10)

Das komplette Spiel verlief ausgeglichen, wobei sich die Mädels der SG Baden-Baden/Sandweier
gegen die Gäste aus Ottersweier/Großweier durchweg sehr schwer getan haben.

Zwar startete die Kurstadt-SG gut in die Partie, jedoch ließ die Chancenauswertung sehr zu
wünschen übrig. Auch die Abwehr stand nicht so sattelfest wie gewohnt, so kamen die Gäste
immer wieder zu einfachen Torerfolgen, wobei auch die Gäste sehr oft an unserer Torhüterin
scheiterten. Beim Stand von 11:10 wurden die Seiten gewechselt!

In der zweiten Hälfte kamen die SG-Mädels auch nicht so richtig in Fahrt, erst nach einer not-
wendigen Auszeit, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Sie arbeiteten nun in der Abwehr mehr
im Verbund zusammen und spielten ihre Angriffe aus und erzielten schöne und einfache Tore.

Auch solche Spiele gibt es, wo nicht immer alles klappt, trotzdem haben die Mädels gekämpft
und sich die zwei Punkte verdient und stehen nicht zu Unrecht auf dem ersten Tabellenplatz!!!

Für die SG spielten:
Anne, Adriana, Lesly, Saripat, Maike (2), Edona, Emily (3), Sophie (1), Luisa (5), Katharina (1),
Louisa (5), Carina (7), Nadja und Hanna


B-Jungs Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Meißenheim/Nonnenweier                        24:31 (11:15)

Am Ende spiegelt das doch etwas deutliche Ergebnis nicht den langen, ausgeglichenen Spiel-
verlauf wider. Man kam gut in die Partie, fand meist die richtigen Lösungen im Angriff als auch
in der Abwehr, konnte jedoch in den Überzahlphasen nicht weiter als auf drei Tore aufschließen.
Mit einer fast durchspielenden Start-Sieben ging unserer Mannschaft zum Ende hin die Luft aus
und es häuften sich erneut technische Fehler in Folge der Unkonzentriertheit. Es fehlt unserer
Mannschaft nicht mehr viel, um auch diese Spiele auf Augenhöhe in unsere Richtung lenken zu
können.

Es spielten:
Maciej, Janik (5/1), Fyn, Felix (2), Ruben (3), Benni (4), Fabian H., Fabian L. (2), Luca (7), Paul,
Dario (1)


B-Mädchen – Bezirksklasse
SG Freudenstadt/Baiersbronn - SG Baden-Baden/Sandweier                       26:13    (16:9)


Am vergangenen Samstag traten unsere B-Mädchen beim ungeschlagenen Tabellenführer in
Freudenstadt an. Dies war die zu erwartende schwere Aufgabe. Leider mussten wir immer noch
auf 4 unserer Rückraumspielerinnen verzichten und wurden von 3 Spielerinnen aus der C1 und
C 2-Mädchen unterstützt - Vielen Dank an dieser Stelle!

Jeder der Spielerinnen versuchte die trainierten Trainingsinhalte umzusetzen und sich nicht
kampflos geschlagen zu geben. Die trainierten Abläufe wurden zwar gut umgesetzt, doch leider
endeten sie nicht immer mit einem Torerfolg. Dies wurde durch Tempogegenstöße von der SG
Freudenstadt/Baiersbronn sofort bestraft. Bereits zur Halbzeit lag unser Team mit 16:9 zurück.

Direkt nach der Pause konnte die Heimmannschaft den Vorsprung weiter ausbauen und die
Punkte blieben in Freudenstadt.

Trotz der deutlichen Niederlage hat die Einstellung und kämpferische Leistung gestimmt!!!

Es spielten:
Lara, Amelie (Tor), Jule (5/3), Leonie (4), Valerie D.(2), Lara (1), Lea, Katja, Nadia, Fatou, Lena,
Emily