Samstag, 6. April 2019

B2-Mädchen – Bezirksklasse
10.00 Uhr          SG Kappelwindeck/Steinbach 3 - SG Baden-Baden/Sandweier 2
(Stadthalle, Steinbach)

B1 – Mädchen – Südbadenliga

12.15 Uhr          SG Baden-Baden/Sandweier 1 - SG Kappelwindeck/Steinbach 2

C1-Mädchen - Südbadenliga
13.45 Uhr          SG Baden-Baden/Sandweier 1 - SG Kappelwindeck/Steinbach 2

Damen 1 - Südbadenliga
17.30 Uhr          SG Baden-Baden/Sandweier - HR Rastatt/Niederbühl
(Alle vorgenannten Spiele in der Rheintalhalle, Sandweier)

C2-Jungs - Kreisklasse
12.30 Uhr          BSV Sinzheim - SG Baden-Baden/Sandweier 2
(Altenburghalle, Sinzheim)

F-Jugend
15.30 Uhr          SG Baden-Baden/Sandweier - HR Rastatt-Niederbühl
16.00 Uhr          SG Baden-Baden/Sandweier - SG Ottersweier/Großweier 3
16.30 Uhr          HSG Murg - SG Baden-Baden/Sandweier
(Sporthalle, Ottersweier)

D-Jungs - Bezirksklasse
15.45 Uhr          TuS Helmlingen 2 - SG Baden-Baden/Sandweier
(Rhein-Rench-Halle, Helmlingen)


Sonntag, 7. April 2019

A-Mädchen - Kreisklasse
12.00 Uhr          SG Ottenheim/Altenheim - SG Baden-Baden/Sandweier
(Herbert-Adam-Halle, Neuried-Altenheim)

Damen 2 - Bezirksklasse
15.30 Uhr          TuS Helmlingen - SG Baden-Baden/Sandweier 2
(Rhein-Rench-Halle, Helmlingen)

A-Jungs - Kreisklasse
16.00 Uhr          SG Hornberg/Lauterbach/Triberg - SG Baden-Baden/Sandweier
(Sporthalle, Hornberg)


A-Mädchen – Kreisklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Ottersweier/Grossweier                 26:19    (15:9)

Am Wochenende gastierte die SG Ottersweier/Grossweier im Schulzentrum West.
Der Beginn der Partie verlief sehr schleppend. nach 5 torlosen Minuten gingen die
Gäste mit 0:1 in Führung. Beim Stande von 1:2 nach nur 8 Minuten musste das Heim-
Trainerteam Maschke/Stahlberger schon früh eine Auszeit nehmen, um das Kurstadt-
Team an ihre Stärken zu erinnern. Danach konnten die SG-Mädels 4 Tore in Folge
erzielen. Bis zur Pause konnte die Führung auf 15:9 ausgebaut werden.

Nach der Halbzeitpause waren es wieder die Gäste, die besser in die 2.Hälfte starteten.
Sie konnten sich sogar mit 17:18 bis auf ein Tor herankämpfen. Doch dann ging ein
Ruck durchs Heimteam und der Wille die 2 Punkte in Baden-Baden zu behalten führten
zum 26:19 Sieg.

Sehr erfreulich war das sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen
konnten.

Für die SG spielten:
Jana (Tor), Theresa (1), Patricia (2), Emily (3), Britta (1), Lesly (1), Samira (3)/1, Luisa (2/2),
Katharina (1), Sude (3), Nadja (3), Hanna (3)

k DSC 0328  k DSC 0332

k DSC 0335    k DSC 0337

k DSC 0346  k DSC 0349  


B-Jungs - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Muggensturm/Kuppenheim 2        33:21    (18:10)

Mit dem Ziel vor Augen, einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen, starteten
unsere Jungs mit einem 4:0 Lauf. Die ohne Auswechselspieler angetretenen Gäste konnten
erst in der 5. Minute einen Torerfolg verzeichnen (4:1). Nach der ersten Hälfte der ersten Halb-
zeit stand es folgerichtig 10:4. Gegen unsere stark verbesserte Abwehr und unsere zielstrebigen,
schnellen Angriff hatte die SG nicht viel entgegenzusetzen. Dazu lief unser Torhüter Valentin noch
zur Hochform auf, und entschärfte eine Vielzahl von Würfen. Trotz einiger Rotationen unsererseits
konnte MuKu nichts dem vorentscheidenden Halbzeitstand von 18:10 entgegensetzen.

Nach der Halbzeitpause wurde bis zu einem zwischenzeitlichen 14-Tore Vorsprung weiter am
Erfolg gedreht. Jetzt kamen auch die konditionellen Schwierigkeiten der Gäste zum Tragen, wir
wiederum waren darauf bedacht eine hohe Qualität der Einsatzbreite zu erzielen. Die Stimmung
auf der Bank und unter den Zuschauern wurde immer besser. Beim Stande von 33:21 wurde ab-
gepfiffen.

Der nächste Schritt ist gemacht. Jetzt heißt es am 13.4. beim letzten Heimspiel unserer B-Jugend
gegen die HSG Murg im Schulzentrum den Sack zuzumachen. Wir hoffen auf zahlreiche und
stimmungsvolle Unterstützung der Zuschauer.

Für die SG spielten:
Valentin & Nico (TW), Luca (7), Felix (6), Janik (5), Alvaro (5), Daniel (4), Fabian H. (2), Shervin (2), Noah (1/1), Ruben (1), Simon, Fabian L., Jonas F.

k DSC 0361    k DSC 0363

 k DSC 0375   k DSC 0390

k DSC 0391   k DSC 0396

k DSC 0401   k DSC 0414       


D-Jungs - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier - SG Muggensturm/Kuppenheim                     26:20    (14:9)

Beim letzten Heimspiel dieser Runde überrannten wir die Gäste mit schnellen Angriffen
(7:2 - 6. Minute). Unsere offensiv ausgerichtete Abwehr drängte die Gäste immer weiter
vom Tor weg. Dadurch entstanden Räume die Muku clever zu nutzen wusste, jedoch
konnten wir den herausgespielten 5-Tore Vorsprung von 14:9, bis zur Halbzeit noch weiter
erhöhen. Der Grundstein für einen weiteren Sieg war gelegt.

Nach der Pause konnte die SG Muggensturm/Kuppenheim noch auf 3 Tore verkürzen,
bevor wir begannen, effektiver zu verteidigen und unsere Chancen gegen eine defensiv
eingestellte Abwehr im Angriff wieder zu nutzen. Nach weiteren 20 Minuten verließen wir
erfolgreich, beim Stande vom 26:20, das Spielfeld. Der 4. Platz in der Bezirksklasse kann
uns keiner mehr nehmen. Am nächsten Wochenende haben wir dann unser letztes Spiel in
Helmlingen.

Für die SG spielten:
Alfredo & Maxim, Tom, Florent, Lukas, Tim, Ian, Joel (2), Jonas (3/2), Maxi (5), Alwin (7), Liam (9)


Damen 1 - Südbadenliga
SV Allensbach 3 - SG Baden-Baden/Sandweier                                19:16    (28:28)

Endlich geschafft. Unsere 1. Damen erkämpften sich am Bodensee einen wichtigen Punkt
im Abstiegskampf. Die Vorzeichen waren alles andere als gut. Ohne Julia Assall, Senja Drapp
(verletzt), Denise Ladan (verletzt) und Nadja Zimmermann (verletzt), wusste man Anfang der
Woche noch nicht so richtig wie man die lange Reise antreten sollte. Hinzu kam, daß Astrid
Kinz ebenfalls nicht mitfahren konnte. Somit wurden kurzfristig Spielerinnen der 2. Damen
und der A-Mädchen verpflichtet.

Anna-Lena Braun und Jana Zuber sorgten zwischen den Pfosten für den Rückhalt, Sabrina
Schneider und Patricia Herter im Feld. Erfreulich war die kurzfristige Neuverpflichtung von
Helen Fritsch, die seit drei Wochen im Training dabei ist.

Den besseren Start erwischten die Hausherrinnen und führten bereits nach 8 Minuten mit 7:4.
Wie in den vergangenen Wochen stimmt auch hier die Abwehr wieder nicht und lies die SV zu
frei spielen. So konnte sich Allensbach ein Polster von 6 Toren (14:8) erspielen. Nach einer
Umstellung der Abwehr auf 5:1 bekam man wieder Zugriff auf das Spiel und konnte bis zur
Pause auf 19:16 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel kam die SG hochmotiviert aus der Kabine und wollte das Spiel drehen.
Jetzt stand die Abwehr und im Angriff wurden einfache Tore herausgespielt. Über 21:18, 23:20
und 25:22, gelang unseren Damen erstmals der Ausgleich zum 26:26 in der 51. Spielminute. Die
letzten 9 Minuten gehörten den Abwehrreihen und es wurde auf beiden Seiten erbittert gekämpft.
Beim Stand von 28:28, 1 Minute vor Spielende, wurde Helen Fritsch frei vor dem Tor Gefoult und
alle warteten auf den 7-Meter-Pfiff, der allerdings ausblieb. Nun musste man nochmals zittern und
alles daransetzen zumindest den Punkt mit nach Hause zu nehmen. Durch eine kurze Unauf-
merksamkeit in der Abwehr kam Allensbach 7 Sekunden vor Ende nochmals völlig frei zum Wurf.
Dieser wurde von der starken Anna-Lena Braun grandios gehalten und das Spiel war zu Ende.

Im SG-Lager wurde der Punkt gefeiert, vor allem wenn man bedenkt, daß die Mannschaft in dieser
Konstellation bislang nicht einmal zusammen gespielt oder trainiert hatte.

Sehr erfreulich war der Einstand von Patricia Herter (A-Mädels) und Helen Fritsch. Beide konnten 3
wichtige Treffer auf ihrem Konto verbuchen und waren vor allem in der Abwehr eine sehr wichtige
Unterstützung!

Beste Torschützin war Anna Kuypers mit 5 Treffern, die ein sehr gutes Spiel am Kreis ablieferte.

Am kommenden Wochenende kommt es zum entscheidenden Spiel im Derby gegen Rastatt/
Niederbühl. Wenn man hier beide Punkte zu Hause behält, ist der Klassenerhalt gesichert. Die
Mannschaft hoffte auf die Unterstützung der Fans!!!

Es spielten:
Jana Zuber, Anna-Lena Braun (Tor) - Patricia Herter (3), Sabrina Schneider, Sandra Maschke (5/1),
Julia Ahlbrand (7/4), Helen Fritsch (3), Nina Eisele, Anna Kuypers (5), Daniela Raster,
Jessica Pforr (1), Svenja Lorenz, Diana Mettke (4)