B1 Mädels – Südbadenliga
SG Ottenheim/Altenheim – SG Baden-Baden/Sandweier            17:23  (10:13)


Beim Auswärtsspiel gegen die SG Ottenheim/Altenheim starteten unsere B1-Mädels
stark in die Partie und konnten bis zur 7. Minute einen 2:5-Vorsprung erspielen. Doch
der Gegner ließ nicht locker. Es folgte eine Phase, in der unsere Abwehr nicht
konsequent genug stand und im Angriff die schön ausgespielten Torchancen leider
nicht verwertet werden konnten. So gelang der Heimmannschaft der Ausgleich zum
5:5 nach 10 Spielminuten. Ab diesem Zeitpunkt dominierte unsere Mannschaft wieder
das Spielgeschehen und ging somit beim 10:13 in die Halbzeitpause.

Diese Führung gaben unsere Mädels bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Vor
allem dem Rückraum, in der 2. Halbzeit bestehend aus Jasmin, Jule und Melissa,
zeigte starke Aktionen im Angriff und kam immer wieder erfolgreich zum Torabschluss.
So konnten die Mädels über 10:15 und 13:18 zum 14:20 in 43. Minute davonziehen.
Erfreulich war zudem, dass auf allen Positionen ständig durchgewechselt werden
konnte, die trainierten Spielzüge immer wieder erfolgreich zu Ende gespielt wurden
und auch unsere Torhüterin Amelie mit 2 von 3 gehaltenen 7-Metern glänzen konnte.

Auch in der Abwehr hatte man nun den Gegner deutlich besser im Griff. So konnte die
6-Tore-Führung bis zum Schlusspfiff beim 17:23 gehalten werden.
Mit viel Kampfgeist und geschlossener Mannschaftsleistung haben die Mädels
verdient die Siegesserie fortgesetzt. Daran gilt es beim nächsten Spiel gegen die
Panthers Gaggenau anzuknüpfen, um die Punkte in eigener Halle zu behalten.

Danke auch an die zahlreichen Zuschauer, die mitgekommen sind, um unsere
Mannschaft zu unterstützen!


Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor) - Lilly Haasmann (1/1), Jule Fauth (6/2), Nele Imhoff,
Maja Pflüger (1), Sofia Reiß, Jasmin Walter (5), Jolina Müller (2), Linda Schulz (2),
Melissa Sopper (6)

 

B1 Mädels – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – Panthers Gaggenau                   29:20 (13:11)

Aufgrund einer Spielverlegung bestritten unsere Mädels ihr nächstes Spiel unter der
Woche. Den Gegner aus Gaggenau kannte man bereits aus dem Hinspiel, bei dem
man sich auswärts knapp geschlagen geben musste und das man nun wiedergutmachen wollte.

Die Anfangszeit war jedoch durch starke Nervosität der SG-Mädels geprägt. So
hatten wir Probleme mit der offensiven gegnerischen Abwehr, die sich in einigen
technischen Fehler sowie Fehlpässen auf unserer Seite zeigten. In der Abwehr kam
es zu Abstimmungsproblemen, sodass der Gegner immer wieder frei zum Wurf
kommen konnte. Somit lagen wir bereits nach 9 Minuten mit 3:7 hinten.
Doch ab hier gaben sich die Mädels einen Ruck, verringerten die Fehlerquote und
standen besser in der Abwehr. Maja konnte dann in der 20. Minute den Ausgleich
zum 10:10 erzielen. In den folgenden Minuten gelang es den Mädels, eine knappe
Führung zu erspielen und wir gingen bei einem Halbzeitstand von 13:11 in die
Pause.

Nach der Pause konnten die Gäste nochmals auf 15:14 verkürzen, die Führung
gaben unsere Mädels jedoch nicht mehr aus der Hand. Stattdessen konnte man über
20:15 und 23:17 auf 26:19 davonziehen und zum Schlusspfiff beim Endstand von
29:20 sogar eine deutliche Differenz von 9 Toren erspielen. In der zweiten Halbzeit
hatte man sich vor allem in der Abwehr gebessert und auch unsere Torhüterin
Amelie konnte mit einigen Paraden glänzen. Im Angriff kamen wir nun durch schnelle
Konter, Übergänge an den Kreis und Freispielen unserer Außenspieler zu klaren
Torchancen, die erfolgreich genutzt wurden.

Abgesehen von den ersten zehn Minuten zeigten die Mädels eine starke
Teamleistung und viel Kampfgeist. So stand am Ende ein verdienter Sieg mit einer
erneut langen Torschützenliste und ein aktuell erster Tabellenplatz.


Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor) - Lilly Haasmann (4), Jolina Müller (1), Jule Fauth (4/3), Maja Pflüger (6),
Sofia Reiß (5), Jasmin Walter (6), Linda Schulz, Melissa Sopper (3)


weibliche Jugend B - Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – SG Meißenheim/Nonnenweier   31:26  (18:16)

Aufgrund der langen Spielpause begann das Spiel unsererseits schleppend.
Begleitend von vielen technischen Fehlern, konnten wir dennoch eine 1-2 Tore
Führung erspielen. Das Zusammenspiel der Mädels klappte immer besser.
In der 2.Halbzeit verbesserte sich die Abwehr deutlich. Durch ein schnelleres Spiel
und etliche Gegenstöße konnte eine 7-Tore-Führung herausgespielt werden. Auch
unsere Torfrau konnte in der zweiten Hälfte mehrere Bälle abwehren.
Die Spielerinnen zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Außer Sofia, die
sich verletzte und nicht mehr eingesetzt werden konnte, traf jede Spielerin
mindestens 1x das Tor.

Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor), Lilly Haasmann (5), Jolina Müller (1), Jule Fauth (8/4),
Maja Pflüger (2), Sofia Reiß, Jasmin Walter (4), Leni Jurek (1), Linda Schulz (2),
Nele Imhoff (2), Melissa Sopper (6)


B1-Mädchen - Südbadenliga
SG Meißenheim/Nonnenweier – SG Baden-Baden Sandweier   24 : 26   (11:14)

Unsere Mädels waren von Anfang an konzentriert im Spiel. Beginnend mit dem
Gäste-Führungstreffer konnte Meiß/Nonn erst in der 12. Spielminute zum 6:6
ausgleichen.

Eine starke Abwehr ermöglichte der Kurstadt-SG das Umschalten in das schnelle
Spiel nach vorne. Mehrfach konnten wir mit einem 2-3 Toren Vorsprung punkten.
Erst in der 40. Minute konnte der Gegner wieder zum 18:18 ausgleichen, in der 45.
Minute zum 22:22.

Das Spiel unserer Mannschaft war geprägt von vielen gelungenen Spielvariationen.
Eine gute Kommunikation untereinander schweißte die Mädels noch mehr
zusammen. Die treffsichere Jule Fauth und die zweikampfstarke Maja Pflüger waren
die Garanten des Spiels. Nach der 48. Minute, beim Stand von 24:26, war das Spiel
entschieden. Keine Mannschaft konnte mehr ein Tor erzielen.

Die Freude über den Auswärtssieg war riesengroß.

Für die SG spielten:
Amelie Kull - Lilly Haasmann, Jolina Müller (1), Jule Fauth (10/6), Maja Pflüger (8),
Sofia Reiß (1), Jasmin Walter (1), Leni Jurek (1), Melissa Sopper (4)


B1-Mädels - Südbadenliga
Panthers Gaggenau – SG Baden-Baden/Sandweier                     26:23  (14:10)

Unsere Mädels starteten sehr nervös in ihr erstes Spiel. Im Verlauf der Partie zeigten
sie den Panthers gegenüber zu viel Respekt, die Folge waren viele technischen
Fehler.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich die Abwehr. Durch die tolle Moral und den
Kampfgeist der Mädels, konnten viele Torchancen erspielt werden. Jeder kämpfte für
jeden. Die SG ließ die Panthers nie so richtig davonziehen, auch der 6-Tore
Rückstand in der 29. Minute wurde überwunden. In der 48. Minute verkürzten die
Kurstadt-Mädels auf ein Tor zum 24:23. Am Schluss mussten wir uns jedoch mit
einem 26:23 zufriedengeben.

Es war ein guter Auftakt gegen einen gleichwertigen Gegner.

Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor) - Lilly Haasmann (3), Jolina Müller (3), Jule Fauth (4/3),
Maja Pflüger (3), Sofia Reiß (2), Jasmin Walter (1), Leni Jurek (2), Linda Schulz (1),
Nele Imhoff, Melissa Sopper (4)