A-Jungs Südbadenliga
SG Muggensturm/Kuppenheim - SG Baden-Baden/Sandweier 28:28 (14:14)

Es war die erwartet schwierige Aufgabe bei der SG Muggensturm/Kuppenheim, gegen
welche in der Vorrunde beide Spiele verloren wurden und wir deshalb als Außenseiter in das
Spiel gingen.

Der Anfang unserer Mannschaft, um einen sehr starke Torhüterleistung von Julian Peters,
war ausgezeichnet (3:0). Die Euphorie wurde durch eine Zeitstrafe in der fünften Minute
etwas unterbrochen und so gelang der SG MuKu der Anschluss (3:3 nach 7 Minuten). Die
Partie verlief die gesamte erste Halbzeit (14:14) auf Augenhöhe und es konnte sich keine
Mannschaft absetzen. Immer wieder fanden Alvaro, Luca und Ruben die Lücken in der
gegnerischen Abwehr und kamen zum Torerfolg. Die sehr gute Einstellung und das
Engagement unserer A-Jugend war sehr deutlich erkennen.

Nach der Pause fand die SG MuKu zunächst besser ins Spiel, da der Rückzug und die
Konzentration der Mannschaft nachließ (17:14 nach 34 Minuten). Eine Auszeit der Trainer
Matthias Seiter und Luca Hable weckte die Mannschaft auf und man konnte den Anschluss
wieder herstellen und in Führung gehen (17:19 nach 40 Minuten).

Der weitere Verlauf der zweiten Halbzeit war, wie schon in der ersten Halbzeit, ein Spiel auf
Augenhöhe. Durch eine stabilere Abwehr und einen gut aufgelegten Julian Peters konnte die
Mannschaft ihre Angriffe der gegnerischen Abwehr anpassen und kam so immer wieder zu
rausgespielten Toren. Die Möglichkeit zum Sieg war am Schluss noch gegeben, man kann
im Endeffekt aber auf den Punkt stolz sein.

Am Ende war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zum ersten verdienten Punkt
in der Hauptrunde führte. Dieses gemeinschaftliche Auftreten und die Einstellung unserer
Jungs gilt es im nächsten Spiel am 13.Februar bei der A-Jugend der SG
Hornberg/Lauterbach/Triberg wieder das gesamte Spiel über auf die Platte zu bringen.

Für die SG spielten:
Maxim Bossert, Julian Peters (Tor); Luca Montazem 8, Alvaro Penacorada-Crespo 5,
Ruben Eichelberger 3, Dario Hrstic 3, Arben Bubani 3, Felix Pflüger 3/2, Fabian Haedecke 2,
Janik Mette 1, Matija Bulj