A-Jugend - Südbadenliga
SG Scutro - SG Baden-Baden/ Sandweier                                             26:22   (12:13)

Am Samstag bestritt die A-Jugend nach dem abgesagten Heimspiel gegen die HSG

Renchtal ihr zweites Saisonspiel gegen die SG Scutro.

Eins war von Anfang an klar: Die Heimmannschaft war uns körperlich überlegen, da sie
einen breiteren Kader zur Verfügung hatten und wir den ein oder anderen Ausfall verbuchen
mussten. Doch davon haben sich die Jungs der SG Baden-Baden / Sandweier nicht
einschüchtern lassen.

Vor allem in der ersten Halbzeit konnte man durch einfache Abläufe und gewonnene 1vs1
Aktionen die gegnerische 3-2-1 Abwehr erfolgreich bespielen. Bis auf ein Spielstand von
12:7 konnten die Jungs sich von der SG Scutro absetzen. Nach der Abwehrumstellung der
Heimmannschaft ist es uns schwerer gefallen einfache Tore umzusetzen und so stand es zur
Halbzeit 12:13.

In der zweiten Hälfte kamen durch einige technische Fehler und Fehlwürfe unsererseits die
gegnerische Mannschaft mehr ins Spiel und konnte sich einen Vorteil erarbeiten. Die
Kompaktheit der Abwehr ließ ebenfalls nach, wodurch es den Gegnern einfach gemacht
wurde.

Jetzt heißt es wieder Mund abputzen und am kommenden Wochenende in Ringsheim die
ersten Punkte einzufahren und eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten abzurufen.

Für die SG spielten:
Jan Heberle – Noah Fauth (6/4), Janik Mette (1), Simon Schneider, Daniel Namyslik (4),
Shervin Khoschnam (1), Alvaro Penacorada (2), Fabian Ludewig (1), Luca Montazem (7),
Jonas Schmitz


A-Jungs – Südbadenliga
HGW Hofweier - SG Baden-Baden/ Sandweier                                     28:27   (13:10)

Am Samstag konnte die A-Jugend nach der abgebrochenen Saison ihr erstes Spiel bei

der HGW Hofweier in der Südbadenliga bestreiten.

Anfangs begegneten sich die Teams auf Augenhöhe und die erste Halbzeit konnte ausge-
glichen gestaltet werden. Nach dem 10:13 zur Halbzeit kamen einige technischen Fehler
und vergebene freie Würfe mehr ins Gewicht und die HGW konnte auf bis zu neun Toren
davonziehen.

Die Jungs gaben sich aber nicht auf und kämpften sich achtungsvoll zurück und konnten
fast den ersten Punkt einfahren. Am Schluss fehlte ein Quäntchen Glück zum Punktgewinn.

Nun heißt es am kommenden Samstag an die letzten 20 Minuten des Spiels anzuschließen
und die ersten Punkte im Heimspiel gegen die HSG Renchtal einzufahren.

Für die SG spielten:
Jan Heberle – Noah Fauth (4/1), Janik Mette (3), Simon Schneider (2), Daniel Namyslik (5)
Shervin Khoschnam (1), Alvaro Penacorada-Crespo (3), Fabian Haedecke (1),
Luca Montazem (4), Marko Stankovic (3), Jonas Schmitz, Fabian Ludewig (1)


Dass es weitaus Wichtigeres gibt als Sieg und Niederlage im Sport wurde uns am vergangenen Wochenende deutlich vor Augen geführt, als beim Spiel unserer A-Jugend in Ottenhöfen ein medizinischer Notfall eintrat. Gott sei Dank ist das Schlimmste überstanden. Wir hoffen und sind voller Zuversicht, dass alles wieder so wird, wie es war.
Wir stehen das gemeinsam durch und wünschen unserem Jugendspieler Max, dass er schnell wieder auf die Beine kommt. Unser Dank gilt allen, die so schnell und vor allem erfolgreich Hilfe geleistet haben. Dank auch dem ASV Ottenhöfen für die Anteilnahme. Wir halten zusammen! 

 

Zum Qualiturnier der männlichen A-Jugend in Sinzheim am vergangenen Samstag
waren wir mit guten Vorsätzen angereist. Nach einer Auftaktniederlage gegen den
ASV Ottenhöfen (5:9) war man im zweiten Spiel mit einem ersten Punktgewinn
schon besser unterwegs (11:11 TuS Helmlingen). Zum dritten Spiel des Tages
hatte man die SG Kappelwindeck/Steinbach beim Stande vom 7:5 am Rande der
Niederlage, bevor uns eine 2-Minute Strafe zum Ende der Spielzeit zurückwarf.
Glücklicher Sieg für die Rebländer (9:8). Der nächste Gegner war vorgewarnt.
Die SG Muggensturm/Kuppenheim konnte ihren drei Tore Vorsprung (5:8,
12.Minute) aber nicht halten. Der nächste Punktgewinn wurde mit einen 7:8
knapp verpasst. Die beiden anderen Spiele in dieser 7er-Gruppe gingen klar an
unsere Gegner. SG JHA Großw./Ottersw. 11:6 sowie gegen den Gastgeber und
Turniersieger den BSV Phönix Sinzheim (7:14).

Fazit: Der Trend zeigt nach oben!