B1-Mädels - Südbadenliga
SG Ottersweier/Großweier - SG Baden-Baden/Sandweier                   17:22    (11:8)


Nach dem tollen Derbysieg gegen die SG Federbach, stand nun das schwere Auswärts-
spiel in Achern gegen die SG Ottersweier/Großweier an. Die Heimmanschaft verrichtete
in der ersten Halbzeit eine hervorragende Abwehrarbeit, mit der die Mädels aus der Kur-
stadt schwer zu kämpfen hatten.

Größtes Manko an diesem Tag war jedoch die leichtfertig vergebenen klaren Torchancen.
Vor allem in der ersten Halbzeit scheitertete man des öfteren an der gut aufgelegten Heim-
torhüterin oder am Gebälk. So ging man mit einem 3-Tore-Rückstand (11:8) in die Pause.

In der Halbzeitpause fand das Trainerteam die richtigen Worte, um die Kurstadt-Mädels
auf die Zweite Halbzeit einzustellen. Zwei taktische Umstellungen innerhalb der Mann-
schaft brachten gleich zu Beginn den gewünschten Erfolg, sodaß die SG Mädels mit
3 Toren in Folge zum 11:11 ausgleichen konnten. Die Abstimmung in der Abwehr passte
jedoch immer noch nicht zu 100 %. So konnte das Heimteam wiederholt zu einfachen
Toren über den Mittelblock kommen und wiederum mit 13:12 in Führung gehen. Der nun
vollzogene Torhüterwechsel machte sich sofort bezahlt. Amelie konnte einen 7-Meter Straf-
wurf parieren und war bis zum Spielende ein sicherer Rückhalt der SG Baden-Baden/
Sandweier.

Eine erneute Umstellung in der Abwehr (Maike rutschte in den Mittelblock) brachte ebenso
den erwünschten Erfolg. Die Abwehr stand nun stabil und die Kurstadt-SG konnte mit einem
11:4-Lauf das Spiel mit 17:22 für sich entscheiden. Positiv war, daß alle Mädels in der
zweiten Halbzeit an sich geglaubt haben und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben.

Für die SG spielten:
Anne, Amelie - Sophie, Gentiana (4), Maike (3), Theresa, Fatuma (7), Sude (3), Carina (3/1),
Valerie (1), Julia (1)