C-Jungs - Kreisklasse
SG Baden-Baden/Sandweier – JSG ZEGO                                  29:29   (16:13)

Zum drittletzten Spiel der Rückrunde empfing am vergangenen Sonntag unsere
C-Jungs den Tabellenvierten der Kreisliga Offenburg/Schwarzwald. Bereits im
Hinspiel erwies sich die Mannschaft aus Elgersweier/Offenburg mit ihrem
körperbetonten und schnellen Angriffsspiel als unangenehmer Gegner, der unserer
Mannschaft von Anfang an Probleme bereitete. Der Tabellenführer war bestens
vorbereitet und mit dem gesamten Kader bereit in diesem Heimspiel seine bis dahin
makellose Punktebilanz zu verteidigen und weiter auszubauen.

Beide Teams legten in Bestbesetzung los und waren hoch motiviert. Insbesondere
Jonas und Felix waren in Spiellaune und es gelangen mehrere schöne Treffer von
Linksaußen und aus der Distanz auf Halbrechts. Es entwickelte sich ein unterhalt-
sames Spiel und der Gastgeber konnte sich mit 3 Toren absetzen. Beim Stand von
16:13 ertönte dann die Sirene und beide Teams verabschiedeten sich in die Halbzeit-
pause.

Zur zweiten Hälfte hatten die Trainer die Mannschaft taktisch umgestellt und es
gelang noch das 17:13. Danach konnte man erleben, wie man seinen eigenen
Gegner aufbaut, indem man innerhalb von nur vier Minuten 5 Gegentore zulässt,
ohne selbst ein Tor zu erzielen. Nachdem die Gäste mit 17:18 in Führung gingen
begann das große Zittern und es wollte an diesem Tag offensichtlich nichts mehr
gelingen. Die JSG ZEGO übernahm das Heft im Spiel und konnte sich einen drei
Tore Vorsprung erspielen. Drei Minuten vor Spielende beim Spielstand von 25:28
blies dann der TVS/Baden-Baden zum Sturm und in einer hektischen Schlussphase
gelang der Ausgleich zum 29:29 mit der Schlusssirene.

Als Fazit des Tages halten wir fest – Handball ist ein Kontaktsport und Gegner die
besiegt erscheinen kann man durch inkonsequentes und unaufmerksames Spiel
wieder zum Leben erwecken. Wir müssen an der Offensive arbeiten
(Entscheidungen und Kreativität) aber auch die physische Fitness wird Thema der
nächsten Wochen sein.

Für die SG spielten:
Valentino Bulj (9/1), Jonas Fritz Illg (8), Felix Ernst (4), Leonard Charles Salwerk (3),
David Amandus Skornia (3), Moritz Lucien Buschert (2), Tom Preuß, Alvin Weinreich,
Oliver Wernicki, Lukas Benz, Nils Huppmann