A-Jugend Männlich – Vorrunde Gruppe 1 (RA)

HSG Hardt – SG Baden-Baden/Sandweier                                 20:35 (10:17)

Im ersten Auswärtsspiel der Saison zeigten unsere Jungs ihre individuellen Stärken und
fuhren durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit zwei Punkten nach Hause.

Lediglich beim 1:0 nach 30 Sekunden sah man auf der Anzeigetafel in der Bietigheimer
Mehrzweckhalle einen Rückstand unserer Mannschaft. Durch einen stark aufspielenden
Luca Montazem & Ruben Eichelberger (Zusammen 19 Tore) konnte man sich bis zur
11.Minute einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Der männlichen A-Jugend der HSG Hardt
gelang es noch einmal auf ein Tor heranzukommen (7:8 in der 14.Minute), ehe unsere Jungs
den Turbo zündeten und sich bis zur Pause eine sieben Tore Führung erspielten (10:17).
Grundstein für die Führung war wieder mal eine starke Torhüterleistung von Julian Peters in
der ersten Halbzeit, an welche Maciej Wiacek in der zweiten Halbzeit anknüpfen konnte.

Nach dem Seitenwechsel spielten unsere Jungs ihre individuellen Stärken aus und fanden
somit fast immer eine Lösung im Angriffsspiel gegen die doch recht robuste Abwehr der HSG
Hardt. Insbesondere Alvaro Penacorada-Crespo konnte mit fünf von seinen sieben Feldtoren
in der zweiten Hälfte überzeugen.

Am Ende gewann unsere A-Jugend mit einer tollen Mannschaftsleistung und völlig verdient
gegen die männliche A-Jugend der Spielgemeinschaft aus Bietigheim und Durmersheim
(20:35 Endstand).

Erfreulich war zudem der Einsatz von Lennert Müller (eigentlich B-Jugend), der sich durch
eine hervorragende Abwehrleistung auszeichnete und sich zudem mit zwei Toren in die
Torschützenliste eintragen durfte.

Am 16.Oktober um 14:30 findet das nächste Heimspiel im Schulzentrum West in Baden-
Baden statt. Dort erwarten unsere Jungs die Mannschaft der SG JHA Baden 2.

Für die SG spielten:
Maciej Wiacek, Julian Peters (Tor); Luca Montazem 10, Ruben Eichelberger 9/3,
Alvaro Penacorada-Crespo 7, Janik Mette 3, Lennert Müller 2, Fabian Haedecke 2,
Fabian Ludewig 1, Matija Bulj 1 und Fyn Vogt