Donnerstag, 12. März 2020

Der Südbadische Handball-Verband (SHV) informierte darüber, wie es in der aktuellen Corona-Krise weitergeht.

Hier zunächst die wichtigsten Eckpunkte:

  1. Die Erwachsenen-Mannschaften stellen den Spielbtrieb zunächst einmal ein. Spätestens bis zum 19. April wird beschlossen, ob und wie es weitergeht. Das gilt auch für die Baden-Württemberg-Oberliga. Das für Sonntag angesetzte Spiel unserer Mannschaft beim TSB Schwäbisch Gmünd wurde - wie die übrigen Begegnungen unserer Erwachsenen-Teams - abgesagt. 
  2. Für die Jugend-Mannschaften ist die Saison 2019/20 beendet. In dieser Saison werden keine Jugendspiele mehr ausgetragen.

Hier der genaue Wortlaut der Erklärung des Südbadischen Handball-Verbands: 

AKTUELLE INFORMATION ZUM WEITEREN VORGEHEN AUFGRUND DER CORONA-KRISE

Die Landesverbände in Baden, Bayern, Hessen, Pfalz, Saar, Rheinland, Rheinhessen, Südbaden und Württemberg sowie Handball Baden-Württemberg haben heute in den jeweiligen Gremien mit sofortiger Wirkung beschlossen:

  • Den Jugendspielbetrieb für die Saison 2019/2020 zu beenden
  • Den Spielbetrieb der aktiven Mannschaften bis auf Weiteres auszusetzen
  • Nicht notwendige Veranstaltungen, wie Sichtungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen bis auf Weiteres auszusetzen oder als Telefonkonferenzen abzuhalten.

Spätestens zum 19.04.2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften und der Wertung der Saison 2019/2020 in den jeweiligen Landesverbänden entschieden und die Entscheidung veröffentlicht.

Das Präsidium des SHV hat zudem entschieden, alle Trainingstermine der Auswahlmannschaften im Verband und in den Bezirken bis Ostern abzusagen.

Diese Entscheidung im Präsidium des Südbadischen Handballverbands ist einstimmig erfolgt und dient dem Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler!

Die Ausbreitung des Virus, die Nähe zum Risikogebiet Elsass sowie die nicht durchgängigen Entscheidungen der lokalen Behörden, haben uns zu diesem Schritt gezwungen. Nur so können wir Planungssicherheit für unsere Vereine erreichen.

Wir setzen auf das Verständnis aller Sportlerinnen und Sportler, der Ehrenamtlichen in unseren Vereinen und wünschen allen BESTE Gesundheit!

Im Namen des Präsidiums

Alexander Klinkner

Präsident