Rückblick auf die Oberliga-Saison 2017/18 / Teil 1

Der TV Sandweier, sprich der TVS 1907 Baden-Baden, ist Meister der Handball-Baden-Württemberg-Oberliga 2017/18. Niemand hatte unsere Mannschaft vor der Saison beim Meisterschaftstipp ernsthaft auf der Rechnung. Dabei haben sich die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig 2016/17 mit dem sechsten Platz im Endklassement schon einmal in Stellung gebracht. Was in den vergangenen Wochen und Monaten dann tatsächlich abgelaufen ist, wurde noch einmal chronologisch zusammengefasst. Von Spiel zu Spiel...

Anspiel 2017 18

Samstag, 9. September 2017, 20 Uhr. Anpfiff in Plochingen. Für unsere Mannschaft sind beim Saisonstart auf dem Feld: Kreisläufer Nikolaj Unser, der den Ball zu Mittelmann Luca Hable spielt. Auf Linksaußen: Simon Bornhäußer, Halblinks: Markus Koch, Halbrechts: Sebastian Wichmann, Rechtsaußen: Christian Fritz (auf dem Foto nichts zu sehen) sowie Torhüter Thilo Hafner. Es geht los... 

1.Spieltag:
TV Plochingen – TVS 1907 Baden-Baden 24:27 (10:11)
Darauf mussten die Sandweierer Handballer lange warten. Im siebten Jahr der Oberliga-Zugehörigkeit kann erstmals am ersten Spieltag gepunktet werden – und das gleich doppelt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig, die seit dieser Saison als TVS 1907 Baden-Baden auftritt, gewinnt beim TV Plochingen mit 27:24 (11:10) und verzeichnet damit einen Start nach Maß. Torhüter Thilo Hafner ist der große Rückhalt.

2.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – SG H2Ku Herrenberg 28:32 (10:12)
Die beiden Mannschaften begegnen sich lange auf Augenhöhe. Beim 24:22 (49.) scheint der TVS auf der Siegerstraße. Doch Herrenberg kontert. Nach dem 25:25 (53.) ist beim 25:29 die Vorentscheidung gefallen und für den TVS steht nach dem ersten Heimspiel die erste Saisonniederlage zu Buche.

3.Spieltag:
SG Lauterstein – TVS 1907 Baden-Baden 27:30 (9:15)
Nach zuvor fünf Niederlagen bei der SG geht unsere Mannschaft in Lauterstein erstmals als Sieger vom Platz. Nach der klaren 13:6-Führung wird es in der zweiten Hälfte beim 24:24 (52.) noch einmal eng, doch mit großer Moral werden die zwei Punkte schließlich unter Dach und Fach gebracht.

4.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TV Willstätt 39:29 (16:16)
Wie ein Orkan fegt der TVS vor 800 Zuschauern nach der Pause über den südbadischen Rivalen hinweg. Ein unvergesslicher Handball-Freitagabend. Allerdings wird die Siegesfreude durch die Verletzungen des zehnfachen Torschützen Jonas Schuster und von Kapitän Franz Henke (beide Sprunggelenk), die länger ausfallen, getrübt.

5.Spieltag:
TuS Steißlingen – TVS 1907 Baden-Baden 30:30 (16:16)
Obwohl stark ersatzgeschwächt (außer den verletzten Jonas Schuster und Franz Henke fehlt auch Markus Koch), erkämpft sich unsere Mannschaft am Tag der deutschen Einheit beim heimstarken Aufsteiger ein Remis. Der TVS verspielt einerseits eine zwischenzeitliche 24:20-Führung, schafft es andererseits aber am Ende aber einen 27:30-Rückstand zu egalisieren. Christian Fritz erzielt 13 Tore. David Fritz gibt ein Kurz-Comeback.

6.Spieltag:
TSB Schwäbisch Gmünd – TVS 1907 Baden-Baden 29:27 (14:13)
Die englische Woche beschließt unsere Mannschaft mit einem Freitagsspiel in Schwäbisch Gmünd. Die beschwerliche Anreise ist sicherlich nicht leistungssteigernd. Trotz der zehn Treffer von Markus Koch geht der TVS, der einfach zu viele Fehler macht, in einem lange ausgeglichenen Spiel als Verlierer vom Platz - eine Enttäuschung!

7.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSV Blaustein 34:28 (17:15)
Ein Sieg der Marke „besonders wertvoll“. Nach zuletzt 1:3 Punkten wird der Negativtrend gestoppt. In einem wahren Abnutzungskampf erzielt Kreisläufer Matthias Seiter acht Tore, während Torhüter Dominik Horn am Ende kaum mehr zu überwinden ist.

8.Spieltag:
TSV Amicitia Viernheim – TVS 1907 Baden-Baden 28:33 (14:14)
Auch ohne Jonas Schuster, Franz Henke, Luca Hable und Matthias Seiter wartet der TVS mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung auf. Die Entscheidung fällt nach dem 22:22 (46.), als der TVS auf 27:22 (52.) wegzieht. Christian Fritz trumpft als 14-facher Torschütze auf. 

9.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSV Deizisau 42:30 (27:17)
Der TVS zeigt vor der Pause eine Gala-Vorstellung und geht mit einer 27:17-Führung in die Kabine. Daniel Grimm führt gekonnt Regie und erzielt in der ersten Hälfte acht Tore. Es ist eine Demonstration der Stärke unserer Mannschaft.

10.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – Neckarsulmer SU 44:28 (22:14)
Der nächste Kantersieg in der Rheintalhalle. Der TVS zeigt an Allerheiligen von Beginn an Hochgeschwindigkeits-Handball und ist dem körperlich starken Gegner in allen Belangen überlegen.

11.Spieltag:
TV Weilstetten – TVS 1907 Baden-Baden 27:27 (14:16)
Im dritten Spiel der englischen Woche kommt der TVS in der Balinger Sporthalle zu einem Remis und erobert am 4. November 2017 mit nunmehr 16:6 Punkten erstmals in seiner Vereinsgeschichte die Tabellenspitze der Baden-Württemberg-Oberliga. Torhüter Julian Bissinger hält mit einer Glanztat in letzter Sekunde den Punkt fest.

12.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSG Söflingen 27:37 (16:21)
Was für eine Enttäuschung. Als Tabellenführer in die Partie gegangen, läuft beim TVS, der neben den bekannten Ausfällen diesmal auch auf Christian Fritz verzichten muss, nicht viel zusammen. Nach dem 10:6 (11.) dreht Söflingen die Partie und gewinnt am Ende mühelos. Der reaktivierte Fabian Hochstuhl ist mit 4/1 Toren noch der Lichtblick beim TVS. Die Tabellenführung ist zunächst einmal weg. Jetzt liegt Herrenberg vorne.

13.Spieltag:
SG Pforzheim/Eutingen – TVS 1907 Baden-Baden 29:31 (12:15)
Der TVS wirft sich in Pforzheim den Frust von der Seele. Mit einer bärenstarken Leistung sichert sich unsere Mannschaft den verdienten Sieg im Spitzenspiel. Christian Fritz erzielt 13 Tore, Niklas Jolibois markiert gegen seinen Ex-Verein sieben Treffer. Was für ein Jubel bei den Gästen. Die Bertha-Benz-Halle ist fest in Sandweierer Hand.

14.Spieltag: 
SV Remshalden – TVS 1907 Baden-Baden 27:33 (16:16)
Mit dem erneuten Auswärtssieg holt der TVS die Tabellenführung von der SG Herrenberg zurück, die in Lauterstein unterliegt. Der Erfolg wird dank einer Steigerung in der zweiten Hälfte gesichert. Franz Henke ist bei seinem Comeback der entscheidende Joker, der nach dem Wechsel die Abwehr stabilisiert.

10 Dez 17 Handball Sandweier 560

Samstag, 9. Dezember 2017, 21.25 Uhr:  Johannes Henke trifft kurz vor Schluss gegen Weinsberg zum 30:29 - der TVS ist Herbstmeister!

15.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSV Weinsberg 30:29 (16:16)
Der TVS ist Herbstmeister. Johannes Henke erzielt drei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für unsere Mannschaft. Danach brechen vor 550 Zuschauern alle Dämme. Überragend: der zehnfache Torschütze Simon Bornhäußer. Was für eine Dramatik in der Rheintalhalle. Mit 22:8 Punkten schließt der TVS das Jahr 2017 als Spitzenreiter ab.

16.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TV Plochingen 37:32 (16:15)
Der TVS beginnt das neue Jahr am Dreikönigstag so wie er das alte abgeschlossen hat, nämlich mit einem begeisternden Heimsieg gegen den Verfolger Plochingen. Vor der Rekordkulisse von 850 Zuschauern feiert Jonas Schuster neun Minute vor dem Ende ein glänzendes Comeback. Der Linkshänder ist sofort voll da und bringt seine Mannschaft in der umkämpften Schlussphase mit drei Toren endgültig auf die Siegerstraße.

17.Spieltag:
SG H2Ku Herrenberg – TVS 1907 Baden-Baden 26:30 (12:15)
Eine weitere Glanzleistung legt der TVS bei Verfolger Herrenberg hin und feiert seinen fünften Sieg in Folge. Der TVS dominiert von Beginn an und legt schnell zum 5:0 vor. Damit ist der weitere Weg vorgezeichnet. Erst nach dem 30:22 lässt beim TVS die Konzentration etwas nach, was Herrenberg zur Ergebniskosmetik nutzt. SG-Coach Alexander Job räumt am Ende ein: „Die Gäste waren auf allen Positionen besser besetzt.

18.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – SG Lauterstein 41:37 (22:14)
Gegen die als Schlusslicht angereisten Gäste tut sich unsere Mannschaft lange schwer und kommt schließlich zu einem glanzlosen Pflichtsieg - der sechste Sieg in Folge.

19.Spieltag:
TV Willstätt – TVS 1907 Baden-Baden 33:30 (17:13)
Vor rund 1500 Zuschauern weht ein Hauch von Bundesliga durch die Willstätter Hanauerlandhalle. Die Gastgeber haben zunächst Vorteile. Beim 27:27 und 29:29 (53.) ist unsere Mannschaft wieder dran und das Spiel steht auf der Kippe. Letztlich hat Willstätt das notwendige Quäntchen Glück und entscheidet die Partie nicht unverdient für sich. Trotz der Niederlage bleibt der TVS Tabellenführer.

20.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TuS Steißlingen 39:23 (18:10)
Der TVS setzt ein Ausrufezeichen im Titelrennen. Der Aufsteiger Steißlingen ist völlig chancenlos. Für Simon Bornhäußer und Luca Hable ist es ein besonderes Spiel. Simon wirft sein 1000. Oberliga-Tor, Luca erzielt seinen ersten Treffer in der Oberliga.

21.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSB Schwäbisch Gmünd 34:28 (17:13)
Gegen Schwäbisch Gmünd gilt es, harten Widerstand zu brechen. Am Ende steht ein Start-Ziel-Sieg. Kreisläufer Nikolaj Unser erhält ein Sonderlob von Trainer Ludwig.

22.Spieltag:
TSV Blaustein – TVS 1907 Baden-Baden 31:29 (18:12)
Dämpfer für den TVS. Beim abstiegsgefährdeten TSV Blaustein kassiert unsere Mannschaft die vierte Saisonniederlage und muss die Tabellenführung nach vier Monaten an Pforzheim/Eutingen abgeben. Zur Halbzeit liegt der TVS 12:18 zurück. Die Aufholjagd nach der Pause führt zum 29:29, ehe Blaustein am Ende doch triumphiert.

23.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TSV Amicitia Viernheim 44:30 (20:11)
Mit Tempohandball vom Feinsten holt sich der TVS die Tabellenspitze zurück, da gleichzeitig Pforzheim/Eutingen zu Hause der SG Herrenberg unterliegt. Höhepunkt ist das Kempa-Trick-Tor von Jonas Schuster auf Vorlage von Markus Koch. In der Rheintalhalle herrscht angesichts des Sandweierer Angriffswirbels beste Stimmung.

24.Spieltag: 
TSV Deizisau – TVS 1907 Baden-Baden 37:39 (16:19)
Es war sicherlich kein glanzvoller Sieg beim Schlusslicht, dafür aber ein ungemein wichtiger. Da die Verfolger Pforzheim/Eutingen und Herrenberg patzen, kann sich der TVS ein kleines Polster an der Spitze zulegen. Beim 30:30 droht dem TVS der Sieg zu entgleiten, ehe beim 30:35 die Weichen endgültig auf Erfolg gestellt sind.

25.Spieltag:
Neckarsulmer SU – TVS 1907 Baden-Baden 30:34 (18:19)
Kollektives Durchatmen ist nach dem neuerlichen Auswärtssieg angesagt. Neckarsulm wehrt sich mit aller Macht und liegt beim 30:30 gleichauf. Erst in den letzten eineinhalb Minuten kann sich der TVS noch relativ deutlich absetzen. Christian Fritz wirft 13/6 Tore.

26.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – TV Weilstetten 34:29 (20:12)
Die Basis zum Heimerfolg wird in der ersten Halbzeit gelegt. Weilstetten kommt in der zweiten Hälfte zwar noch auf 30:27 heran, bringt den TVS-Sieg aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Ganz stark: Spielmacher Daniel Grimm als achtfacher Torschütze. Vier Spieltage vor dem Saisonende liegt unsere Mannschaft an der Spitze drei Punkte vor dem härtesten Verfolger Pforzheim/Eutingen sowie vier Zähler vor Herrenberg und Willstätt.

27.Spieltag:
TSG Söflingen – TVS 1907 Baden-Baden 30:30 (14:14)
In letzter Sekunde kassiert unsere Mannschaft den Ausgleichstreffer zum 30:30, nachdem Johannes Henke kurz zuvor das Tor zum 30:29 für den TVS erzielt hat. Der Ärger danach überdeckt etwas die Freude über das Remis beim starken Gastgeber. Keiner weiß genau, was der Punkt tatsächlich wert ist.

Meister

Samstag, 21. April 2018, 21.45 Uhr: Der TVS 1907 Baden-Baden ist Meister der Baden-Württemberg-Oberliga und Aufsteiger in die Dritte Liga!

28.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – SG Pforzheim/Eutingen 34:28 (16:12)
Das Spiel der Spiele. Mehr als 900 Zuschauer verfolgen das Gipfeltreffen in der nahezu ausverkauften Rheintalhalle. Es herrscht eine prickelnde Atmosphäre, von der sich unsere Mannschaft zusätzlich motivieren lässt. Der TVS spielte wie aus einen Guss und gibt vom Start weg den Ton an. Am Sieg der Ludwig-Schützlinge gibt es keinen Zweifel. Zunächst wird der Aufstieg in die Dritte überschwänglich gefeiert. Als dann auch noch die Kunde vom Remis des TV Willstätt in Plochingen die Runde macht, kennt der Jubel keine Grenzen. Der TVS 1907 Baden-Baden steht damit als Meister der Baden-Württemberg-Oberliga-Saison 2017/18 fest. Die Sensation ist perfekt!

29.Spieltag:
TVS 1907 Baden-Baden – SV Remshalden 32:32 (17:14)
Die Gäste kämpfen verbissen gegen den Abstieg und erzielen in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer. Der TVS kann es verschmerzen. Im Anschluss an das letzte Heimspiel wird der Feier-Marathon in der Rheintalhalle fortgesetzt.

30.Spieltag:
TSV Weinsberg – TVS 1907 Baden-Baden 37:30 (15:11)
Im letzten Saisonspiel verfolgt unsere Mannschaft zwei Ziele. Erstens soll die 1000-Tore-Marke geknackt werden und zweitens soll Christian Fritz zum Torjäger gekrönt werden. Das erste Vorhaben wird denkbar knapp verfehlt. Am Ende stehen 999 Tore in der TVS-Bilanz. Dafür verteidigt Christian Fritz mit insgesamt 245 Treffern Platz eins der Oberliga-Torjägerliste und wird dafür von seinen Mannschaftskameraden entsprechend gefeiert.

Weinsberg560x

Samstag, 5. Mai 2018, kurz vor 21 Uhr: Die letzte Aktion der Saison 2017/18, im Bild festgehalten von Elmar. Der Weinsberger Cedric Bollmann trifft zum 37:30-Endstand.   (zusammengestellt von Daniel Merkel)

Fazit des Chronisten: Was für eine Saison!!! Unsere Mannschaft hat Sensationelles geleistet!!! Wir sind so stolz auf Euch und danken Euch! Ihr habt uns in den vergangenen Monaten so viel Freude bereitet!!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.