Damen 2 – Bezirksklasse
Panthers Gaggenau II – SG Baden-Baden Sandweier II 25:15 (15:8)


Nichts zu holen gab es für die Damen II gegen die Panthers Gaggenau II.
Nach holprigen Start (9:1 /19 min.) scheiterten die Mädels immer wieder an der
gegnerischen Torfrau. Es war zum Verzweifeln. Doch aufgeben war keine Option. Die
junge Truppe kam durch Spielzüge, Eins gegen Eins Aktionen oder Anspiele an den Kreis
zum Torabschluss, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

Nach 40 Minuten stand es 19:10. Die Abwehr agierte nicht so aggressiv wie die letzten
Spiele, so kamen die Gäste zu einfachen Toren. An Wille und Einsatzbereitschaft fehlte es
durchaus nicht. Abhaken und nach vorne schauen.

Weiter geht’s am 7.11. gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn
Spielbeginn 17.30 Uhr Schulzentrum West.


Für die SG spielten:
Melanie Jörger, Jana Zuber - Luisa Schechinger (2), Edona Gashi, Julia Schumacher (3), Ulrike Rost,
Louisa Peters, Samira Oser, Sophie Reinsch, Nadja Ossfeld (4), Katharina Schneider, Sude Mezda (4/3),
Lesly Vogel (2)


B-Jungs – Vorrunde (Gruppe 1)

JSG Panthers/Murg - SG Baden-Baden/Sandweier                  27:43   (15:21)

Gegen die JSG Panthers/Murg konnten die Jungs aus Baden-Baden bereits nach 3 Minuten
mit 2:3 in Führung gehen. Diese Führung wurde über die gesamte Spielzeit auch nicht
wieder abgegeben. Kontinuierlich wurde die Führung ausgebaut. Über gut herausgespielte
Kreisanspiele, einstudierte Abläufe und über Tempogegenstöße stand es nach 25.Minuten
15:21 für die Gäste aus Baden-Baden.

In der zweiten Hälfte setzte das Trainerteam nun das Augenmerk darauf, daß alle Spieler
Ihre Einsatzzeiten bekommen. Die Jungs aus Baden-Baden begannen dennoch die 2. Halb-
zeit konzentriert und der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden, wobei sich fast alle
Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

So steuerten die SG-Jungs auf einen ungefährdeten 27:43 Auswärtssieg zu und konnten
beide Punkte aus dem Murgtal entführen. Alles in allem eine tolle Mannschaftsleistung

Für die SG spielten:
Alfredo, Jonas (4), Lennert (9), Wiktor (3), Nino (5), Lenardo (1), Hubert (9), Philipp (1),
Liam (3), Ilajdin (6), Alwin, Joel, David (1), Giovanni (1)


D-Jungs - Vorrunde (Gruppe 1)
TuS Helmlingen - SG Baden-Baden/Sandweier   14:18   (7:9)

Es war das zu erwartende schwere, vereinseigen geleitetes Spitzenspiel in der Rhein-Rench-Halle in
Helmlingen. Gastgeberseitige Schrittfehler und „Ball führen“ stellte unsere Abwehr immer wieder vor
schwer lösbare Aufgaben. Mit dem ersten Tor eröffnete Helmlingen das Spitzenspiel. Die nächsten
drei Tore gingen dann aber auf unser Konto, bevor der TuS beim Stande von 3:3 zum letzten Mal
noch gleichziehen konnte. Danach konnten wir bis zur Halbzeit in einem sehr intensiven Spiel uns
zum Halbzeitstand von 7:9 absetzen.

Wir kamen gut aus der Pause, und starten mit einem 4:0 Tore-Lauf bis zur 25. Minute beim Stande
von 9:13 durch. Die Gastgeber kamen zwar noch bis auf 2 Tore heran, jedoch endete dann das Spiel
mit 14:18. Mit Siegeswillen und schnellen Tempogegenstößen waren wir trotzdem jederzeit Herr der
Lage.

Wie immer zeigt eine breite Torschützenliste, was für eine Qualität in dieser Mannschaft vorhanden
ist! Nach dem Sieg wurde im Kreis der Spieler*innnen lautstark selbständig „Ein Schuss, ein Tor,
Sandweier“ intoniert. Es geht weiter und wir freuen uns auf weitere Spiele!

Für die SG spielten:
Florent (TW), Daniel, Tom, Paul K. (1), Luis (1), Tino (1), Julian (1), Emma (2), Noah S. (4), Moritz (8).


Damen 1 - Landesliga
HR Rastatt/Niederbühl - SG Baden-Baden/Sandweier     25:25     (10:11)

Eine wichtigen Punkt konnten unsere Damen 1 im Derby gegen die HR Rastatt/Niederbühl erkämpfen.

Von Beginn an war es das erwartete schwere Spiel, in dem unser Team in der
1. Halbzeit leicht die Nase vorne hatte. Über 1:3, 5:5, 7:9 ging es mit 10:11 in die
Kabine.

Es musste vor allem im Angriff eine Leistungssteigerung her, um die Punkte mit nach
Hause zu nehmen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein völlig anderes Bild. Die SG stand komplett
neben sich und lud die Hausherrinnen, durch zu viele Angriffsfehler, zu schnellen
Kontern ein. So sah es in der 40. Spielminute, beim Stand vom 19:15, so aus, als ob
die SG die Spiel herschenken wollte. Nichts funktionierte mehr. Erst die Ein-
wechslung der A-Jugendspielerin Julia Schumacher, auf der Rückraum linken
Position, brachte die Wende ins Spiel. Tor um Tor konnte die Kurstadt-SG sich ins
Spiel zurückkämpfen und konnte so in der 53. Minute zum 22:22 ausgleichen. Die
HR zog nochmals auf 25:23 davon. Svenja Lorenz traf zum 25:24 und im Gegenzug
konnte Ann-Katrin Müller ein weiteres Tor der Hausherrinnen verhindern. Emily
Schenkel glich zum 25:25 aus. Beide Mannschaften hatten noch die Chance auf den
Siegestreffer, doch keines der beiden Teams gelang dies. So trennte man sich am
Ende verdient mit 25:25 und Punkteteilung.

Erneut stand die Abwehr stabil und die Torleute trugen einen enormen Teil dazu bei.
Im Angriff ließ man zu viele Chancen liegen. Nichts desto trotz war es eine gute
Leistung und mit der Punkteteilung waren beide Teams glücklich. Beste
Torschützinnen war Patricia Herter mit 6 Feldtoren und erneut Carina Ferner mit 5
Toren vom Kreis und 2 7-Metern.

Für die SG spielten:
Ann-Katrin Müller, Anna-Lena Braun - Senja Drapp, Louisa Peters (1),
Julia Schumacher (2), Emily Schenkel (3), Carina Ferner (7/2),
Sabrina Schneider (3), Patricia Herter (6), Svenja Lorenz (1), Anna Kuypers (2),
Maike Mungenast


B1-Mädchen - Südbadenliga
SG Meißenheim/Nonnenweier – SG Baden-Baden Sandweier   24 : 26   (11:14)

Unsere Mädels waren von Anfang an konzentriert im Spiel. Beginnend mit dem
Gäste-Führungstreffer konnte Meiß/Nonn erst in der 12. Spielminute zum 6:6
ausgleichen.

Eine starke Abwehr ermöglichte der Kurstadt-SG das Umschalten in das schnelle
Spiel nach vorne. Mehrfach konnten wir mit einem 2-3 Toren Vorsprung punkten.
Erst in der 40. Minute konnte der Gegner wieder zum 18:18 ausgleichen, in der 45.
Minute zum 22:22.

Das Spiel unserer Mannschaft war geprägt von vielen gelungenen Spielvariationen.
Eine gute Kommunikation untereinander schweißte die Mädels noch mehr
zusammen. Die treffsichere Jule Fauth und die zweikampfstarke Maja Pflüger waren
die Garanten des Spiels. Nach der 48. Minute, beim Stand von 24:26, war das Spiel
entschieden. Keine Mannschaft konnte mehr ein Tor erzielen.

Die Freude über den Auswärtssieg war riesengroß.

Für die SG spielten:
Amelie Kull - Lilly Haasmann, Jolina Müller (1), Jule Fauth (10/6), Maja Pflüger (8),
Sofia Reiß (1), Jasmin Walter (1), Leni Jurek (1), Melissa Sopper (4)