Nachdem die letzte Saison Mitte März plötzlich beendet wurde, können sich unsere Mannschaften freuen, seit dem 15. Juni konnte es langsam wieder mit Handball losgehen. Die meisten Jugendmannschaften haben ihre ersten Trainingseinheiten mit den neuen Trainern für die neue Runde schon hinter sich. Alles natürlich mit Abstand und unter Berücksichtigung der geltenden Regeln. Bis es endlich wieder richtig losgeht, liegt das Augenmerk auf Ausdauer, Kraft und Technik. Seit 1. Juli kann man sogar wieder von einem richtigen Handballtraining sprechen, da seit diesem Tag die Abstandsregelung aufgehoben wurde. Somit kann man wieder mit Ball und Körperkontakt in der Halle trainieren.

In der Saison 20/21 gehen folgende Mannschaften für die SG Baden-Baden/Sandweier an den Start: (Mannschaft, Klasse, Trainerteam)

Damen 1 - Landesliga Nord:      Matthias Frietsch & Sandra Maschke

Damen 2 - Bezirksklasse          Sandra Stahlberger

Weibliche A - Bezirksklasse:     Frank Schulmeister & Oliver Ossfeld

Männliche A - Südbadenliga:     Matthias Seiter

Weibliche B1 - Südbadenliga:    Thomas Ferner & Svenja Lorenz,

Weibliche B2 - Bezirksklasse:    Wenke Imhoff & Paul Ewald

Männliche B - Südbadenliga:      Marius Merkel & Walter Putschler

Männliche C - Südbadenliga:     Torsten Armbruster & Thomas Benz & Fabian Klei

Weibliche D - Bezirk:                  Daniela Peters & Oliver Ossfeld

Männliche D1 & 2, Bezirk:           Kurt Hochstuhl & Holger Fauth & Noah Fauth & Jule Fauth

Gemischte E - Bezirk:                 Doris Hochstuhl & Julia Assall

Gemischte F - Bezirk:                 Jörgen Armbrüster & Sophie Reinsch

Minis - Bezirk:                            Daniela Peters

Bis auf die weibliche C werden wir in allen Altersklassen eine oder mehrere Mannschaften stellen können. Durch den Wegfall der Qualifikation für die Südbadenliga sind alle Mannschaften, die dafür gemeldet waren, qualifiziert.

Wir wünschen unseren Teams einen guten Start in die Vorbereitung und hoffentlich auch bald einen erfolgreichen Start in die Saison 20/21!

SG-Leitung
Sandra Maschke & Sandra Stahlberger


Die 1. Damen der SG Baden-Baden/Sandweier lassen die vergangen Runde Revue passieren.

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung, ging es Mitte September 2019 mit der Damen-Südbadenliga endlich los. Nach diversen Vorbereitungsspielen, Krafttraining und ettlichen Lauf-und Trainingseinheiten, war die HSG Freiburg 2 als Gast unsere erste Bewährungsprobe. Eine knappe Niederlage war der Auftakt in eine durchwachsene Saison.

Das Glück war leider selten zu Gunsten von unserer SG. Lediglich 5 Zähler konnten auf dem eigenen Konto gutgeschrieben werden.  Diese ergaben sich durch 1 Sieg gegen den Aufsteiger TV Todtnau und 3 Unentschieden gegen die HSG Dreiland, SG Kappelwindeck/Steinbach 2 und SG Dornstetten. Es war nur selten der Fall, dass man sich deutlich geschlagen geben musste. So wurden 8 Begegnungen knapp mit 1 oder 2 Toren verloren. Unter anderem konnte man dem aktuellen Aufsteiger TuS Schutterwald in beiden Begegnungen lange Paroli bieten und verlor das Heimspiel nur knapp mit einem Tor.

Dies zeigt, dass man mit etwas mehr Glück und auch mit etwas mehr Einsatz, die vergangen Runde deutlich positiver hätte gestalten können. Was jedoch wirklich überragend war, war die Moral der Mannschaft. Die sich nie wirklich aufgegeben hatte und bis zum Ende kämpfen wollte.

Leider kam dann alles nicht so wie man es sich erhofft hatte. Corona machte allen einen großen Strich durch die Rechnung und beendet die Runde vorzeitig Mitte März. Zu diesem Zeitpunkt stand unser Team auf dem letzten Tabellenplatz und nichts war mehr mit weiter kämpfen und nochmal alles geben. Durch den Entscheid auf oberster Ebene kam dann die Nachricht, dass es keine Absteiger geben wird.

Letztlich wusste man nicht so recht wie man mit diesem Entscheid umgehen sollte. Sollte man sich Freuen, dass der Klassenerhalt doch „geschafft“ wurde? Es stand die Frage im Raum, was machen wir. Bleiben wir in der Südbadenliga oder ist es nicht besser in die Landesliga zu wechseln.

Am Ende entscheid man sich für die Landesliga. Hier spielen mehrere Kriterien eine Rolle. Zum einen will man die jungen Spielerinnen, welche aus der A-Jugend hoch kommen, besser einbinden, zum anderen haben uns einige Stammkräfte leider verlassen. Julia Ahlbrand wechselt zum Badenligist Rintheim, Diana Mettke ist zur neu aufgebauten Mannschaft nach  Großweier gegangen, Helen Fritsch (Schichtarbeit) und Astrid Kinz haben ihre Karriere beendet.

Diese ganzen Veränderungen sorgten für diesen Schritt.


Saison mit Höhen und Tiefen

Auch die 2.Damenmannschaft beendete die Saison Coronabedingt früher als erwartet. Bis dahin zeigte sie eine Spielzeit, die geprägt war von ständigen Wechseln, zwischen herausragenden und unterirdischen Leistungen.

Aus ergebnistechnischer Sicht verschenkte man dadurch unnötig einige Punkte. Umso wichtiger ist allerdings die Tatsache, dass sich hier eine intakte Mannschaft gebildet hat, die sich auch von Rückschlägen nicht verunsichern lässt. Beweis genug bieten die Spiele in Rotenfels und Sinzheim, die zur Pause eigentlich schon verloren waren, durch einen unbändigen Kampfgeist und Willen allerdings nur hauchdünn verloren ging oder sogar noch gewonnen werden konnte.

Einen großen Anteil an dieser generell erfolgreichen Saison hatten auch die jungen Spielerinnen aus der A-Jugend, die sich immer besser an den Erwachsenenbereich gewöhnen konnten und ein fester Bestandteil des Teams sind.

Auf diesem intakten Grundgerüst kann in der nächsten Spielzeit weiter aufgebaut und vielleicht auch der ein oder andere Tabellenplatz nach oben gut gemacht werden.

Das Trainerteam verabschiedet sich von der Mannschaft und wünscht Ihnen alles Gute, viel Spaß und  eine verletzungsfreie Runde.

Es waren tolle Jahre mit euch.


Die Saison 2019/2020 hat für unsere 12 am Spielbetrieb teilgenommenen Jugendmannschaften ein anderes Ende genommen als wir alle gedacht haben. Wie in so vielen Bereichen hat die Ausbreitung des Corona Virus Anfang März auch für uns Handballer einen abrupten Stopp des Spielbetriebs verursacht. In der Endphase der Saison waren Kampf um Punkte und Meisterschaften auf einmal vorbei. Die Entscheidung des DHB zum Abbruch wurde von allen Landesverbänden mitgetragen und somit wurde auch im SHV die Saison im gesamten Jugendbereich am 12.März vorzeitig beendet. Sicher hätte jedes Team gerne alle regulären Spiele bestritten,damit die Tabelle am Ende nicht durch eine Quotenregelung bestimmt werden muss, doch durch diese Regelung wurde ein faires Ergebnis festgelegt.

Nach dreimonatiger Corona bedingter Pause schauen wir nun aber hoffnungsvoll in die Zukunft und auf die neue Saison 2020/2021

Jugendleitung SG Baden-Baden/Sandweier

Im folgenden die kurzen Saisonrückblicke und Ergebnisse unserer Jugendmannschaften.

A-Jungs - Bezirksklasse – 5.Platz – 2:12 Punkte

Hochmotiviert startete eine gut aufgestellte Mannschaft in die Vorbereitung. Leider wurde durch einige Verletzungen immer wieder in ihrer Entwicklung zurückgeworfen. Dazu kam noch die geringe Anzahl an Spielen in der Qualifikationsrunde, so konnte nie ein richtiger Spielfluss aufgebaut werden.Trotzdem schafften die Jungs den Start in der Bezirksklasse. Leider wurde durch Corona die weitere positive Entwicklung unterbrochen. Ein Dank allen Spielern und Eltern für den Zusammenhalt in einer schwierigen Saison.

Trainer Alexander Maug und Frank Schulmeister

A-Mädchen – Bezirksklasse- 1.Platz – 21:3 Punkte

Die Mädels haben mit 10 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Auswärtsniederlage bis zum Abbruch der Saison eine sehr gute Spielrunde absolviert und wurden zurecht Bezirksmeister. Die Feier wird natürlich noch nachgeholt! Die Mädels haben sich zu einem tollen Team entwickelt und es konnte jeder seinen Anteil zur Meisterschaft beitragen. Unabhängig von der Vorgabe, möglichst jedes Spiel erfolgreich zu bestreiten, hatten die Mädels sichtlich Spaß auf dem Feld und alle konnten zeigen was sie können. Einige der Mädels konnten auch bereits in den Damenmannschaften Erfahrungen sammeln. In Allem war es eine tolle Saison und es hat sehr viel Spaß gemacht mit so einem motivierten Team zu arbeiten. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Trainerin Sandra Maschke

B-Jungs – Südbadenliga – 10.Platz - 2:28 Punkte

Unsere Debüt-Saison in der Südbadenliga endete leider abrupt, wobei abschließend ein positives Resume zu ziehen ist. Die Jungs erlernten neue Spielsysteme sowohl für Abwehr als auch für den Angriff, die gekonnt in das Spiel eingebunden wurden. Jeder Spieler entwickelte sich individuell deutlich erkennbar weiter, was auch das Zusammenspiel innerhalb des Teams verbesserte. In den meisten Spielen konnte man auf Augenhöhe mit dem Gegner mitspielen, musste dann aber häufig in den letzten 10 Minuten abreißen lassen, da die Gegner uns körperlich überlegen waren.

Trainer Thomas Ferner und Jörgen Armbrüster

B-Mädchen– Bezirksklasse – 3.Platz – 13:13 Punkte

Eine ereignis- und erlebnisreiche Saison liegt hinter uns, die in uns allen neue und interessante Erfahrungen und Eindrücke hinterlassen hat. Corona bedingt abgebrochen, belegten wir einen guten 3.Platz in der Bezirksklasse. An dieser Stelle zuerst ein ganz großes Dankeschön an alle, die uns durch die Saison unterstützten und begleiteten. Die Spielrunde hatte Höhen und Tiefen, wir hatten mit viel Verletzungspech zu kämpfen. Aber die Mädels bewiesen in der gesamten Spielzeit einen außerordentlichen Willen und hervorragenden Charakter. Eines der Saisonziele war, zu lernen auch mit schwierigen und ungewohnten Situationen umgehen zu können. Lernen, dass man mit Einsatzwille, Mut und Kampf, so manchen siegessicheren Gegner vor enorme Probleme stellen und ihm wirklich alles abverlangen kann. Oftmals fehlte am Ende nur etwas mehr Abgezocktheit und das kleine Quäntchen Glück, was jedoch alles mit der Zeit noch kommen wird.

Trainer Sandra Stahlberger und Oliver Ossfeld

C1-Jungs – Südbadenliga – 10.Platz – 2:30 Punkte

Nach der knappen Qualifikation zur SBL war allen klar, dass die Trauben in dieser Spielklasse für die Jungs sehr hoch hängen werden. Dennoch hatte man sich den ein oder anderen Sieg mehr erhofft. Am Ende stand die Mannschaft punktgleich mit dem TuS Helmlingen auf dem letzten Platz.

Gegen diesen Gegner gelang auch mit 21:18 Toren der einzige Sieg. Dabei wäre in einigen Spielen durchaus mehr drin gewesen. Immer wieder konnten wir, auch gegen starke Gegner, lange mithalten. Gerade gegen schlagbare Gegner konnten wir nicht immer das erwünschte Niveau abrufen. Erschwerend kam hinzu, dass wir kurz vor Rundenbeginn unseren Stammtorhüter verloren haben und aufgrund von Verletzungen und Krankheiten selten in Bestbesetzung antreten konnten. Dennoch ein Kompliment an die Mannschaft, die immer bis zum Schluss alles gegeben hat.

Trainer Fabian Hochstuhl und Thorsten Armbruster

C2-Jungs – Bezirksklasse – 2.Platz – 18:4 Punkte

Wie schon im letzten Jahr waren wir in dieser Saison wieder mit zwei männlichen C-Jugend Mannschaften am Start. Mit Hilfe einiger D-Jugend Spieler konnten wir, trotz knapper Personaldecke, alle Spiele ohne Probleme bewältigen. Über die ganze Saison hinweg war die Trainingsbeteiligung sehr gut. Der Start in die Runde begann gleich mit einer Niederlage gegen Ottenhöfen. Doch im Laufe der Saison konnten wir uns ständig steigern und belegten beim Abbruch der Spielrunde einen tollen 2.Platz. Allen Spielern und Eltern vielen Dank für eine tolle Saison.

Trainer Thomas Benz und Fabian Klei

C1-Mädchen – Südbadenliga – 8.Platz – 5:25 Punkte

Die Saison in kurzen Worten war gekennzeichnet durch weite Wege, knappe Ergebnisse und einem unglücklichen 8.Platz in der Endabrechnung. Zwei Siege, ein Unentschieden und 12 Niederlagen spiegeln nicht die tatsächliche Leistung der Mannschaft. Schwankungen in den entscheidenden Momenten und unglückliche Gesamtumstände, zu denen auch einige Verletzungen von Spielerinnen zählten, verhinderten eine bessere Platzierung. Mitnehmen werden die Mädels die zahlreichen Erfahrungen, positive wie auch negative, die sicherlich jeden Einzelnen ein Stück in der Entwicklung begleiten und weiterbringen. Auch das Engagement der Eltern sollte nicht unerwähnt bleiben. Ohne deren Mithilfe wäre eine so intensive Saison nicht zu bewältigen gewesen.

Trainer Ralf Walter und Torsten Pflüger

C2-Mädchen – Kreisklasse – 5.Platz – 4:10 Punkte

Nach einer aufschlussreichen Qualifikationsrunde starteten wir voller Optimismus in die weiteren Spiele.Im Training wurde alles für einen positiven Verlauf getan. Mit Spaß und Elan, mal mehr mal weniger, gingen Mädels mit ihren Trainerinnen ans Werk. Doch leider läuft`s nicht immer so, wie man es will. Schnell kamen wir alle in der Realität an. Die Mädels gaben auf dem Spielfeld ihr Bestes. So gelang es ihnen, sich in zwei Spielen den Lohn für die harte Arbeit abzuholen. Schade, dass die Mädels ihr Können nicht länger unter Beweis stellen konnten. Ein großes Dankeschön an die Eltern, die unsere Mannschaft immer unterstützt haben.

Trainer Wenke und Lisa Imhoff

D-Jungs – Kreisklasse – 5.Platz – 16:10 Punkte

Beim Qualifikationsturnier zu dieser Saison zeigten wir mit einer ausgeglichenen, gemischten, kleinen Mannschaft eine ordentliche Leistung, blieben aber ohne Punktgewinn. Dies spielte dann aber zum Rundenbeginn in der Kreisklasse keine Rolle mehr. Durch schnelle und pass sichere Aktionen waren wir für jede Mannschaft schwer berechenbar. Ob Tore von außen, dem Rückraum oder über den Kreis, oft konnte uns nur ein Foul oder ein guter Torhüter stoppen. Unsere Abwehr stand sicher auf schnellen Beinen und häufig konnten wir den Angriff durch Herausspielen des Balles unterbinden. Ein schneller Tempogegenstoß belohnte dann die gute Abwehrarbeit mit einem Torerfolg. Unser E-Jugend Torwart zeigte sehr gute Leistungen und verblüffte uns und unsere Gegner immer wieder mit blitzschnellen Aktionen. Leider beendete Corona unsere Erfolgsserie abrupt auf dem 5.Platz. Die Saison war für alle Beteiligten, Spieler wie Trainer, ein toller Erfolg. Darauf lässt sich sehr gut weiter aufbauen.

Trainer Holger und Noah Fauth

E-Jungs – Keine Tabellenwetung

Schon während der Vorbereitung zeigte sich, dass wir in dieser Saison einen starken Kader zur Verfügung hatten. Durch schnelles und sicheres Zusammenspiel konnten wir in der Qualifikationsrunde alle Spiele für uns entscheiden. Mit viel Motivation starteten wir dann im Februar in der mJE1- Gruppe in die ersten Spiele und trafen nun auch auf Gegner gegen die wir uns schwertaten. Nicht immer gelang es uns die Schwächen in der Abwehr durch Tor sichere Aktionen und schnelles Zusammenspiel auszugleichen. So mussten wir auch mal ein Unentschieden und die erste Niederlage einstecken. Aber die Jungs kämpften immer bis zum Schluss um jeden Ball und alle konnten sich im Laufe der Saison individuell weiterentwickeln. Danke an Spieler und Eltern für eine tolle und erfolgreiche Saison, die uns viel Spaß gemacht hat.

Trainer Julia Assall und Daniela Peters

E-Mädchen – Keine Tabellenwertung

Konnten wir in der Vorsaison noch mit einer vollen Bank zu den Spielen antreten, mussten wir in dieser Spielrunde mit einem deutlich kleineren Kader an den Start gehen. Durch ihre Begeisterung am Handballsport konnten die Mädels einige Klassenkameradinnen und Freundinnen für unseren tollen Sport begeistern, wodurch immer wieder neue Mädels zum Team dazu kamen. Obwohl wir in der Runde nie in voller Besetzung auflaufen konnten, erkämpften sich die Mädels mehr Punkte als in der Vorsaison, was eine tolle Leistung war. Schade, dass die Spielrunde so abrupt enden musste, da wäre noch der ein oder andere Punkt drin gewesen. Trotz allem ist es toll anzusehen wieviel Spaß die Mannschaft am Handball hat.

Trainer Heiko und Fabian Ludewig

F-Jugend - Keine Tabellenwertung

Über die Saison verteilt konnten wir an 7 Spieltagen, in Turnierform immer mit zwei weiteren Mannschaften, unser Können zeigen. Der Spaß am Spiel stand natürlich im Vordergrund, aber Kinder und Eltern konnten sich auch über einige Siege freuen. Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei und setzten im Training und Spiel die neu erlernten Fähigkeiten rund um den Ball mit Spaß ein. Leider mussten wir nun eine lange Corona bedingte Pause hinnehmen, aber wir hoffen, dass in der nächsten Spielzeit wieder alle mit dabei sind. Danke an alle Eltern für die gute Unterstützung in der gesamten Saison.

Trainerin Nadine Hochstuhl

Für die SG Baden-Baden/Sandweier werden angesichts der Corona-Epidemie folgende Regelungen getroffen:

  • Der Trainingsbetrieb aller Jugendmannschaften wird ab sofort eingestellt, auf jeden Fall bis einschließlich 19. April.
  • der Trainingsbetrieb der Seniorenmannschaften wird ab sofort eingestellt, auf jeden Fall bis einschließlich 29. März.

Wie es danach weitergeht, geben wir entsprechend der Lage rechtzeitig bekannt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, aber in diesem Fall steht die Gesundheit über allem.

Mit sportlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

Ihre SG-Leitung

Sandra Maschke & Sandra Stahlberger