E-Mädchen - Bezirksklasse
SG Kappelwindeck/Steinbach - SG Baden-Baden/Sandweier   4:0

Nachdem die erste Halbzeit ( 2 x 3 gegen 3 ) etwas verschlafen wurde, wachten die
Mädels auf und zeigten in der zweiten Halbzeit tolle Aktionen, die leider nicht für
Punkte reichten. Es ist schön anzusehen, daß die Mädels unabhängig vom Spiel-
ergebnis, Spaß am Handball haben.

Für die SG spielten:
Alexia, Alicia, Angelina, Charlotte ,Dana ,Jelena ,Josefin ,Julia ,Lea ,Maia ,Romina ,Sereen

E-Jungs - Qualirunde
SG Bad/Sandweier - HR RA/Niederbühl        4:0

In einer schnellen - teils sehr hektischen - 1. Halbzeit in der Spielform 2 mal 3 gegen 3
lag unsere Mannschaft lange gegen die Gäste zurück. Gegen Ende war unser Team
konzentrierter und besser geordnet und konnte bis zum Ausgleich aufholen. Ein Tor in
der letzten Minute führte zum glücklichen Sieg unseres Teams.

Das 2. Spiel im Modus 6 gegen 6 lag uns diesmal deutlich besser. Das schnelle Um-
schalten vom verloren Ball im Angriff auf eine gute Deckung hinten führte zu nur insgesamt
2 Gegentoren. Das Spiel haben wir dank einer guten Teamleistung souverän und deutlich
gewonnen.

Die Tore unserer Mannschaft verteilten sich wieder gut auf viele Spieler.

Für die SG spielten:
Emma, Luis, Marius, Moritz, Noah, Noel, Paul, Tim, Tino, Tom, Umut

 


Damen 1 - Südbadenliga
SG Dornstetten - SG Baden-Baden/Sandweier 40:27 (16:13)

Eine verdiente Niederlage mussten unsere Damen am Samstagabend in Dornstetten hinnehmen.
Lediglich beim 0:1 hatte man die Nase vorn, danach war es nur noch die SG Dornstetten, die das
Spiel bestimmte. Daß man bis zur Pause nur 16:13 zurück lag, verdankte man hauptsächlich der
schlechten Chancenauswertung der Hausherrinnen und Astrid Kinz im Tor.

Nach dem Seitenwechsel sah man leider nicht die erhoffte Wende im Spiel. Beim Stand von 17:15
in der 33. Spielminute war noch etwas Hoffnung auf Punkte da, allerdings wurde diese schnell von
den Einheimischen unterbunden. Bereits 10 Minuten später stand es 26:17 und unsere Damen
mussten nun schauen nicht eine deftige Klatsche zu bekommen. Am Ende verlor man verdient mit
40:27. Die Gastgeberinnen konnten viel zu einfach die Abwehrreihe der SG Baden-Baden/Sandweier
durchbrechen und waren immer frei durch oder schlossen unbedrängt aus dem Rückraum ab.
60 Minuten ohne Abwehr kann man kein Spiel gewinnen. Positiv war das Angriffsspiel, hier lief der
Ball und man erkämpfte sich sehr gute Torchancen. Nadja Zimmermann war mit 8 Toren beste Tor-
schützin und Astrid Kinz zeigte erneut eine gute Leistung zwischen den Pfosten. Nächste Woche
ist die TS Ottersweier zu Gast im Schulzentrum, hier heißt es jetzt, es muss gepunktet werden.

Für die SG spielten:
Astrid-Jana Kinz, Denise Ladan (Tor), Senja Drapp 2, Nadja Zimmermann 8, Julia Assall 1,
Sandra Maschke 2, Julia Ahlbrand 7/4, Nina Eisele, Anna Kuypers 1, Daniela Raster, Jessica Pforr 2,
Svenja Lorenz 1, Diana Mettke 4


Damen 2 - Bezirksklasse
SG Kappelwindeck/Steinbach 4 – SG Baden-Baden/Sandweier 2   21:22 (10:14)

Beim Stand von 2:2 in der (4 Min). übernahmen unsere Mädels durch schnelles Spiel im
Angriff das Kommando, sodaß man sich über 6:10 (18 Min) bis zur Halbzeit auf 10:14 leicht
absetzen konnte. Paula erhöhte in der zweite Hälfte mit dem ersten Angriff auf 10:15. Leider
konnten wir das Ergebnis nicht weiter ausbauen, weil wir in der Abwehr keinen Zugriff auf die
Kreisläuferin bekamen und auch sonst war man nicht beweglich genug. Man schaute zu lange
zu. In der 50. Spielminute, beim Stand von 15:20, kam es dann zu einem Bruch im Angriffsspiel.
Durch eine Zeitstrafe gegen uns, konnte die SG Kappelwindeck einen 4:0 Lauf starten und
konnte so auf 20:21 (56.Min.) verkürzen. Dies verunsicherte unsere Mädels so sehr, daß in
Folge einiger technischer Fehler unsererseits, die SG Kappelwindeck/Steinbach diese ausnutzte
und zu schnellen Torerfolgen kommen konnte. Paula war es vorbehalten das 20:22 (58:55) zu er-
zielen, was die Entscheidung zu unseren Gunsten bedeutete. Die Gastgeber konnten Sekunden
vor dem Ende noch zum 21:22 Endstand verkürzen. Ein verdienter Sieg war es allemal. Bleibt
zu hoffen, daß Nina, Svenja und Louisa ihre Verletzungen bis zum kommenden Wochenende
auskurierem können.

Für die SG spielten:
Melanie, Anna-Lena - Nina 1, Svenja 1/1, Britta 3, Ulrike , Sabrina 6/1, Emily 5, Camila 2,
Louisa 2, Samira, Paula 2   


C1-Mädchen - Südbadenliga
SG Ottersweier/Großweier - SG Baden Baden/Sandweier 24:25   (8:12)

Am Donnerstagabend war die SG Baden-Baden/Sandweier zu Gast beim Tabellen-
nachbarn SG Ottersweier/Großweier. Das Spiel sollte nichts für schwache Nerven
werden und zeigte alle Facetten des Handballsports. Beide Mannschaften agierten
im ersten Spielabschnitt sehr verhalten und so stand es nach 10 Minuten 3:3.
Die Mädels aus Baden-Baden kamen nun besser ins Spiel und bauten die Führung
kontinuierlich über 3:8 und 7:12 aus. Ottersweier/Großweier verkürzte kurz vor dem
Pausenpfiff zum 8:12.

Mit dem guten Gefühl der ersten Halbzeit wollten wir das Spielgeschehen in Halbzeit
zwei weiterhin bestimmen. Doch weit gefehlt, die Mädels produzierten Fehler am
Stück und Ottersweier konnte binnen 8 Minuten den Rückstand in eine 15:14 Führung
ausbauen.

Unsere Mädels waren nun völlig von der Rolle und die Gastgeber hielten die Führung
über 19:15 und 24:20 (45 Spielminute). Da nur noch viereinhalb Minuten zu spielen
waren, sah der Gastgeber wie der sichere Sieger aus. Ottersweier nahm nun eine
Auszeit, auch wenn nur noch wenig Hoffnung bestand, nutzten auch wir die Möglich-
keit die Mannschaft neu einzustellen. Was nun folgte war nichts für schwache Nerven.
Die Kurstadt-SG kämpfte um jeden Ball und nutzte die Fehler der Hausherrinnen
gnadenlos aus. Körpersprache und Siegeswillen machten es möglich, daß in 4 Minuten,
durch 5 Tore von Jasmin und Linda, das Spiel noch einmal gedreht und ein weiterer
Auswärtserfolg gefeiert werden konnte. Ein großes Lob wieder einmal an die komplette
Mannschaft, die gezeigt hat was für eine große Portion Moral in ihr steckt.

Am 03.11.18 spielen die Südbaden-Mädels C1 gegen die JSG ZEGO im Schulzentrum
West. Die Mannschaft belegt, mit ihrer bärenstarken Kreisläuferin, derzeit den zweiten
Tabellenplatz und wird für unsere junge Mannschaft eine hohe Hürde sein. Wir freuen
uns auf solche Herausforderungen und werden wieder unser Bestes geben.

Für die SG spielten:
Amelie (Tor), Jule, Julia 6, Maja 1, Nele 4, Sofia, Jasmin 8, Leni 1, Linda 4, Melissa 1.