Damen 1 - Landesliga
HSG Murg - SG Baden-Baden/Sandweier                             18:25  (10:14)

Erneut konnten unsere Damen 1 einen Sieg auf ihrem Konto verbuchen.

Wie schon in der Vorwoche war die Begegnung bei der HSG Murg in der Anfangs-
phase eher durchwachsen. Es wurden wieder unnötig viele Bälle einfach weg-
geworfen. Vor allem versuchte man ohne Druck unsere beiden Kreisläuferinnen
anzuspielen, was von den Hausherrinnen einfach verhindert werden konnte. Die
offene Deckung der HSG sorgte zwar für reichlich Platz, was aber nicht genutzt
wurde. Die Abwehr stand relativ stabil und konnte die Angriffe der HSG größtenteils
verhindern. So ging es über 3:3, 4:7, 7:9 und 9:12, mit einem 4 Tore Polster beim
Stand von 10:14 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war es ein ähnliches Bild. Zu viele Fehler verhinderten eine
frühe Entscheidung. Erst ab der 43. Spielminute platzte der Knoten und unsere SG
Damen konnten über 14:17, 15:18, 15:20 beim Stand von 15:22 in der 50 Minute,
dass Spiel für sich entscheiden. Die 7 Tore Führung wurde bis zum Ende
beibehalten. So Stand am Ende ein harter, aber verdienter 18:25 Sieg auf dem Konto
der SG Baden-Baden/Sandweier.

Wieder einmal war vor allem die Abwehr, gestützt durch unsere beiden Tor-
hüterinnen, ausschlaggebend für den Sieg. Julia Schumacher (A-Mädchen) war mit
ihren 6 Feldtoren beste Schützin bei der SG.

Kommendes Wochenende sind unsere 1. Damen spielfrei und können kurz durch-
atmen. Dann kommt mit dem ASV Ottenhöfen, am 11.12.2021, der aktuelle Tabellen-
führer in die Reintalhalle. Hier will man für die knappe 25:23 Niederlage Wiedergut-
machung leisten. Da unsere Mannschaft aktuell den 2. Tabellenplatz belegt,
verspricht es eine spannende Partie zu werden.

Für die SG spielten:
Ann-Katrin Müller, Anna-Lena Braun – Senja Drapp (1/1), Louisa Peters,
Julia Schumacher (6), Lesly Vogel (1), Carina ferner (8/4), Luisa Schechinger,
Patricia Herter (4/1), Svenja Lorenz, Anna Kuypers (3), Maike Mungenast (1),
Paula Merkel (1)


weibliche Jugend B - Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Meißenheim/Nonnenweier   31:26  (18:16)

Aufgrund der langen Spielpause begann das Spiel unsererseits schleppend.
Begleitend von vielen technischen Fehlern, konnten wir dennoch eine 1-2 Tore
Führung erspielen. Das Zusammenspiel der Mädels klappte immer besser.
In der 2.Halbzeit verbesserte sich die Abwehr deutlich. Durch ein schnelleres Spiel
und etliche Gegenstöße konnte eine 7-Tore-Führung herausgespielt werden. Auch
unsere Torfrau konnte in der zweiten Hälfte mehrere Bälle abwehren.
Die Spielerinnen zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Außer Sofia, die
sich verletzte und nicht mehr eingesetzt werden konnte, traf jede Spielerin
mindestens 1x das Tor.

Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor), Lilly Haasmann (5), Jolina Müller (1), Jule Fauth (8/4),
Maja Pflüger (2), Sofia Reiß, Jasmin Walter (4), Leni Jurek (1), Linda Schulz (2),
Nele Imhoff (2), Melissa Sopper (6)


Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende (27./28. November 2021)
mit Beteiligung der SG Baden-Baden/Sandweier statt:

Samstag, 27. November 2021

F-Jugend
16.00 Uhr HR Rastatt/Niederbühl - SG Baden-Baden/Sandweier
16.30 Uhr SG Baden-Baden/Sandweier – SG Kappelwindeck/Steinbach 3
17.00 Uhr HSG Murg - SG Baden-Baden/Sandweier

Damen 1 – Landesliga
19.00 Uhr HSG Murg - SG Baden-Baden/Sandweier
(vorgenannte Spiele in der Ebersteinhalle, Gernsbach-Obertsrot)

D-Jungs – Vorrunde
15.45 Uhr ASV Ottenhöfen - SG Baden-Baden/Sandweier
(Schwarzwaldhalle, Ottenhöfen)

E-Jungs – Vorrunde
14.20 Uhr SG Baden-Baden/Sandweier – HR Rastatt/Niederbühl

B1-Mädels – Südbadenliga
15.45 Uhr SG Baden-Baden/Sandweier – SG Meißenheim/Nonnenweier
(beide vorgenannten Spiele in der Rheintalhalle, Sandweier)


Sonntag, 28. November 2021

A-Jungs – Vorrunde
13.00 Uhr ASV Ottenhöfen - SG Baden-Baden/Sandweier
(Schwarzwaldhalle, Ottenhöfen)

B-Jungs – Vorrunde
15.00 Uhr TuS Helmlingen - SG Baden-Baden/Sandweier
(Rhein-Rench-Halle, Helmlingen)


Das Spiel der A-Mädels gegen die SG Scutro wird auf einen späteren,
noch nicht bekannten Termin verlegt!!!

 

Damen 2 - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - SG Ottersweier/Großweier 3        25:32 (12:17)

Am Sonntag gastierte der Tabellenführer, die SG Ottersweier/Großweier 3, in der
Rheintalhalle. Wie erwartet war es der starke Gegner. Mit einer offensiven 3:3
Abwehrvariante wurde das Heimteam vor eine ungewohnte Aufgabe gestellt.
In den ersten Minuten konnten die Gäste auch mit 1:4 in Führung gehen.
Nach ca. 10 Minuten konnten wir uns jedoch auf 3:4 herankämpfen, allerdings
zwang der Gegner, durch die offensive Deckung, unseren Angriff immer wieder
zu Fehlern und konnte die Führung bis zur Halbzeit auf 12:17 ausbauen.
Für die 2. Spielhälfte hatte sich das Heimteam vorgenommen, die Fehlerquote zu
reduzieren und sich auf die Stärken in der Abwehr und im Angriff, über die 2 Kreis-
läufer, zu konzentrieren.

Mit viel Einsatz und Kampfgeist hatten sich die Mädels der SG Baden-Baden/
Sandweier in der 51.Minute auf einen 3 Tore Rückstand herangekämpft. Doch am
Ende der Partie schwanden die Kräfte und man musste sich leider mit 25:32
geschlagen geben.

Wie in den letzten Partien muss man den kämpferischen Einsatz der gesamten
Mannschaft loben.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Jana Zuber – Luisa Schechinger (1), Edona Gashi,
Julia Schumacher (4), Valerie Mitzel, Meike Stich (4), Samira Oser (1),
Sophie Reinsch (1), Nadja Ossfeld (2), Katharina Schneider (1), Sude Mezda (6/2),
Ulrike Rost, Lesly Vogel (5),


Damen 1 - Landesliga
SG Muggensturm/Kuppenheim 2 - SG Baden-Baden/Sandweier 22:26 (10:11)

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde, machten unsere Damen am vergangen
Sonntag bei der SG Muggensturm/Kuppenheim 2.

Die Begegnung startet von beiden Seiten sehr nervös, wodurch vor allem im Angriff extrem viele
technische Fehler passierten. Dadurch konnte sich keines der beiden Teams absetzten und es war
beim Stand von 4:4 in der 9 Spielminute eine offene Partie. Dann kam die SG BBS ins laufen und
konnte dank eines 0:4 Laufes auf 4:8 davonziehen. Hier verpasste man bereits den Sack zu
zumachen und brachte die Hausherrinnen erneut zurück ins Spiel. Erneut wurden zu viele Bälle in die
Pampa geworfen und so ging man über 7:8, 8:10 und 9:11, mit einem Halbzeitstand von 10:11 in die
Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war es anfangs dasselbe Bild. Dann kam die stärkste Phase unserer SG
und so konnte man über 11:12, 12:15 und 13:17, vorentscheidend auf 14:20 davonziehen. Vor allem
in der Abwehr ließ man jetzt nichts mehr anbrennen und im Angriff wurde endlich Handball gespielt.
Zwar kamen die Hausherrinnen nochmals auf 19:22 in der 54 Minute heran, was allerdings das letzte
Aufbäumen war. Über 19:24, 20:26 und 21:26, wurde am Ende ein verdienter 22:26 Sieg erkämpft.

Wenn man bedenkt, dass mindestens 15 Bälle einfach weggeworfen wurden und viele freie Chancen
nicht genutzt wurden, war es am Ende umso verdienter als Sieger vom Platz zu gehen. Sieg bleibt
Sieg egal wie, es waren wichtige und verdiente Punkte. Svenja Lorenz, die die Privat verhinderte
Emily Schenkel auf der Mitte ersetzt, machte ihre Sache sehr gut und hatte ihre Mitspielerinnen
gekonnt in Szene gesetzt. Patricia Herter war mit 7 Feldtoren beste Schützin. Carina Ferner konnte
10 Tore erzielen, davon 6 von 6 Siebenmetern.

Erneut war die Abwehr, gestützt durch unsere Torfrauen, ausschlaggebend für den Sieg.

Durch diesen Sieg steht unsere Mannschaft aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.

Weiter geht es kommenden Samstag bei der HSG Murg, die aktuell den letzten Tabellenplatz belegt.
Hier geht es erneut um wichtige Punkte und darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Für die SG spielten:
Ann-Katrin Müller, Melanie Jörger – Lesly Vogel, Louisa Peters (2), Julia Schumacher
Paula Merkel, Meike Stich (2/1), Carina Ferner (10/6), Luisa Schechinger (1),
Patricia Herter (7), Svenja Lorenz (2), Anna Kuypers (1), Maike Mungenast (1)